Weiße Weste?

Test: Wenn Sie diese Milchmarke trinken, sollten Sie wechseln

+
Milch ist nicht gleich Milch.

Stiftung Warentest hat die Qualität und Produktionsbedingungen von 18 Vollmilchen getestet. Das Ergebnis geht auf keine Kuhhaut.

Auch wenn seit Jahren über Sinn und Unsinn von Milchprodukten diskutiert wird: Für viele gehört Milch zum täglichen Leben dazu. Stiftung Warentest hat sich nun 18 Produkte vorgenommen und sie nach Qualität und Produktionsbedingungen bewertet.

Das Ergebnis ist ernüchternd. Nur vier schneiden sowohl bei der Produktqualität gut ab als auch beim Tier- und Umweltschutz-Engagement der Anbieter. Drei davon sind Bio-Produkte, nur eines eine konventionelle Milch.

Nur vier von 15 Anbieter kümmern sich also darum, dass die Milchkühe artgerecht gehalten werden, die Bauern ein faires Einkommen erwirtschaften und bei all dem auch noch der Umweltschutz beachtet wird.

Was wurde getestet?

Bei der getesteten Milch wurde der Geschmack bewertet und, ob die mikrobiologische Qualität stimmt. Wie die Milchinhaltsstoffe die Wärmebehandlung überstehen war auch ein Kriterium.

Außerdem hat sich Stiftung Warentest die Unternehmensverantwortung der Hersteller vorgenommen. Wie steht es um Tierwohl, Umweltschutz sowie Preisgestaltung und -transparenz?

Wie kommt die Milch ins Regal?

Milch ist eines der am stärksten kontrollierten Lebensmittel in Deutschland. Nach dem Melken wird sie gefiltert, in Zentrifugen geschleudert, für Keimfreiheit erhitzt und dabei immer wieder auf Qualität geprüft. Das Ergebnis: 14 der 18 untersuchten Produkte bekommen das Qualitätsurteil Gut.

Was ist länger haltbare Frischmilch?

ESL-Milch, also länger haltbare Frischmilch, ist Milch deren Haltbarkeit in ungeöffneter Verpackung zwischen der pasteurisierter (fünf bis sieben Tage) und ultrahocherhitzter H-Milch (drei bis sechs Monate) liegt. Sie hält gekühlt etwa drei Wochen – mehr als doppelt so lange wie die sogenannte traditionell hergestellte Milch. Deshalb hat ESL-Milch frische Milch zu großen Teilen verdrängt.

Warum ist Butter eigentlich so teuer geworden?

Was kostet gute Milch?

Bio-Milch kostet: Im Test liegt sie je nach Anbieter zwischen 1,09 und 1,49 Euro pro Liter. Gute Milch gibt es aber auch schon ab 68 Cent pro Liter. Hier muss der Verbraucher aber Abstriche bei den Produktionsbedingungen in Kauf nehmen. Diese sind bei den günstigen Anbietern meist nur ausreichend. Bei Anbietern von Bio-Milch sind dagegen die Produktionsbedingungen meist gut, während die Produktqualität nicht immer zufriedenstellend ist. Zwei Biomilchen landen bei Stiftung Warentest mit der Gesamtnote ausreichend auf den hinteren Plätzen.

Wer auf Qualität und Unternehmensverantwortung Wert legt, muss mindestens 1,09 Euro investieren.

Je billiger desto schlechter?

Eigentlich ist es keine Überraschung: Je weniger Sie für eine Milch bezahlen, desto weniger Einsatz für Tierwohl, Umwelt und faire Erzeugerpreise können Sie vom Anbieter erwarten. Generell lässt das Engagement der Anbieter von konventioneller Vollmilch sehr zu wünschen übrig. Eine erfreuliche Ausnahme: die Milchwerke Berchtesgadener Land.

Der Gesetzgeber macht zur Kuhhaltung aber leider auch keine speziellen Vorgaben. Umso wichtiger ist, dass sich die Milchwirtschaft hier selbst Vorgaben auferlegt. Gerade, was Preistransparenz angeht, schneiden die Handelsketten schlecht ab. Sie legten gegenüber Stiftung Warentest nicht die Preise offen, die sie Molkereien zahlen.

Im Dunklen blieben auch die Produktionsbedingungen der bekannten Marken Bärenmarke, Landliebe und Weihenstephan: Ihre Anbieter gaben keine Informationen preis.

Bio geht mit gutem Beispiel voran

Bei Bio-Milch können die Verbraucher ein gutes Gefühl haben: Im Test stammt die Milch ausnahmslos von Kühen, die regelmäßig saftiges Gras auf der Weide fressen dürfen, im Stall genug Platz und ein gutes Klima haben und deren Landwirte sich auch noch für den Umweltschutz einsetzen.

