Kühne These

Experte verrät: Investieren Sie genau jetzt in Bitcoin, sahnen Sie ab

+
Finanzexperten sehen positiv in die Zukunft des Bitcoin (Symbolbild).

Der Bitcoin-Kurs ist aktuell auf unter 6.500 Euro gefallen. Doch ein Krypto-Guru ist fest davon überzeugt: Bald geht es wieder steil bergauf.

Im vergangenen Jahr jagte Bitcoin ein Rekordhoch nach dem anderen – doch seit Anfang 2018 schwächelt sein Kurs und ist immer wieder Schwankungen unterworfen. Außerdem scheint es, als ob die beliebte Kryptowährung sein Allzeithoch von Dezember letzten Jahres (wir erinnern uns: Damals nahm Bitcoin Kurs auf die 16.000 Euro-Marke) einfach nicht mehr erreichen kann.

Bitcoin auf Talfahrt - doch wird es im April wieder aufwärts gehen?

Doch nicht nur die Nummer Eins unter den Digitalwährungen, auch andere verheißungsvolle Kandidaten haben in den vergangenen drei Monaten mächtig an Wert verloren. Allein der Rechtsstreit der Ripple-Erfinder (Merkur.de berichtete) soll ein Minus von satten 80 Prozent zur Folge haben. Doch obwohl es anfangs so aussah, als würde Bitcoin bald von Ethereum & Co. vom Thron gestoßen, da es als zu alt, zu unsicher und zu kostspielig verhöhnt wurde, ist es noch immer stabiler als seine Krypto-Mitstreiter.

Dennoch machen sich Anleger sorgen, ob die Talfahrt von Bitcoin weiter anhält – und sie besser das "sinkende Schiff" verlassen sollten. Doch laut Finanzmarktanalyst Clemens Schmale könnte die Durststrecke bereits ab der ersten Aprilwoche 2018 endlich vorbei sein. Seiner Annahme zufolge, sei die Blase längst geplatzt – und nun folge nach der Talfahrt endlich der sehnsuchtsvoll erwartete Aufschwung.

Auch interessant: So ist die Prognose des Bitcoin-Kurs für 2018.

Finanzexperte erklärt: Darum zeichnet sich eine Erholung des Bitcoin-Kurses ab

Schließlich habe sich bereits seit Herbst letzten Jahres abgezeichnet, dass die Kursfahrt des Bitcoins bereits in schwindelerregende Höhen schießt. Jetzt, wo der große Run auf die Digitalwährung vorüber ist, war ein Abwärtstrend unausweichlich, so der Krypto-Experte.

Wenn Bitcoin nun die panikartigen Kapitalrückzüge (auch "Boom-Bust-Zyklus" genannt) von Anlegern durchhält, hat das Digitalgeld also die Möglichkeit, dass sein Kurs wieder allmählich anwächst und nachhaltig Gewinne abwirft. Daher glaubt der Analyst, dass es ab April wieder aufwärts gehen wird, allerdings dann in kleinen Schritten.

Lesen Sie auch: Wird der Bitcoin in zehn Jahren etwa so viel wert sein?

