Geniale Erfindung

Gin Tonic ohne Kater? Ein Brenner hat diese Lösung gefunden!

+
Ein Glas Gin Tonic ist erfrischend, auch ohne Alkohol...

Sie lieben Gin Tonic, wollen sich aber nicht mit dem Kater am nächsten Morgen abfinden? Dann hat eine Brennerei aus London die Lösung für Sie.

Wenn der Abend zu lang war und der Gin Tonic zu gut geschmeckt hat, sagen Sie sich am nächsten Morgen wahrscheinlich auch: Nie wieder Alkohol. Auf Gin müssen Sie deshalb aber nicht verzichten, zumindest jedenfalls nicht auf den Geschmack.

Gin Tonic ganz ohne Alkohol

Die Destillierie Surendran & Bownesmacht hervorragenden Gin und hat eine alkoholfreie Alternative entwickelt. Alle, die Gin Tonic lieben, aber keinen Alkohol trinken möchten, sollten unbedingt "Edition Zero: Labdanum" ausprobieren. Das Getränk ahmt "das aromatische Profil und die Komplexität von Gin" nach. Zur Herstellung wird ein klebriges, braunes Harz aus speziellen Mittelmeerpflanzen verwendet, das bisher nur in der Parfümerie genutzt wurde.

Das Drink schmeckt nach Tonkabohnen, Wacholder, Kardamom, rosa Pfeffer, Cranberry und Zimt und kann genauso wie Gin für Longdrinks verwendet werden.

Der alkoholfreie Gin wurde so begeistert aufgenommen, dass er bereits ausverkauft ist. Bleibt zu hoffen, dass Surendran & Bownes den Vorrat noch einmal aufstocken.

Lesen Sie auch: Dieses geniale Gerät macht aus Sprudelwasser Gin Tonic.

ante

So richten Sie sich die perfekte Hausbar ein

Gin ist für jede Hausbar ein absolutes Muss: Zwar unterscheidet sich der Geschmack je Hersteller stark, doch das Getränk ist Basis vieler klassischer Drinks. Die verschiedenen Aromen ergeben sich aus den zahlreichen Gewürzen, die bei der Gin-Herstellung verwendet werden. Beispielsweise können Wacholderbeeren, Koriander oder sogar Lavendel, Muskat, Ingwer und Trüffel Bestandteil sein. Eine gute Flasche kostet zwischen 15 und 20 Euro.
Gin ist für jede Hausbar ein absolutes Muss: Zwar unterscheidet sich der Geschmack je Hersteller stark, doch das Getränk ist Basis vieler klassischer Drinks. Die verschiedenen Aromen ergeben sich aus den zahlreichen Gewürzen, die bei der Gin-Herstellung verwendet werden. Beispielsweise können Wacholderbeeren, Koriander oder sogar Lavendel, Muskat, Ingwer und Trüffel Bestandteil sein. Eine gute Flasche kostet zwischen 15 und 20 Euro. © pixabay
Ein Blended Scotch ist ein Grain-Whisky, der mit mehreren Single Malt Whiskys verschnitten ist. Sie können Ihn pur auf Eis, aber auch als Bestandteil von Cocktails genießen. Dafür sollten Sie aber auch zwischen 20 und 30 Euro hinblättern wollen.
Ein Blended Scotch ist ein Grain-Whisky, der mit mehreren Single Malt Whiskys verschnitten ist. Sie können Ihn pur auf Eis, aber auch als Bestandteil von Cocktails genießen. Dafür sollten Sie aber auch zwischen 20 und 30 Euro hinblättern wollen. © pixabay
Wenn die Rede vom Blended Scotch ist, darf auch der Single Malt nicht fehlen. Da er kein Verschnitt aus mehreren Whiskys ist, gilt er als besonders hochwertig: Das zeigt sich auch am Preis - der beginnt nämlich bei 50 Euro, wenn Sie gute Qualität wollen.
Wenn die Rede vom Blended Scotch ist, darf auch der Single Malt nicht fehlen. Da er kein Verschnitt aus mehreren Whiskys ist, gilt er als besonders hochwertig: Das zeigt sich auch am Preis - der beginnt nämlich bei 50 Euro, wenn Sie gute Qualität wollen. © pixabay
Ein Cognac ist ein Branntwein aus der gleichnamigen französischen Stadt und wird aus Weißwein hergestellt. Eine gute Flasche gibt es ab 50 Euro.
Ein Cognac ist ein Branntwein aus der gleichnamigen französischen Stadt und wird aus Weißwein hergestellt. Eine gute Flasche gibt es ab 50 Euro. © pixabay
Bei einem Roten Vermouth oder Wermut handelt es sich um einen aromatisierten Wein, der einen Alkoholgehalt von 14 bis 21 Prozent hat. Er ist Bestandteil vieler Cocktails und wird deshalb nur selten pur getrunken. Genau wie beim Gin wird der Vermouth mit zahlreichen unterschiedlichen Gewürzen aromatisiert. Das heißt: Probieren Sie sich durch! Für eine gute Flasche bezahlen Sie ungefähr 15 Euro.
Bei einem Roten Vermouth oder Wermut handelt es sich um einen aromatisierten Wein, der einen Alkoholgehalt von 14 bis 21 Prozent hat. Er ist Bestandteil vieler Cocktails und wird deshalb nur selten pur getrunken. Genau wie beim Gin wird der Vermouth mit zahlreichen unterschiedlichen Gewürzen aromatisiert. Das heißt: Probieren Sie sich durch! Für eine gute Flasche bezahlen Sie ungefähr 15 Euro. © pixabay
Jeder gute Cocktail braucht auch seine Würze: Deshalb gibt es verschiedenste Cocktailbitter mit Zutaten wie Enzianwurzel, Bitterorange, Gewürznelken, Kardamom, Zimt oder Chinarinde. Sie verleihen Ihren Cocktails einen intensiven und wie der Name schon sagt – bitteren – Geschmack.
Jeder gute Cocktail braucht auch seine Würze: Deshalb gibt es verschiedenste Cocktailbitter mit Zutaten wie Enzianwurzel, Bitterorange, Gewürznelken, Kardamom, Zimt oder Chinarinde. Sie verleihen Ihren Cocktails einen intensiven und wie der Name schon sagt – bitteren – Geschmack. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Was Sie hier sehen, ist ein wahrgewordener Traum für viele
Was Sie hier sehen, ist ein wahrgewordener Traum für viele
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Diese cleveren Mikrowellentricks machen Ihnen den Alltag leichter
Diese cleveren Mikrowellentricks machen Ihnen den Alltag leichter
Unbekannter präpariert Erdbeeren, ein Verletzter: Auch deutsche Supermärkte betroffen?
Unbekannter präpariert Erdbeeren, ein Verletzter: Auch deutsche Supermärkte betroffen?

Kommentare