Mit dem kryptischen Namen IOTA

Läuft dieses Cybergeld Bitcoin jetzt den Rang ab?

+
Bitcoin bekommt jetzt mächtig Konkurrenz - die neue Digitalwährung IOTA sorgt jetzt für Aufsehen.

Digitalwährungen sind im Trend. Bitcoin ist ganz vorne mit dabei – doch gerät jetzt durch einen neuen Altcoin mächtig unter Druck.

Seit einigen Monaten sind Kryptowährungen in aller Munde: Seitdem der Kurs von Bitcoin & Co. stetig wächst und sich auch immer mehr Privatanleger dafür interessieren, steigt ihr Wert. Einst in Verruf geraten als Online-Zahlungsmittel im Darknet, gilt es heute sogar als lukrativer und sicherer als Gold.

Zwar gilt der Bitcoin noch immer als absolute Nummer Eins auf den Online-Handelsplätzen, doch der Markt wird immer wieder von neuen Digitalwährungen überschwemmt. So macht Ethereum unter anderem Bitcoin bereits die Poleposition streitig – doch auch eine andere Kryptowährung steht schon in den Startlöchern, um den bekannteren Kollegen den Rang abzulaufen.

Kryptowährungen liegen im Trend: IOTA setzt Bitcoin unter Druck

Es handelt sich dabei um IOTA. Diese Digitalwährung wurde 2014 von Dominik Schiener, Serguei Popov und David Sonstebo entwickelt und auf den Markt gebracht.

Mit IOTA wollen sie eine Art Maschinen-Wirtschaft bedienen, in welcher sich die unterschiedlichsten technischen Geräte gegenseitig bezahlen sollen, wie Business Insider berichtet.

Die Gründer sind sich sicher: Die Währung hat Potenzial – und Zukunft. Schließlich wird das Internet-der-Dinge immer intelligenter – und benötigt bald ein eigenständiges Zahlungssystem mit einer geeigneten Währung. IOTA wäre den Gründern zufolge hierfür die richtige Wahl.

Ihre Zukunftsvision: Durch die globale digitale Vernetzung soll es bald möglich sein, alle Maschinen einer industriellen Produktionskette miteinander zu verbinden. Solche sogenannten Maschine-zu-Maschine-Beziehungen (auch M2M genannt) werden in naher Zukunft eine wichtige Rolle spielen – und sich zu Geld machen lassen.

Die Maschinen könnten sich untereinander für ihre erbrachten Dienstleistungen bezahlen oder sogar Waren einkaufen. So könnte sich die Solaranlage auf Ihrem Hausdach eigenständig Daten von einer Wetterstation besorgen, um sich optimal auszurichten oder der Kühlschrank online Lebensmittel shoppen, wenn der Joghurt aus ist. Maschinen werden so miteinander in Beziehung treten, um Geschäfte abzuwickeln – und das Leben der Menschen dabei einfacher gestalten.

Schnell und sicher: Maschinen bezahlen Maschinen - mit IOTA

IOTA soll hier eine schnelle und sichere Abwicklung der Transaktionen bieten – und das ganz ohne Blockchain (spezielles Sicherheitsverfahren), wie bei Bitcoin üblich. "Die Transaktionen sind miteinander verbunden, und jeder, der eine Transaktion absendet, nimmt am Konsens teil. Wenn du eine neue Transaktion bildest, musst du zwei vorhergegangene Transaktionen verifizieren."

Und hebt sich dadurch auch von anderen Kryptowährungen ab: "Wenn man sich heute eine Blockchain anschaut, ist das ein einziger chronologischer Strang, der Block auf Block setzt. Das hat Beschränkungen, etwa das 10-Minuten-Intervall bei Bitcoin. Was IOTA nun macht, ist, dass es anstatt einen Strang viele Stränge benutzt." Dadurch sei der IOTA eindeutig im Vorteil gegenüber Bitcoin & Co.

Lesen Sie hier: Auch diese Digitalwährung macht Bitcoin mächtig Konkurrenz.

Genügend Interessenten gibt es schon – Ende 2015 sollen die Gründer in einem speziellen Vorverkauf bereits Währungseinheiten im Wert von etwa 425.000 Euro an den Mann gebracht haben. Nur wenige Monate später lag er bereits bei 13 Millionen Euro.

Damit gilt IOTA als zurzeit innovativster Altcoin (alternative Kryptowährung), die vielleicht Bitcoin bald den Rang ablaufen könnte.

Lesen Sie hier auch: Goldman Sachs prophezeit Bitcoin einen drohenden Crash - doch stimmt das wirklich?

Kurios: Dieser Teenager wurde mit Bitcoins zum Millionär. Erfahren Sie hier, wie er das geschafft hat.

Auch interessant:

Meistgelesen

Soll ich mein Kind gesetzlich oder privat versichern?
Soll ich mein Kind gesetzlich oder privat versichern?
So werden Sie reich: Sieben Tipps vom größten Milliardär der Welt
So werden Sie reich: Sieben Tipps vom größten Milliardär der Welt
Mit diesem simplen Trick haben Sie Ihre Finanzen endlich im Griff
Mit diesem simplen Trick haben Sie Ihre Finanzen endlich im Griff
Cyber Monday 2017: Top-Schnäppchen - oder doch nur Fake-Rabatte?
Cyber Monday 2017: Top-Schnäppchen - oder doch nur Fake-Rabatte?

Kommentare