Aber auch, wenn Sie nicht so viel für Milch investieren wollen oder können, können Sie gute Produkte erwarten. Beim Warentest fanden die Tester keine krankmachenden Keime, keine Schadstoffe und keine Antibiotikarückstände in der Milch. Die meisten Produkte überzeugten durch frischen, reinen Geschmack, nur eine Milch hatte einen leichten Kochgeschmack.

Große Versprechungen und nichts dahinter

Wenig für gute Produktionsbedingungen zu tun, ist die eine Sache. Dann aber so zu tun, als wäre das Gegenteil der Fall, eine ganz andere. Manche Anbieter versprechen auf der Verpackung, was sie nicht halten und handeln sich damit schlechte Noten im Test ein. Zwei dreiste Beispiele: Bei einer Milch wird der falsche Eindruck erweckt, dass die Kühe nur mit traditionellen Futterpflanzen versorgt werden. Bei einer anderen Milchpackung steht eine Kuh auf einer saftigen Wiese, obwohl die Kühe bei mindestens zwei Milchliefer-Höfen das ganze Jahr im Stall stehen.

Wie schneidet "Ihre" Milch ab - ein Auszug aus den Testergebnissen

Testergebnis Frische Vollmilch (länger haltbar):

Marke

Qualitätsurteil

Aldi Süd Bio

Frische Vollmilch Bio

Gut (1,7)

Arla

Frische Bio Weidemilch Bio

Gut (1,9)

Rewe Beste Wahl

Frische Weidevollmilch

Gut (1,9)

Aldi (Nord) Milsani

Frische Vollmilch

Gut (2,0)

Aldi Süd Milfina

Frische Vollmilch

Gut (2,0)

Gläserne Molkerei Premium Qualität Naturland

Frische Bio-Vollmilch Bio

Gut (2,0)

Dennree Bioland

Frische Vollmilch Bio

Gut (2,1)

Bärenmarke

Frische Alpenmilch

Gut (2,2)

Edeka Gut & Günstig

Frische Vollmilch

Gut (2,2)

Lidl Milbona

Frische Voll-Milch

Gut (2,2)

Netto Marken-Discount Gutes Land

Frische Vollmilch

Gut (2,2)

Penny

Frische Vollmilch

Gut (2,2)

Weihenstephan

Frische Milch

Gut (2,4)

Berchtesgadener Land

Frische Bergbauern Milch

Gut (2,5)

Landliebe

Frische Landmilch

Befriedigend (2,8)

Andechser Natur Bioland

Bio Vollmilch Bio

Ausreichend (3,7)

Lidl Milbona Bio Organic

Frische Voll-Milch Bio

Ausreichend (4,0)

Aldi (Nord) Meierkamp

Frische Alpenmilch

Ausreichend (4,5)

Testergebnisse Corporate Social Responsibility (CSR):

Marke

Qualitätsurteil

Gläserne Molkerei

Premium Qualität Naturland Frische Bio Vollmilch

Gut

Andechser Molkerei

Andechser Natur Bioland Bio Vollmilch

Gut

Arla

Frische Bio Weidemilch

Gut

Berchtesgadener Land

Frische Bergbauern Milch

Gut

Dennree

Bioland Frische Vollmilch

Gut

Lidl

Milbona Bio Organic Frische Voll-Milch

Gut

Aldi Süd

Bio Frische Vollmilch

Befriedigend

Aldi (Nord)

Meierkamp Frische Alpenmilch

Befriedigend

Penny

Frische Vollmilch

Befriedigend

Rewe

Beste Wahl Frische Weidevollmilch

Befriedigend

Aldi Süd

Milfina Frische Vollmilch

Ausreichend

Edeka

Gut & Günstig Frische Vollmilch

Ausreichend

Netto Marken-Discount

Gutes Land Frische Vollmilch

Ausreichend

Aldi (Nord)

Milsani Frische Vollmilch

Ausreichend

Lidl

Milbona Frische Voll-Milch

Ausreichend

FrieslandCampina

Landliebe Frische Landmilch

Mangelhaft

Hochwald Foods

Bärenmarke Frische Alpenmilch

Mangelhaft

Unternehmensgruppe Theo Müller

Weihenstephan Frische Milch

Mangelhaft

Auch interessant: Das beste Katerfrühstück - damit kriegen Sie Ihren Kater klein.

ante / sca

Woher kommen eigentlich bekannte Markennamen?

Auch interessant:

Meistgelesen

Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
So werden harte Semmeln wieder weich
So werden harte Semmeln wieder weich
Praktisch: Mit diesen Tricks erkennen Sie ein echtes Rinderfilet
Praktisch: Mit diesen Tricks erkennen Sie ein echtes Rinderfilet
Weihnachtsgeschenk für Schleckermäulchen: Der Toffifee-Likör
Weihnachtsgeschenk für Schleckermäulchen: Der Toffifee-Likör

Kommentare