Ernährung

Sechs Lebensmittel-Mythen, auf die Sie schon reingefallen sind

+
Sind Eier schlecht, wenn sie oben schwimmen?

Rund um das Thema richtige Ernährung ranken sich viele Mythen. Fünf, auf die Sie selbst sicher schon reingefallen sind, werden hier aufgedeckt.

Sind Eier, die oben schwimmen wirklich schlecht? Und stimmt es, dass roter Wein zu rotem und weißer Wein zu weißem Fleisch passt? Die verbreitetsten Lebensmittel-Mythen sollen hier ein für allemal aus der Welt geschafft werden.

Wer abends isst, nimmt zu

Falsch. Wer wann wie zunimmt, bestimmt nicht die Uhrzeit, zu der gegessen wird, sondern die Menge und Qualität der Lebensmittel macht's. Wichtig ist also, was Sie den ganzen Tag essen, wie viele Kohlenhydrate und Fette enthalten sind und ob Sie gerne naschen. Ebenso spielt die Bewegung eine große Rolle bei der Ab- und Zunahme. Dass Sie aber abends erst dazukommen, etwas zu essen, bedeutet nicht automatisch, dass Sie zunehmen.

Salzwasser kocht schneller

Wenn Sie das geglaubt haben, waren Sie auf dem Holzweg. Denn genau das Gegenteil ist der Fall: Mit Salz versetztes Wasser kocht langsamer, als reines Wasser. Denn Salzwasser braucht eine höhere Temperatur. Sollten Sie sich also das nächste Mal Nudeln kochen wollen, lassen Sie das klare Wasser erst kochen und geben Sie dann erst Salz dazu. So kommen Sie schneller in den Genuss einer Pasta.

Übrigens: Die gleiche Regelung gilt auch im umgekehrten Fall. Die Temperaturen müssen besonders tief liegen, damit Salzwasser gefriert.

Rotwein zu rotem Fleisch, Weißwein zu weißem Fleisch

Früher einmal galt diese Regelung, heute stimmt das so nicht mehr. Nicht die Farbe des Weines ist entscheidend, wozu er getrunken wird, sondern die Intensität des Traubensaftes. Heißt: Ein kräftiger Weißwein passt hervorragend zu einem saftigen Rindersteak, während ein leichter Rotwein auch gut zu zarter Hühnerbrust passt.

Rohe Lebensmittel gesünder als gekochte

Oft heißt es, Gemüse und Obst seien gesünder in roher Form. Das gilt jedoch nicht immer. Viele Sorten enthalten in rohem Zustand nämlich Toxine. Diese verschwinden erst, wenn das Gemüse oder Obst gedünstet oder gekocht wird. Das ist etwa bei Auberginen der Fall. Auch Bohnen oder Rhabarber sollten Sie erst erhitzen, bevor Sie davon essen.

Dieser Trick macht Beeren länger haltbar.

Kleben die Spaghetti an der Wand, sind sie verzehrbereit

Gekochte Spaghetti kleben, doch das bedeutet nicht, dass sie auch gar sind. Denn selbst, wenn die Nudel außen klebt, kann sie innen noch roh sein. Spaghetti sollten also vor dem Verzehr nicht an die Wand geworfen, sondern einfach probiert werden. Das spart auch Zeit beim Putzen nach dem Kochen.

Lesen Sie hier: Dieser geniale Trick wird Ihr Pasta-Leben verändern.

Schwimmt das Ei oben, ist es schlecht

Sie legen Eier in ein Glas Wasser, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob sie noch gut sind? Lassen Sie das bleiben. Eier, die schon älter sind, bilden zwar eine Luftblase unter der Schale. Doch auch dann können sie noch zum Backen benutzen oder hart gekocht werden. Sind Eier wirklich schlecht, erkennen Sie es am besten beim Aufschlagen der Eier an der veränderten Farbe.

Auch interessant: So braten Sie Spiegeleier richtig.

sca

12 Lebensmittel, die Sie völlig falsch aufbewahren

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Ernährung
Diese sieben Lebensmittel sollten Sie niemals auf leeren Magen essen
Diese sieben Lebensmittel sollten Sie niemals auf leeren Magen essen
Praktisch: Mit diesen Tricks erkennen Sie ein echtes Rinderfilet
Praktisch: Mit diesen Tricks erkennen Sie ein echtes Rinderfilet
Weihnachtsgeschenk für Schleckermäulchen: Der Toffifee-Likör
Weihnachtsgeschenk für Schleckermäulchen: Der Toffifee-Likör

Kommentare