Gemixt, nicht geschüttelt

Rührteig im Handumdrehen: Handmixer im Test

Die kleinen Küchenhelfer mixen im Handumdrehen alle Arten von Teig.
+
Die kleinen Küchenhelfer mixen im Handumdrehen alle Arten von Teig.

Im Gegensatz zu großen Küchenmaschinen finden sich Handmixer in nahezu jedem Haushalt. Sie sind vor allem für das Rühren von geringen Teigmengen oder zum Aufschlagen von Sahne und Eischnee praktisch. Zudem sind sie schnell und ohne großen Aufwand wieder gereinigt.

Vor allem für Menschen, die nicht genügend Platz in der Küche haben und daher keine große Küchenmaschine verstauen können, sind Handmixer die ideale Lösung. Um auch schwere Teige wie Hefeteig mit dem Handrührer verarbeiten zu können, muss die Wattzahl stimmen. Auch Handmixer mit einer geringen Leistung können gute Ergebnisse bringen, doch sind auf Dauer Handrührgeräte mit mindestens 500 Watt besser geeignet.

Am besten sind Handmixer, die sich zunächst etwas zu schwer anfühlen. Ein höheres Eigengewicht bedeutet, dass das Gerät stabiler steht. Außerdem sollte man die verschiedenen Geschwindigkeitsstufen gut mit einer Hand bedienen können, um mit der anderen Hand die Schüssel festhalten zu können.

Handmixer im Test: die Favoriten

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 23 Handmixer getestet. Testsieger wurde der Krups 3 MIX 5500. Dieser Handmixer hat eine einfache Bedienung, liegt gut in der Hand und rührt mühelos jeden Teig. Er ist zwar etwas teurer, aber immer noch erschwinglich. Im Lieferumfang sind zwei Quirl- sowie zwei Knethaken enthalten. Der Krups macht einen stabilen und hochwertigen Eindruck, ist relativ schwer und liegt so stabil in der Hand. Speziell beim Rühren von Hefeteig und beim Eischneeschlagen konnte dieser Handmixer überzeugen.

Eine weitere Empfehlung der Testredaktion ist der MQ96500FQ.1 von Siemens: Hier fällt das Design als Erstes auf. Der Handmixer ist in Schwarz gehalten und sieht sehr modern aus. Das dehnbare Spiralkabel ist nie im Weg und wird so auch nicht schmutzig. Die SoftTouch-Beschichtung am Griff bietet einen guten Halt, sodass man auch zähen Hefeteig gut kneten kann.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Auch interessant:

Kommentare