Ekelhaft

ZDF deckt auf: So skandalös wird Fleisch mit Abfällen gestreckt

+
Betrug in der Fleischindustrie - gang und gäbe?

Die ZDF-Sendung "Frontal 21" hat aufgedeckt, wie Fleisch und Wurst durch Schlachtabfälle gestreckt werden. Das Pikante: Bisher kann das Vorgehen nicht nachgewiesen werden.

Fleisch- und Wurstwaren, die industriell hergestellt werden, können problemlos mit Schlachtabfällen gestreckt oder gefärbt werden - ohne, dass es bei Lebensmittelkontrollen nachgewiesen werden kann. Das hat nun die Sendung "Frontal 21" des ZDF herausgefunden.

Abfälle in Fleisch- und Wurstwaren

Demnach könne Fleisch oder Wurst durch das Hinzugeben bestimmter Proteine mehr Wasser zugefügt werden. Das Resultat dieses Verfahrens: Die Produkte werden deutlich schwerer - was sich natürlich im Preis bemerkbar macht. Das Verfahren könne jedoch nicht nachverfolgt werden, da die Zusätze dem Lebensmittelrecht entsprechen. Jedoch würden die Fleischwaren von den Herstellern nicht entsprechend mit den enthaltenen Zusatzstoffen gekennzeichnet.

Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg kritisiert dieses Verfahren: "Schnittfestes Wasser ist billig und kann natürlich schön untergejubelt werden, ohne dass die Verbraucher das mitbekommen." Und auch die ehemalige Landwirtschaftsministerin Renate Künast vom Bündnis 90/ Die Grünen fordert, den Betrug in der Fleischindustrie aufzudecken: "Leitungswasser hat definitiv nicht den gleichen Preis wie ein Steak." Das Panschen und Strecken von Fleisch- und Wurstwaren sei also nicht nur für den Geschmack, sondern auch für den Geldbeutel ein Betrug. 

Auch interessant: So wärmen Sie Reste in der Mikrowelle richtig auf.

sca

Diese Lebensmittel sollten Sie nicht aufwärmen

Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen:
Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen: © Pixabay/Hans
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen.
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen. © pixabay / Wow_pho
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung.
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung. © pixabay / Vladimir-Adrian
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können.
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können. © pixabay / Simone_ph
Wer Kartoffeln bei Zimmertemperatur aufbewahrt, darf sich auf unangenehme Bauchschmerzen freuen. Der Grund: Ein Bakterium, das sogar bei starker Hitze überleben kann.
Wer Kartoffeln bei Zimmertemperatur aufbewahrt, darf sich auf unangenehme Bauchschmerzen freuen. Der Grund: Ein Bakterium, das sogar bei starker Hitze überleben kann. © pixabay / mp1746
Wird Spinat nochmals aufgewärmt, verwandelt sich Nitrat in giftiges Nitrit. Deshalb sofort in den Kühlschrank oder das Gefrierfach. Ähnliches gilt auch für nitratreiches Gemüse wie...
Wird Spinat nochmals aufgewärmt, verwandelt sich Nitrat in giftiges Nitrit. Deshalb sofort in den Kühlschrank oder das Gefrierfach. Ähnliches gilt auch für nitratreiches Gemüse wie... © pixabay / RitaE
Mangold, ...
Mangold, ... © pixabay / pixel1
Sellerie und...
Sellerie und... © pixabay / stevep
Rote Beete.
Rote Beete. © pixabay /Desertrose7
Pilze haben einen hohen Gehalt an Wasser und Proteinen und sind daher ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb sollten Sie sie nie länger bei Zimmertemperatur lagern, um die Bildung von Giftstoffen zu vermeiden.
Pilze haben einen hohen Gehalt an Wasser und Proteinen und sind daher ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb sollten Sie sie nie länger bei Zimmertemperatur lagern, um die Bildung von Giftstoffen zu vermeiden. © pixabay / GuillermoVuljevas

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach neuer Rezeptur: Diese Zutat könnte Nutella bald billiger machen
Nach neuer Rezeptur: Diese Zutat könnte Nutella bald billiger machen
Deshalb sollten Sie im Supermarkt ab jetzt keinen Einkaufswagen mehr nehmen
Deshalb sollten Sie im Supermarkt ab jetzt keinen Einkaufswagen mehr nehmen
Diese Lebensmittel sollten Sie ab jetzt nicht mehr vor dem Essen waschen
Diese Lebensmittel sollten Sie ab jetzt nicht mehr vor dem Essen waschen
Deshalb sollten Sie Nudeln auf keinen Fall von flachen Tellern essen
Deshalb sollten Sie Nudeln auf keinen Fall von flachen Tellern essen

Kommentare