Vitamine und mehr

Studie: Das sind die zehn gesündesten Lebensmittel der Welt

10. Red Snapper: Als Eiweißlieferant optimal wird jedoch vor übermäßigem Verzehr des roten Schnappfischs gewarnt - aus Gründen der Überfischung, aber auch weil er unter Umständen Giftstoffe enthalten kann.
1 von 10
10. Red Snapper: Als Eiweißlieferant optimal wird jedoch vor übermäßigem Verzehr des roten Schnappfischs gewarnt - aus Gründen der Überfischung, aber auch weil er unter Umständen Giftstoffe enthalten kann.
9. Rote-Bete-Blätter: Lecker und gesund sind die Blätter der Roten Bete, da sie die Durchblutung fördern, den Fettstoffwechsel ankurbeln und reich an Vitamin C und Kalzium sind.
2 von 10
9. Rote-Bete-Blätter: Lecker und gesund sind die Blätter der Roten Bete, da sie die Durchblutung fördern, den Fettstoffwechsel ankurbeln und reich an Vitamin C und Kalzium sind.
8. Schweinefett / Schmalz: Oft falsch eingeschätzt, verfügt Schmalz über einen großen Anteil an ungesättigten Fettsäuren.
3 von 10
8. Schweinefett / Schmalz: Oft falsch eingeschätzt, verfügt Schmalz über einen großen Anteil an ungesättigten Fettsäuren.
7. Mangold: Die Gemüsepflanze ist reich an Vitamin A, B2 und C. Auch ist sie ein wichtiger Lieferant für Kalzium, Magnesium, Eisen und Phosphor.
4 von 10
7. Mangold: Die Gemüsepflanze ist reich an Vitamin A, B2 und C. Auch ist sie ein wichtiger Lieferant für Kalzium, Magnesium, Eisen und Phosphor.
6. Kürbiskerne: Ob in Salat, Suppe oder auf dem Brot - Kürbiskerne sind in jedem Fall eine gesunde Wahl. Sie fördern die Verdauung und liefern Proteine und Mineralstoffe.
5 von 10
6. Kürbiskerne: Ob in Salat, Suppe oder auf dem Brot - Kürbiskerne sind in jedem Fall eine gesunde Wahl. Sie fördern die Verdauung und liefern Proteine und Mineralstoffe.
5. Chia Samen: Mit Omega-3-Fettsäuren sind sie ein wertvoller Nährstofflieferant. Zudem sollen die Samen beim Abnehmen helfen.
6 von 10
5. Chia Samen: Mit Omega-3-Fettsäuren sind sie ein wertvoller Nährstofflieferant. Zudem sollen die Samen beim Abnehmen helfen.
4. Scholle: Der hochwertige Fisch verfügt über Eiweiß, Vitamine, wertvolles Jod und Omega-3-Fettsäuren.
7 von 10
4. Scholle: Der hochwertige Fisch verfügt über Eiweiß, Vitamine, wertvolles Jod und Omega-3-Fettsäuren.
3. Rotbarsch: Der Fisch enthält viel Selen, Omega-3-Fettsäuren und schützt somit Herz- und Blutgefäße.
8 von 10
3. Rotbarsch: Der Fisch enthält viel Selen, Omega-3-Fettsäuren und schützt somit Herz- und Blutgefäße.

Forscher haben 1.000 Lebensmittel auf ihre Ernährungseignung überprüft. Das sind die zehn Lebensmittel, die dabei am besten abgeschnitten haben.

In der Studie "Uncovering the Nutritional Landscape of Food" haben japanische Forscher Lebensmittel auf ihre Ernährungseignung geprüft. Je höher der Wert der Lebensmittel dabei war, desto gesünder wurden die Lebensmittel eingestuft. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke, um etwas über die gesündesten Lebensmittel weltweit zu erfahren.

Das sind die gesündesten Lebensmittel der Welt

  1. Mandeln - 97 Punkte
  2. Cherimoya - 96 Punkte
  3. Rotbarsch - 89 Punkte
  4. Scholle / Plattfische - 88 Punkte
  5. Chia Samen - 85 Punkte
  6. Kürbiskerne - 84 Punkte
  7. Mangold - 78 Punkte
  8. Schweinefett / Schmalz - 73 Punkte
  9. Rote-Bete-Blätter - 70 Punkte
  10. . Red Snapper / Roter Schnappfisch - 69 Punkte

Auch interessant: Fünf Tricks, wie Sie sofort und ganz leicht besser kochen.

sca

Diese Lebensmittel sollten Sie nicht aufwärmen

Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen:
Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen: © Pixabay/Hans
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen.
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen. © pixabay / Wow_pho
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung.
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung. © pixabay / Vladimir-Adrian
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können.
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können. © pixabay / Simone_ph
Wer Kartoffeln bei Zimmertemperatur aufbewahrt, darf sich auf unangenehme Bauchschmerzen freuen. Der Grund: Ein Bakterium, das sogar bei starker Hitze überleben kann.
Wer Kartoffeln bei Zimmertemperatur aufbewahrt, darf sich auf unangenehme Bauchschmerzen freuen. Der Grund: Ein Bakterium, das sogar bei starker Hitze überleben kann. © pixabay / mp1746
Wird Spinat nochmals aufgewärmt, verwandelt sich Nitrat in giftiges Nitrit. Deshalb sofort in den Kühlschrank oder das Gefrierfach. Ähnliches gilt auch für nitratreiches Gemüse wie...
Wird Spinat nochmals aufgewärmt, verwandelt sich Nitrat in giftiges Nitrit. Deshalb sofort in den Kühlschrank oder das Gefrierfach. Ähnliches gilt auch für nitratreiches Gemüse wie... © pixabay / RitaE
Mangold, ...
Mangold, ... © pixabay / pixel1
Sellerie und...
Sellerie und... © pixabay / stevep
Rote Beete.
Rote Beete. © pixabay /Desertrose7
Pilze haben einen hohen Gehalt an Wasser und Proteinen und sind daher ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb sollten Sie sie nie länger bei Zimmertemperatur lagern, um die Bildung von Giftstoffen zu vermeiden.
Pilze haben einen hohen Gehalt an Wasser und Proteinen und sind daher ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb sollten Sie sie nie länger bei Zimmertemperatur lagern, um die Bildung von Giftstoffen zu vermeiden. © pixabay / GuillermoVuljevas

Auch interessant:

Meistgelesen

Schock am Restauranttisch: Mann flüchtet vor Zombie-Fisch
Schock am Restauranttisch: Mann flüchtet vor Zombie-Fisch
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln SO aussehen, gehören sie in den Müll
Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln SO aussehen, gehören sie in den Müll
Fußball läuft und das Bier ist alle? Hier wird Ihnen Nachschub geliefert
Fußball läuft und das Bier ist alle? Hier wird Ihnen Nachschub geliefert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.