Eis mit Kohle

Schwarzes Eis als Food-Trend 2018: Pille kann Wirkung verlieren

Wenn es um den Sommer 2018 geht, dann sehen viele Hipster schwarz. Zumindest wenn es um Eis geht: Bei Instagram häufen sich Fotos unter dem Hashtag #blackicecream.

Aktivkohle ist es, die die Eismasse schwarz oder dunkelgrau färbt. Und diese ist aktuell aus dem Einzelhandel kaum wegzudenken: In Smoothies steckt sie, es gibt Gesichtsmasken mit Kohle und diverse Seifen für die Reinigung der Haut werden inzwischen angeboten.

Sogar schwarze Zahnpasta hat der Handel im Sortiment - sie soll die Zähne weiß strahlen lassen. Das Eis ist häufig Vanilleeis, das lediglich mit Aktivkohle eingefärbt wurde. Prinzipiell kann man die Leckerei aber in jeder Geschmacksrichtung herstellen.

Doch kann das wirklich gesund sein?

Kohletabletten kennen einige vermutlich als Hausmittel gegen Durchfall. Sie wird auch vom Arzt vorliegt, wenn eine Vergiftung vorliegt. Allerdings ist diese entgiftende Wirkung der Aktivkohle nicht nur auf schlechte Stoffe beschränkt. Experten sagen: Die Kohle nimmt zum Beispiel auch Vitamine aus dem Körper auf und entfernt sie. Wer es nicht mit dem Kohle-Konsum übertreibt, muss keine gesundheitlichen Konsequenzen fürchten.

Doch es gibt beispielsweise Medikamente die durch diese adsorptive Eigenschaft der Kohle beeinträchtigt werden können. Dazu gehört die Pille, die zur Verhütung eingesetzt wird.

Mehr Details zum schwarzen Eis gibt es bei den Kollegen von HNA.de.

Auch interessant: Toblerone-Schokolade als Eis am Stiel? Hier bekommen Sie es.

So richten Sie sich die perfekte Hausbar ein

Gin ist für jede Hausbar ein absolutes Muss: Zwar unterscheidet sich der Geschmack je Hersteller stark, doch das Getränk ist Basis vieler klassischer Drinks. Die verschiedenen Aromen ergeben sich aus den zahlreichen Gewürzen, die bei der Gin-Herstellung verwendet werden. Beispielsweise können Wacholderbeeren, Koriander oder sogar Lavendel, Muskat, Ingwer und Trüffel Bestandteil sein. Eine gute Flasche kostet zwischen 15 und 20 Euro.
Gin ist für jede Hausbar ein absolutes Muss: Zwar unterscheidet sich der Geschmack je Hersteller stark, doch das Getränk ist Basis vieler klassischer Drinks. Die verschiedenen Aromen ergeben sich aus den zahlreichen Gewürzen, die bei der Gin-Herstellung verwendet werden. Beispielsweise können Wacholderbeeren, Koriander oder sogar Lavendel, Muskat, Ingwer und Trüffel Bestandteil sein. Eine gute Flasche kostet zwischen 15 und 20 Euro. © pixabay
Ein Blended Scotch ist ein Grain-Whisky, der mit mehreren Single Malt Whiskys verschnitten ist. Sie können Ihn pur auf Eis, aber auch als Bestandteil von Cocktails genießen. Dafür sollten Sie aber auch zwischen 20 und 30 Euro hinblättern wollen.
Ein Blended Scotch ist ein Grain-Whisky, der mit mehreren Single Malt Whiskys verschnitten ist. Sie können Ihn pur auf Eis, aber auch als Bestandteil von Cocktails genießen. Dafür sollten Sie aber auch zwischen 20 und 30 Euro hinblättern wollen. © pixabay
Wenn die Rede vom Blended Scotch ist, darf auch der Single Malt nicht fehlen. Da er kein Verschnitt aus mehreren Whiskys ist, gilt er als besonders hochwertig: Das zeigt sich auch am Preis - der beginnt nämlich bei 50 Euro, wenn Sie gute Qualität wollen.
Wenn die Rede vom Blended Scotch ist, darf auch der Single Malt nicht fehlen. Da er kein Verschnitt aus mehreren Whiskys ist, gilt er als besonders hochwertig: Das zeigt sich auch am Preis - der beginnt nämlich bei 50 Euro, wenn Sie gute Qualität wollen. © pixabay
Ein Cognac ist ein Branntwein aus der gleichnamigen französischen Stadt und wird aus Weißwein hergestellt. Eine gute Flasche gibt es ab 50 Euro.
Ein Cognac ist ein Branntwein aus der gleichnamigen französischen Stadt und wird aus Weißwein hergestellt. Eine gute Flasche gibt es ab 50 Euro. © pixabay
Bei einem Roten Vermouth oder Wermut handelt es sich um einen aromatisierten Wein, der einen Alkoholgehalt von 14 bis 21 Prozent hat. Er ist Bestandteil vieler Cocktails und wird deshalb nur selten pur getrunken. Genau wie beim Gin wird der Vermouth mit zahlreichen unterschiedlichen Gewürzen aromatisiert. Das heißt: Probieren Sie sich durch! Für eine gute Flasche bezahlen Sie ungefähr 15 Euro.
Bei einem Roten Vermouth oder Wermut handelt es sich um einen aromatisierten Wein, der einen Alkoholgehalt von 14 bis 21 Prozent hat. Er ist Bestandteil vieler Cocktails und wird deshalb nur selten pur getrunken. Genau wie beim Gin wird der Vermouth mit zahlreichen unterschiedlichen Gewürzen aromatisiert. Das heißt: Probieren Sie sich durch! Für eine gute Flasche bezahlen Sie ungefähr 15 Euro. © pixabay
Jeder gute Cocktail braucht auch seine Würze: Deshalb gibt es verschiedenste Cocktailbitter mit Zutaten wie Enzianwurzel, Bitterorange, Gewürznelken, Kardamom, Zimt oder Chinarinde. Sie verleihen Ihren Cocktails einen intensiven und wie der Name schon sagt – bitteren – Geschmack.
Jeder gute Cocktail braucht auch seine Würze: Deshalb gibt es verschiedenste Cocktailbitter mit Zutaten wie Enzianwurzel, Bitterorange, Gewürznelken, Kardamom, Zimt oder Chinarinde. Sie verleihen Ihren Cocktails einen intensiven und wie der Name schon sagt – bitteren – Geschmack. © pixabay

Rubriklistenbild: © abupar / Instagram

Auch interessant:

Meistgelesen

Mit diesem einfachen Trick bleiben Zitronen viel länger frisch
Mit diesem einfachen Trick bleiben Zitronen viel länger frisch
So gelingt Ihnen die perfekte Schaumkrone auf dem Bier
So gelingt Ihnen die perfekte Schaumkrone auf dem Bier
Diesen simplen Mikrowellen-Trick sollten Eier-Fans kennen
Diesen simplen Mikrowellen-Trick sollten Eier-Fans kennen
Völlig ahnungslos: 140 Hochzeitsgäste bekommen Abfall serviert
Völlig ahnungslos: 140 Hochzeitsgäste bekommen Abfall serviert

Kommentare