Messerscharf

Für den richtigen Schliff: Messerschärfer im Test

Sie machen Messerklingen schnell wieder scharf.
+
Sie machen Messerklingen schnell wieder scharf.

Schneidet ein Messer nicht mehr optimal, sollte es geschliffen werden. Eine wirklich scharfe Schneide sollte Fleisch butterweich schneiden. Um die Schärfe zu testen, kann man ein Blatt Papier mit dem Messer zertrennen: Das hängende Blatt sollte ohne zu reißen geschnitten werden.

Manuelle Messerschärfer lassen sich einfach in der Schublade verstauen und mit ihnen ist die Schneide schnell und problemlos wieder schön scharf. Dabei handelt es sich um kleine Tischgeräte mit einem Schleifkopf, der zwei bis vier Schärf- oder Abziehmethoden anbietet. Die Schleifsteine oder Rollen der meisten manuellen Messerschärfer sind gerade so grobkörnig, dass sie nur minimal Material abtragen und so stumpfe Schneiden sehr gut schärfen.

Die Schleifsteine der Messerschärfer bestehen aus verschiedenen Materialien, wie Quarz, Wasserstein, Stahl, Keramik, Korund oder synthetischem Diamant. Eine stumpfe Klinge kann zwei Schäden verursachen: Scharten und eine stumpfe Schneide. Bei groben Scharten muss ein Wasserstein oder ein elektrischen Schleifer genutzt werden - das dauert aber etwas länger.

Für unterschiedliche Messer werden auch unterschiedliche Messerschärfer benötigt: Japanische Santokus müssen mit 15 Grad, europäische Messer mit 20 Grad geschliffen werden. Bei manchen Modellen lassen sich auch unterschiedliche Winkel einstellen.

Messerschärfer im Test: Welche sind geeignet?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 26 Messerschärfer getestet. Der Favorit ist der DMT Diamant Simple Sharp. Dieser Messerschärfer ist vor allem für Anfänger und Laien geeignet, die große und glatte Messer schärfen wollen: Einfach das Messer durch den Schärfer ziehen - fertig. Die breiten Schleifscheiben verhindern ein Aufrauen der Schneide und Unebenheiten. Für einen besseren Grob-Schliff können Scheiben mit gröberer Körnung eingesetzt werden.

Eine weitere Empfehlung ist der V-Edge von Zwilling: Mit diesem Messerschärfer lassen sich viele Messer regelmäßig mit einem Grund- oder Feinschliff versehen. Die länglichen Schleifsteine nehmen viel Material ab und verhindern Unebenheiten auf der Klinge. Im Lieferumfang sind feine und grobe Schleifsteine enthalten. Außerdem lassen sich die Winkel für Asia- und europäische Messer einstellen.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Auch interessant:

Kommentare