Ganz schön selbstbewusst

Zwölfjährige schreibt vernichtende Restaurantkritik

Ein Restaurantbesuch in Spanien verleitet die Tochter eines Fernsehkochs zu einer krassen Kritik. Nach diesen Worten versinkt der Restaurantchef sicher im Boden.

Eigentlich gelten Kinder ja nicht gerade als Feinschmecker. Mit Pommes, Nudeln ohne Soße und "nichts Grünes" sind die meisten glücklich. Wenn man allerdings die Tochter eines britischen Fernsehkochs ist, dann ist der Geschmack natürlich deutlich erlesener und wenn es mal nicht schmeckt, findet gerade eine vorwitzige Zwölfjährige deutliche Worte.

"Euer Restaurant ist ein Albtraum!"

Gill Meller ist der Star mehrerer Kochshows in England und war mit seiner Familie in Spanien. Dort wollten sie es sich in ihrem Urlaub in einem Restaurant gut gehen lassen, aber die Empfehlung eines Bekannten stellte sich als Reinfall heraus. Auf einer Serviette hielt Tochter Coco ihre vernichtende Kritik über das Essen und das Restaurant fest:

"Es schmeckt nach Campingplatz-Imbiss-Mist. Eure Calamari sollten knuspriger sein, die Knoblauch-Mayo ist ekelhaft. Euer Wasser ist warm und lässt mich würgen. Ihr müsst Butter zum Brot servieren und den Tisch abräumen, sobald die Leute fertig sind. Zusammengefasst: Euer Restaurant ist ein Albtraum!"

Ihr Vater postete das Bild auf Instagram und schrieb dazu: "Selbst Empfehlungen aus erster Hand können leider richtig danebenliegen. Hier die Kritik meiner jüngsten Tochter (auf einer Serviette) zum ziemlich beunruhigenden Essen des heutigen Abends."

Coco Mellers vernichtende Kritik passt auf eine Serviette

Der Post scheint hohe Wellen geschlagen zu haben, denn mittlerweile hat Gill Meller ihn von seiner Instagramseite gelöscht.

Was sagen Sie dazu? Kann sich Coco Meller diese Kritik überhaupt herausnehmen?

Sie wollen Essen gehen und eine bessere Erfahrung machen als dieses Mädchen? In diesen 10 exotischen Restaurants in München ist der Genuss garantiert! Gäste müssen auch nicht immer mit dem Essen unzufrieden sein, um fiese Worte zu finden, wie diese tätowierte Kellnerin erfahren musste.

Star der internationalen Küche: Teigtaschen aus aller Welt

Gyoza sind die japanische Variante von kleinen Teigtaschen. Die Füllung besteht aus Gemüse, Hackfleisch oder Garnelen. Foto: Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann/Pfannenliebling/dpa-tmn
Gyoza sind die japanische Variante von kleinen Teigtaschen. Die Füllung besteht aus Gemüse, Hackfleisch oder Garnelen. Foto: Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann/Pfannenliebling/dpa-tmn © Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann
Für die Füllung der Dim Sum ist alles erlaubt: Schweinefleisch, Bambus oder Koriander. Foto: Heimo Aga/Hädecke Verlag/dpa-tmn
Für die Füllung der Dim Sum ist alles erlaubt: Schweinefleisch, Bambus oder Koriander. Foto: Heimo Aga/Hädecke Verlag/dpa-tmn © Heimo Aga
Herzhaft und lecker: Fleischnudeln mit angerösteten Zwiebeln. Foto: Stefania Kaufmann/dpa-tmn
Herzhaft und lecker: Fleischnudeln mit angerösteten Zwiebeln. Foto: Stefania Kaufmann/dpa-tmn © Stefania Kaufmann
Ursprünglich kommen die Maultaschen aus Schwaben. Sie sind meist mit Fleisch gefüllt und werden in Brühe serviert. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Ursprünglich kommen die Maultaschen aus Schwaben. Sie sind meist mit Fleisch gefüllt und werden in Brühe serviert. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn © Franziska Gabbert
Ein italienischer Klassiker: Ravioli sind mit Fleisch, Gemüse oder Fisch gefüllt. Foto: Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann/Pfannenliebling/dpa-tmn
Ein italienischer Klassiker: Ravioli sind mit Fleisch, Gemüse oder Fisch gefüllt. Foto: Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann/Pfannenliebling/dpa-tmn © Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann
Warenki heißen die typischen Teigtaschen aus der Ukraine. Foto: Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann/Pfannenliebling/dpa-tmn
Warenki heißen die typischen Teigtaschen aus der Ukraine. Foto: Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann/Pfannenliebling/dpa-tmn © Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann
Alwina Neumann (links) und Patricia Pfeiffer schreiben zusammen den Foodblog "Pfannenlieblinge". Foto: Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann/Pfannenliebling/dpa-tmn
Alwina Neumann (links) und Patricia Pfeiffer schreiben zusammen den Foodblog "Pfannenlieblinge". Foto: Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann/Pfannenliebling/dpa-tmn © Patricia Pfeiffer&Alwina Neumann

Rubriklistenbild: © Screenshot instagram.com/gill.meller

Auch interessant:

Meistgelesen

Schock am Restauranttisch: Mann flüchtet vor Zombie-Fisch
Schock am Restauranttisch: Mann flüchtet vor Zombie-Fisch
Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln SO aussehen, gehören sie in den Müll
Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln SO aussehen, gehören sie in den Müll
Fußball läuft und das Bier ist alle? Hier wird Ihnen Nachschub geliefert
Fußball läuft und das Bier ist alle? Hier wird Ihnen Nachschub geliefert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.