Einstufung auf "Overweight"

Amazon Aktie über 2.000 Dollar gesprungen: Investieren Sie jetzt, klingelt die Kasse

+
Börsenexperten sind sich einig: Die Amazon-Aktie ist lukrativer denn je.

Amazon gilt als innovativ, aufstrebend und börsennotiert: Seine Aktie steigt rasant. Jetzt hat es die 2.000 Dollar-Marke geknackt. Warum Sie jetzt zugreifen sollten, hier.

Wenige wissen, dass Amazon mehr ist als eine reine Versand-Plattform. Es fährt nicht nur immer weiter innovative Produkte wie den Lebensmittel-Service Prime Now oder im Rahmen von Amazon Go den ersten Supermarkt ohne Kassierer auf, sondern ist auch seit einigen Jahren an der US-Börse Nasdaq aktiv.

Amazon.com-Aktie: Darum ist sie gerade so lukrativ für Anleger

Die sogenannte Amazon.com-Aktie hat nun einen weiteren Rekordhoch geknackt und liegt aktuell bei über 2.000 Dollar (1.752,66 Euro, Stand: 03. September). Laut Experten soll das Wertpapier so nun bald eine Marktkapitalisierung von sage und schreibe eine Billion Dollar (etwa 860 Milliarden Euro) erreichen. Damit wäre der Konzern nach Apple das zweite Unternehmen, das diesen Höchstwert an der US-Börse schaffen würde.

Erfahren Sie hier, was Analysten nun über die Zukunft der Telekom Aktie enthüllen. Und hier, was sie Anlegern der Bayer Aktie nach dem bitteren Glyphosat-Urteil raten.

In einer aktuellen Aktienanalyse kam man sogar zu dem Schluss, dass die Amazon-Aktie gerade eine der besten Werte vorweise. Börsenexperten der US-amerikanischen Investmentbank Morgan Stanley sind in einer am Mittwoch vorgelegten Studie (29. August) der Auffassung, dass der Konzern dank rasant wachsender Umsätze immer höhere Gewinne erzielen könneund es sich für Anleger langfristig lohne, in das Wertpapier des Handelsriesen zu investieren. So sollen die Geschäfte mit hohen Margen 2018 etwa 22 Prozent des Gesamtumsatzes von Amazon ausmachen, berichtet die Faz.

Auch interessant: Auch die BASF-Aktie steigt und steigt - warum es sich lohnt, jetzt zu investieren, erfahren Sie hier. Das Gleiche gilt für die Siemens Aktie - warum Analysten trotz Gewinneinbruch zum Kauf raten.

Analysten: Darum wird die Amazon Aktie bald über 2.500 Dollar pro Anteilschein steigen

Die Experten gehen sogar davon aus, dass es nicht mehr lange dauere, bis die Amazon Aktie über 2.500 Dollar (circa 2.152 Euro) steigen werde. Damit wird ein Kurszuwachs von satten 30 Prozent erwartet. Daher lautet auch die Einschätzung der Analysten weiterhin unverändert "Overweight". So liegt Morgan Stanley-Experte Brian Nowak's Prognose für das operative Ergebnis (Ebit) in den Jahren 2018 und 2019 um etwa sieben bis neun Prozent über den Markterwartungen.

Erfahren Sie hier, warum Finanzanalysten glauben, dass Anlegern der Daimler Aktie goldene Zeiten bevorstehen. Und hier lesen Sie, warum Sie bei der BMW Aktie besser vorsichtig sein sollten.

Lesen Sie hier: Diese Top-Aktien sollten Sie jetzt sofort kaufen, so Experten. Und warum Sie trotz Crash-Alarm nun von der Deutschen Bank Aktie profitieren können, erfahren Sie hier.

Auch interessant: So kaufen Sie als Anfänger Aktien für einen erfolgreichen Start an der Börse.

Erfahren Sie hier, welche drei deutschen Aktien 2018 kurz vor dem Durchbruch stehen sollen.

