Gewusst, wie

Diese sechs Dinge muss wirklich jeder in der Küche haben

+
Ein scharfes Messer und ein Schneidebrett - zwei Dinge, die es in jeder Küche geben sollte.

Für den Kochgenuss zuhause: Wer sich das Kochen in der heimischen Küche erleichtern möchte, der sollte auf diese Küchenutensilien auf keinen Fall verzichten.

Küchengeräte gibt es viele. Oft sind diese auch sehr praktisch - doch sie kosten viel Geld und nehmen viel Platz in der Küche weg. Beschränken Sie sich auf die wichtigsten Dinge in der Küche, die Ihnen Arbeit ersparen und dabei noch Platz sparen. Achten Sie dabei immer darauf, dass die Produkte geschmacksneutral, säurebeständig, bruchsicher und farbecht sind.

Scharfe Messer

In keiner Küche darf es fehlen: ein scharfes Messer. Am besten noch, wenn Sie ein großes und ein kleines davon sowie einen Wetzstahl besitzen. So können Sie die Messer immer nachschärfen, wenn Sie mit der Zeit stumpf werden.

Lesen Sie hier: So schärfen Sie Ihre Messer richtig.

Schäler

Auch ein guter Schäler darf in keiner Küche fehlen. Er erleichtert die Arbeit enorm. Ein guter Schäler kann schon mal einiges kosten, doch das lohnt sich. Beim Kauf des Schälers sollten Sie darauf achten, dass er über eine Zackenschliff-Klinge verfügt, denn damit bekommen Sie sehr leicht die Schale vom Gemüse. Zudem sollte der Schäler spülmaschinenfest sein und einen stabilen Griff haben.

Dickes Schneidebrett aus Holz

Um Gemüse, Fleisch oder Obst zu schneiden, benötiget jede Küche ein gutes Schneidebrett. Greifen Sie dabei auf eine Variante aus Holz zurück. Auf Bretter aus Keramik oder Glas sollten Sie verzichten, Sie rutschen hier beim Schneiden leicht ab und zudem werden die Messer sehr schnell stumpf. Als Alternative sind auch Kunststoffbretter in Ordnung.

Sie denken, Schneidebretter aus Holz sind unhygienisch? Mitnichten. Laut Studien haben bestimmte Hölzer antimikrobielle Eigenschaften, die Bakterien abtöten können. Plastik hat diese Eigenschaft nicht.

Dosen- und Flaschenöffner

Dosen und Flaschen mit Korken lassen sich nur sehr schwer ohne das passende Werkzeug öffnen, daher darf in einer Küche der passende Öffner dazu nicht fehlen. Auch hier gilt: Zahlen Sie für den Dosenöffner lieber etwas mehr Geld und entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Produkt. Diese werden weniger schnell stumpf. Achten Sie auch darauf, dass der Dosenöffner nicht rosten kann, denn so wird er Ihnen nicht mehr viel Arbeit abnehmen können.

Wenn Sie gerade keinen Dosenöffner zur Hand haben, probieren Sie es doch einmal mit diesem Trick.

Pfanne

Eine Pfanne ist in jeder Küche ein Muss. Legen Sie sich eine Pfanne mit Antihaft-Beschichtung zu, diese sind sehr hitzebeständig und zudem müssen Sie beim Braten hierbei weniger Fett verwenden.

Kochtopf

Klar, ein Kochtopf darf in keiner Küche fehlen. Machen Sie die Art des Kochtopfs davon abhängig, welchen Herd Sie in der heimischen Küche haben. Je nachdem, ob es ein Gas-, Elektro- oder Induktionsherd ist, sind die passenden Kochtöpfe dazu unterschiedlich beschichtet.

Auch interessant: Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln SO aussehen, gehören sie in den Müll.

sca

Diese Lebensmittel sollten nicht im Kühlschrank lagern

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixa bay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pix abay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Was Sie hier sehen, ist ein wahrgewordener Traum für viele
Was Sie hier sehen, ist ein wahrgewordener Traum für viele
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Unbekannter präpariert Erdbeeren, ein Verletzter: Auch deutsche Supermärkte betroffen?
Unbekannter präpariert Erdbeeren, ein Verletzter: Auch deutsche Supermärkte betroffen?
Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln so aussehen, gehören sie in den Müll
Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln so aussehen, gehören sie in den Müll

Kommentare