Entsetzte Eltern

Mädchen verteilt selbst gebackene Kekse in der Schule - mit verstörender Zutat

+
Kekse mit einer unappetitlichen Zutat haben für Wirbel gesorgt. (Symbolbild)

Eigentlich freuen sich alle über die nette Geste, als ein Mädchen in ihrer Schule Kekse an die Mitschüler verteilt. Als die eklige Zutat bekannt wird, ändert sich alles.

Bei Kuchen oder Keksen, die ein Kollege verteilt, denkt sich wohl niemand etwas Schlimmes. So ging es sicherlich auch den Schülern der DaVinci High School im US-Bundesstaat Kalifornien. Ihre Mitschülerin hatte aber ein schreckliches Geheimnis.

Verstorbene Großmutter als Kekszutat

Wie der "Mirror" berichtet, soll die Schülerin behauptet haben, die Asche ihrer verstorbenen Großmutter unter den Keksteig gemischt zu haben. Erst als alle Kekse aufgegessen waren, habe sie mit der ekligen Wahrheit herausgerückt. Ihre Lehrer und Mitschüler seien schockiert gewesen. Nun ermittelt die Polizei, aber es liegen noch keine Testergebnisse vor.

Auch interessant: Eisverkäufer bietet aus Verzweiflung Gratis-Eis - der Grund stinkt zum Himmel

Keine Schäden, aber schockierte Kinder und Eltern

Mindestens neun Schüler sollen laut Polizei die sehr speziellen Kekse gegessen haben. Herausgekommen war der verstörende Vorfall, als ein Schüler seiner Mutter davon berichtet hatte. Die Eltern wurden nicht von der Schule informiert und sind entsprechend außer sich. "Es hat mich umgehauen. Ich war wirklich angewidert und verärgert, dass ich nicht einmal benachrichtigt wurde", ärgert sich eine Mutter gegenüber dem örtlichen Sender Fox40.

Der leitende Ermittler berichtet, dass bisher weder ein Kind krank geworden sei, noch körperlich oder seelisch von dem Vorfall geschädigt wurde. Warum die Schülerin die Asche ihrer Großmutter als Backzutat missbrauchte, ist bisher nicht bekannt.

Lesen Sie auch: So werden harte Semmeln wieder weich

ante

Diese Lebensmittel sollten nicht im Kühlschrank lagern

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixa bay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pix abay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Nichts für einen schwachen Magen: Museum zeigt die ekligsten Speisen der Welt
Nichts für einen schwachen Magen: Museum zeigt die ekligsten Speisen der Welt
Diese Fehler sollten Sie bei der Zubereitung von Tee vermeiden
Diese Fehler sollten Sie bei der Zubereitung von Tee vermeiden
Letzter Tag des McDonald's-Herbstkalenders: Heute gibt es McFlurry für nur einen Euro
Letzter Tag des McDonald's-Herbstkalenders: Heute gibt es McFlurry für nur einen Euro
Das bedeuten Siegel für Fisch - und so empfehlenswert sind sie
Das bedeuten Siegel für Fisch - und so empfehlenswert sind sie

Kommentare