Geniale Entdeckung

Gebratener Speck ohne Schwein? Das gibt es tatsächlich

+
Auf den Geschmack von gebratenem Speck müssen Sie auch als Vegetarier nicht verzichten.

Nach der Völlerei des Weihnachtsfestet kommen die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Wollen Sie sich vornehmen, weniger Fleisch zu essen? Diese Entdeckung macht es Ihnen leichter.

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und es wird Zeit und viele Menschen beginnen schon jetzt, über gute Vorsätze nachzudenken. Wenn bei Ihnen auf dem Zettel steht "Gesünder leben, weniger Fleisch essen", dann ist diese Entdeckung ein Segen für Sie.

Durchbruch bleibt aus

Schon 2015 haben Forscher der Oregon State University eine Algen-Art entdeckt, die gebraten ein kräftiges Speck-Aroma entwickelt. Sie fragen sich auch, warum Sie davon noch nicht gehört haben? Schließlich hat das Meeresgewächs nicht nur geschmackliche Vorteile. Die Rot-Alge sieht aus wie durchsichtiger, roter Salat und enthält doppelt so viele Nährstoffe wie Grünkohl. Sie wächst rasend schnell und wurde ursprünglich als Futter für eine Schneckenart gezüchtet, die im asiatischen Raum gern gegessen wird.

Mäusetoast und Python-Eis: Skurrile Delikatessen aus aller Welt.

Schon seit Jahrhunderten bekannt

Bisher gibt es leider keine Bestrebungen, die Rot-Alge als Speckersatz zu vermarkten, aber der anhaltende Vegan- und Healthy-Food-Trendkönnte daran schnell etwas ändern. In Schottland, Norwegen und Island wird die Rotalge übrigens schon seit Jahrhunderten gegessen, allerdings getrocknet im Salat oder in der Suppe.

Lesen Sie auch: Vegan ist gefährlich - Köchin bekommt Todesdrohungen

ante

Das sind die neun ekligsten Speisen der Welt

Schwalbennest-Suppe: Eine der teuersten Spezialitäten in der chinesischen Küche ist die Schwalbennest-Suppe. Denn die Zubereitung ist sehr aufwendig: Im deutschen Schwalbennester genannt, handelt es sich eigentlich um Nester von Salanganen. Diese Nester bestehen hauptsächlich aus eiweißreichem, zähem Speichel. Besonders begehrt sind die weißen Schwalbennester.
Schwalbennest-Suppe: Eine der teuersten Spezialitäten in der chinesischen Küche ist die Schwalbennest-Suppe. Denn die Zubereitung ist sehr aufwendig: Im deutschen Schwalbennester genannt, handelt es sich eigentlich um Nester von Salanganen. Diese Nester bestehen hauptsächlich aus eiweißreichem, zähem Speichel. Besonders begehrt sind die weißen Schwalbennester. © stuspivack / wikimedia
Rocky Mountains Austern: Hat nicht viel mit Austern zu tun, denn Rocky Mountains Austern werden in den USA verzehrbare Tier-Hoden genannt.
Rocky Mountains Austern: Hat nicht viel mit Austern zu tun, denn Rocky Mountains Austern werden in den USA verzehrbare Tier-Hoden genannt. © tamorlan /wikimedia
Balut: Diese Delikatesse ist ein ungebrütetes und gekochtes Enten- oder Hühnerei. Vor allem auf den Philippinen, in Vietnam, Kambodscha und Laos gilt diese Speise als köstlich.
Balut: Diese Delikatesse ist ein ungebrütetes und gekochtes Enten- oder Hühnerei. Vor allem auf den Philippinen, in Vietnam, Kambodscha und Laos gilt diese Speise als köstlich. © nepenthes / wikimedia
Casu Marzu: Unreifer Schafskäse, der so lange rieft, bis er Maden enthält. Auf Sardinien ein Gaumenschmaus.
Casu Marzu: Unreifer Schafskäse, der so lange rieft, bis er Maden enthält. Auf Sardinien ein Gaumenschmaus. © shardan / wikimedia
Haggis: Das schottische Nationalgericht besteht aus einem Schafsmagen, der mit Herz, Leber, Lunge und Nierenfett vom Schaf sowie Zwiebeln und Hafermehl gefüllt wird.
Haggis: Das schottische Nationalgericht besteht aus einem Schafsmagen, der mit Herz, Leber, Lunge und Nierenfett vom Schaf sowie Zwiebeln und Hafermehl gefüllt wird. © jonathunder / wikimedia
San-Nakji: In Korea ist dieses Gericht sehr beliebt. Es handelt sich um lebendigen Tintenfisch.
San-Nakji: In Korea ist dieses Gericht sehr beliebt. Es handelt sich um lebendigen Tintenfisch. © LWY / wikimedia
Mopane: Diese Raupen sind eine wichtige Eiweißquelle für Menschen im südlichen Afrika. Sie können getrocknet, gekocht, frittiert oder angebraten gegessen werden.
Mopane: Diese Raupen sind eine wichtige Eiweißquelle für Menschen im südlichen Afrika. Sie können getrocknet, gekocht, frittiert oder angebraten gegessen werden. © comguat / wikimedia
Surströmming: Eine schwedische Delikatesse aus Fisch, der durch Säuerung konserviert wurde. Sie riecht faulig und verdorben.
Surströmming: Eine schwedische Delikatesse aus Fisch, der durch Säuerung konserviert wurde. Sie riecht faulig und verdorben. © aboh24 / wikimedia
Escamoles: Sieht aus wie Reis, ist es aber nicht. Es handelt sich hierbei um als Speiseinsekten genutzte Larven und Puppen von Ameisen. Beliebt ist das Gericht vor allem in und um Mexiko-Stadt.
Escamoles: Sieht aus wie Reis, ist es aber nicht. Es handelt sich hierbei um als Speiseinsekten genutzte Larven und Puppen von Ameisen. Beliebt ist das Gericht vor allem in und um Mexiko-Stadt. © cymontuy / wikimedia

Auch interessant:

Meistgelesen

Getränkemarkt macht ernst: Nestlé-Produkte raus aus dem Sortiment
Getränkemarkt macht ernst: Nestlé-Produkte raus aus dem Sortiment
Alarmierender Ökotest: Schadstoffe in Schokocremes entdeckt
Alarmierender Ökotest: Schadstoffe in Schokocremes entdeckt
Pellkartoffeln schälen: Mit diesem Trick sparen Sie viel Zeit
Pellkartoffeln schälen: Mit diesem Trick sparen Sie viel Zeit
40 Tage Fastenzeit: Darauf kommt es beim Fasten an
40 Tage Fastenzeit: Darauf kommt es beim Fasten an

Kommentare