jp

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche noch immer ein Lebenstraum, den es zu erfüllen gilt. Doch nicht nur für die Familienplanung, sondern auch als Investment in die Altersvorsorge. Besonders jetzt sind Immobilien so lukrativ wie noch nie: Schließlich ist der Leitzins seit Anfang 2017 auf seinem historischen Tiefstand. Und der Traum beziehungsweise ein Darlehen dadurch in greifbarer Nähe.
Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche noch immer ein Lebenstraum, den es zu erfüllen gilt. Doch nicht nur für die Familienplanung, sondern auch als Investment in die Altersvorsorge. Besonders jetzt sind Immobilien so lukrativ wie noch nie: Schließlich ist der Leitzins seit Anfang 2017 auf seinem historischen Tiefstand. Und der Traum beziehungsweise ein Darlehen dadurch in greifbarer Nähe. © pixabay
Kryptowährungen sind gerade in aller Munde: Bitcoin & Co. sind gerade so angesagt wie nie. Einst als dubioses Cybergeld aus dem Darknet verschrien, sind sie nun auch in der Realität angekommen. Mit Erfolg. Der Bitcoin-Kurs konnte bereits ein Allzeithoch erzielen, die 4.000-Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro) knacken - und machte bereits einige Investoren in kürzester Zeit zu Millionären. Allerdings ist der Kurs immer wieder starken Schwankungen unterworfen - daher sollten Sie sich des Risikos eines Tiefsturzes stets bewusst sein.
Kryptowährungen sind gerade in aller Munde: Bitcoin & Co. sind gerade so angesagt wie nie. Einst als dubioses Cybergeld aus dem Darknet verschrien, sind sie nun auch in der Realität angekommen. Mit Erfolg. Der Bitcoin-Kurs konnte bereits ein Allzeithoch erzielen, die 4.000-Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro) knacken - und machte bereits einige Investoren in kürzester Zeit zu Millionären. Allerdings ist der Kurs immer wieder starken Schwankungen unterworfen - daher sollten Sie sich des Risikos eines Tiefsturzes stets bewusst sein. © pixabay
Statussymbole wie Luxusuhren oder Oldtimer rücken immer mehr in den Fokus als weitere lukrative Geldanlagen. Darunter auch Wein. Schließlich kann ein edler Tropfen nach ein paar Jahren schon mal so viel wert sein wie ein 3er BMW. Laut der Londoner Finanzberatung Knight Frank ist der Wert von Wein sogar um 24 Prozent nach oben geschossen. Praktisch daran: Die Flaschen können Sie in Ihrem hauseigenen Weinkeller lagern.
Statussymbole wie Luxusuhren oder Oldtimer rücken immer mehr in den Fokus als weitere lukrative Geldanlagen. Darunter auch Wein. Schließlich kann ein edler Tropfen nach ein paar Jahren schon mal so viel wert sein wie ein 3er BMW. Laut der Londoner Finanzberatung Knight Frank ist der Wert von Wein sogar um 24 Prozent nach oben geschossen. Praktisch daran: Die Flaschen können Sie in Ihrem hauseigenen Weinkeller lagern. © pixabay
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern - verkaufen, wenn die Violinen spielen" - sagte einmal einer der reichsten Männer der Welt, der Bankier Carl Mayer von Rothschild. Wer es also gerne etwas risikoreicher mag, der sollte in Aktien investieren. Am besten ist es, wenn Sie mit Geld spekulieren, dass Sie entbehren können oder in nächster Zeit nicht unbedingt benötigen. Dadurch können Sie bei etwaigen Kursschwankungen cool bleiben - und werden am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnt.
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern - verkaufen, wenn die Violinen spielen" - sagte einmal einer der reichsten Männer der Welt, der Bankier Carl Mayer von Rothschild. Wer es also gerne etwas risikoreicher mag, der sollte in Aktien investieren. Am besten ist es, wenn Sie mit Geld spekulieren, dass Sie entbehren können oder in nächster Zeit nicht unbedingt benötigen. Dadurch können Sie bei etwaigen Kursschwankungen cool bleiben - und werden am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnt. © pixabay
Sicher, profitabel und man kann es sogar zuhause lagern: Der gute, alte Goldbarren gilt seit Menschengedenken als Investment von Wert. Besonders in Krisenzeiten lohnt sich Gold, da es als stabil gilt. 2017 ist der Goldpreis auch wieder massiv angestiegen - und Finanzexperten glauben sogar, dass es weiter nach oben gehen wird.
Sicher, profitabel und man kann es sogar zuhause lagern: Der gute, alte Goldbarren gilt seit Menschengedenken als Investment von Wert. Besonders in Krisenzeiten lohnt sich Gold, da es als stabil gilt. 2017 ist der Goldpreis auch wieder massiv angestiegen - und Finanzexperten glauben sogar, dass es weiter nach oben gehen wird. © pixabay

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Die Höhle der Löwen": Produkt erzielt Verkaufsrekord - und führt zu Abbruch von Live-Sendung
"Die Höhle der Löwen": Produkt erzielt Verkaufsrekord - und führt zu Abbruch von Live-Sendung
FCB-Fans
Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018
Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018
Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"
Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"
Black Friday 2018: Am 23. November geht auf Amazon die Schnäppchenjagd los
Black Friday 2018: Am 23. November geht auf Amazon die Schnäppchenjagd los

Kommentare