Seit Jahresbeginn

Kosten für Personalausweis sind deutlich gestiegen – das ist der neue Preis

Personalausweis
+
Beim Personalausweis gibt es einige Neuerungen.

Ein neuer Personalausweis kostet seit diesem Jahr deutlich mehr – zumindest für Bürger, die mindestens 24 Jahre alt sind.

Wer in diesem Jahr* einen neuen Personal­ausweis beantragt und über 24 Jahre alt ist, muss nun gut acht Euro mehr bezahlen. Darüber hatten die Experten der Stiftung Warentest pünktlich zum Jahreswechsel aufgeklärt. Der Ausweis koste 2021 nun 37 Euro, heißt es in der Mitteilung auf Test.de entsprechend – und im Vergleich zu den bislang fälligen 28,80 Euro „fast 30 Prozent“ mehr als noch im Vorjahr. „Personen, die jünger als 24 Jahre sind, bezahlen weiter 22,80 Euro“, heißt es zudem in der Mitteilung.

Im Gegen­zug würden andere Gebühren wegfallen: Es soll den Experten zufolge „keine Extra­kosten“ mehr für das nach­trägliche Akti­vieren der Online­funk­tionen bei den neuen, bis 2017 ausgestellten Dokumenten geben. Und auch das Entsperren des elektronischen Identitäts­nach­weises koste nichts mehr. Bislang kostete das jeweils sechs Euro.

Lesen Sie zudem: Jetzt profitieren: So sparen Sie 2021 eine Menge Geld.

Das ändert sich ab 1. August 2021 beim Personalausweis

Die Gebühren­erhöhung werde mit gestiegenen Personal- und Sach­kosten in den kommunalen Behörden begründet. Alle alten Personal­ausweise behalten jedoch ihre Gültig­keit bis zu ihrem Ablaufdatum, erklären die Experten. Ein vorzeitiger Umtausch sei „jeder­zeit möglich“.

Und noch eine Neuerung gibt es: „Auf dem Chip von Personal­ausweisen, die ab 1. August 2021 ausgestellt werden, sind zwei Finger­abdrücke gespeichert“, berichtet Test.de. Ab Mai 2025 müssen demnach „Pass­bilder ausschließ­lich digital erstellt und auf sicherem Weg an die Pass­behörde über­mittelt“ werden. (ahu) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks Zum Weiterlesen: Neuer Personalausweis kommt und wird teurer - Persönliches Merkmal künftig Pflicht .

Quelle: Test.de

Lesen Sie zudem: Steuererklärung 2020: Was es jetzt zu beachten gilt.

Hilfe bei der Steuer

Steuerpflichtig? Eine passende Steuersoftware (werblicher Link), bei der die einzelnen Schritte nachvollziehbar erklärt werden, kann eine gute Hilfe sein.

Auch interessant: Homeoffice-Pauschale richtig nutzen: So funktioniert es mit der Steuererklärung.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant:

Kommentare