jp

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Tesla-Gründer und SpaceX-Chef Elon Musk hat sich bis jetzt überraschend bedeckt gezeigt, wenn die Sprache auf die Kryptowährung kommt. Zudem streitet er etwaige Gerüchte ab, der Erfinder des Bitcoin zu sein. Stattdessen tweetete er: "Ein Freund hat mir vor Jahren mal den Bruchteil eines Bitcoins gesendet, aber ich weiß nicht, wo der ist."
Tesla-Gründer und SpaceX-Chef Elon Musk hat sich bis jetzt überraschend bedeckt gezeigt, wenn die Sprache auf die Kryptowährung kommt. Zudem streitet er etwaige Gerüchte ab, der Erfinder des Bitcoin zu sein. Stattdessen tweetete er: "Ein Freund hat mir vor Jahren mal den Bruchteil eines Bitcoins gesendet, aber ich weiß nicht, wo der ist." © picture alliance / dpa / Ben Macmahon
Hollywoodstar Ashton Kutcher ist ein großer Befürworter von Bitcoin. Mit seiner eigenen Investmentfirma hat er auch schon an der polnischen Krypto-Börse BitPay gehandelt. Er sagt: "Die Frage, die sich mit Bitcoin stellt, ist die - was können wir mit dieser anonymen Technologie wirklich tun? Stellen Sie sich vor, wir könnten diese für die Sicherheit aller nutzen."
Hollywoodstar Ashton Kutcher ist ein großer Befürworter von Bitcoin. Mit seiner eigenen Investmentfirma hat er auch schon an der polnischen Krypto-Börse BitPay gehandelt. Er sagt: "Die Frage, die sich mit Bitcoin stellt, ist die - was können wir mit dieser anonymen Technologie wirklich tun? Stellen Sie sich vor, wir könnten diese für die Sicherheit aller nutzen." © picture alliance / dpa / Chris Pizzell
Popstar Mel B hätte man nicht sofort in der Reihe der Krypto-Anhänger erwartet. Doch das Ex-Spice Girl ist vom Digitalgeld fasziniert und akzeptiert sogar Bitcoin als Zahlungsmittel. "Ich liebe es, wie neue Technologie unser Leben einfacher macht. Bitcoin vereint meine Fans rund um die Welt, indem sie nur eine Währung benutzen."
Popstar Mel B hätte man nicht sofort in der Reihe der Krypto-Anhänger erwartet. Doch das Ex-Spice Girl ist vom Digitalgeld fasziniert und akzeptiert sogar Bitcoin als Zahlungsmittel. "Ich liebe es, wie neue Technologie unser Leben einfacher macht. Bitcoin vereint meine Fans rund um die Welt, indem sie nur eine Währung benutzen." © picture alliance / dpa / Sergio Dionisio
Multimilliardär Richard Branson lässt kein lukratives Geschäft aus - daher ist für ihn Bitcoin ein attraktives Zahlungsmittel, welches in Zukunft an Bedeutung gewinnt. So meinte er in einem Interview, dass seine Raumfahrtfirma Virgin Galactic bereits Bitcoin für Weltraumflüge akzeptiert. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist ihm zufolge eine "wirtschaftliche Revolution".
Multimilliardär Richard Branson lässt kein lukratives Geschäft aus - daher ist für ihn Bitcoin ein attraktives Zahlungsmittel, welches in Zukunft an Bedeutung gewinnt. So meinte er in einem Interview, dass seine Raumfahrtfirma Virgin Galactic bereits Bitcoin für Weltraumflüge akzeptiert. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist ihm zufolge eine "wirtschaftliche Revolution". © picture alliance / dpa / Facundo Arrizabalaga
Die Hotelerbin ist mehr für ihre sexy Outfits und ausschweifenden Partys bekannt, doch auch sie ist jetzt ins Kryptogeschäft eingestiegen. Auf ihrem Twitter-Account hat sie kürzlich bekannt gegeben, dass sie sich an einem Bitcoin-ICO beteiligen werde.
Die Hotelerbin ist mehr für ihre sexy Outfits und ausschweifenden Partys bekannt, doch auch sie ist jetzt ins Kryptogeschäft eingestiegen. Auf ihrem Twitter-Account hat sie kürzlich bekannt gegeben, dass sie sich an einem Bitcoin-ICO beteiligen werde. © picture alliance / dpa / Grzegorz Michalowski

Auch interessant:

Meistgelesen

Geld
Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"
Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"
"Die Höhle der Löwen": Alle reißen sich um "Pook" - am Ende ballt einer sogar die Faust
"Die Höhle der Löwen": Alle reißen sich um "Pook" - am Ende ballt einer sogar die Faust
"Die Höhle der Löwen": Deal mit "Design Bubbles" geplatzt! Gründerin reagiert dreist
"Die Höhle der Löwen": Deal mit "Design Bubbles" geplatzt! Gründerin reagiert dreist
Jetzt kommt diese elektrische Zahnbürste zu Aldi - doch das Fazit überrascht
Jetzt kommt diese elektrische Zahnbürste zu Aldi - doch das Fazit überrascht

Kommentare