Für den Frühjahrsputz

Winterschmutz weicht Frühlingsglanz: Hochdruckreiniger im Test

+
So macht der Frühjahrsputz sogar Spaß: Hochdruckreiniger sind effizient und erleichtern die Arbeit.

Hochdruckreiniger im Test von AllesBeste.de: Die Auswahl ist groß, doch für den Hausgebrauch tun es auch relativ günstige Geräte. Achten Sie aber auf Qualität.

Ein Hochdruckreiniger entfernt Moos, Bewuchs und jegliche Art von Schmutz auf glatten und rauen Oberflächen allein mit der Kraft von Wasser. Manuelles Schrubben mit Bürste oder Besen kann man sich fast vollständig sparen.

Diese Merkmale machen einen guten Hochdruckreiniger aus

Damit eine hohe Reinigungsleistung erzeugt werden kann, setzt eine Kolbenpumpe das einströmende Wasser unter Druck. Hersteller geben dabei gerne den maximalen Druck an, den die Pumpe liefert, denn der ist meist viel höher als der tatsächliche Arbeitsdruck (auch Nenndruck genannt), der aus der Düse kommt – aber genau der ist entscheidend. Je nach Pumpe können sich Maximaldruck und Arbeitsdruck um bis zu 40 bar unterscheiden. Als Faustregel gilt aber: Für den Hausgebrauch sind 100 bis 120 bar Arbeitsdruck in der Regel völlig ausreichend.

Aber nicht nur der Druck ist wichtig, sondern auch die Wassermenge, die ein Hochdruckreiniger umsetzen kann. Fachleute bezeichnen dies als Schwemmleistung. Denn je mehr Wasser Sie mit hohem Druck auf die zu reinigenden Flächen bringen, desto schneller geht es. Mindestens 400 Liter Fördermenge pro Stunde, also circa sechs Liter pro Minute, sollten es schon sein.

Aluminium schlägt Kunststoff - doch für den Hausgebrauch genauso nützlich

Das dritte wichtige Kriterium bei Hochdruckreinigern ist das Material, aus dem das Pumpengehäuse gefertigt ist. Günstige Geräte haben meist eine Kunststoff-Pumpe, die schneller verschleißt als eine Pumpe aus Aluminium oder Messing. Aber wenn Sie einen Hochdruckreiniger lediglich wenige Stunden im Jahr zum Frühjahrsputz einsetzen, können Sie sich den Aufpreis auch sparen, dann reichen Kunststoff-Pumpen völlig aus.

Neben den eigentlich Hochdruckreinigern bieten die Hersteller ein großes Sortiment an Zubehör an: Kombidüse, Schaumreiniger, Waschbürste, Winkeldüse, Flächenreiniger – für jegliche Reinigungsarbeiten gibt es das passende Zubehör.

Hochdruckreiniger im Test

Die Tester von AllesBeste haben acht Hochdruckreiniger für den Hausgebrauch getestet. Testsieger wurde mit dem Kärcher K3 Full Control ein Allrounder, der überall gute Ergebnisse erzielte und mit rund 130 Euro überaus preiswert ist. Einziges Manko: Er kommt mit einer Pumpe aus Kunststoff.

Wenn das für Sie ein K.O.-Kriterium ist, sollten Sie sich den Bosch AWT 37-13 ansehen. Preislich liegt er mit knapp 125 Euro ähnlich wie der Kärcher, hat allerdings eine Aluminiumpumpe, die eine längere Lebensdauer verspricht.

Den ausführlichen Testbericht mit weiteren Empfehlungen können Sie auf AllesBeste nachlesen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Geld verschenkt? Prüfen Sie Ihren Gehaltszettel auf diese drei Fehler
Geld verschenkt? Prüfen Sie Ihren Gehaltszettel auf diese drei Fehler
Schaut Ihre 1-Euro-Münze so aus? Dann sind Sie um 10.000 Euro reicher
Schaut Ihre 1-Euro-Münze so aus? Dann sind Sie um 10.000 Euro reicher
Mann macht Sensationsfund, erfährt den Wert - und reagiert ungewöhnlich
Mann macht Sensationsfund, erfährt den Wert - und reagiert ungewöhnlich
Brummifahrer hinterlässt tonnenschweres Erbe - und die Bank ächzt
Brummifahrer hinterlässt tonnenschweres Erbe - und die Bank ächzt

Kommentare