So ein Fuchs!

Unglaublich: Womit dieser 30-Jährige sein Geld verdient, erraten Sie nie

Johannes Zakel ist ein echter Glückspilz: Während andere 40 Wochenstunden schuften, hat er sein kurioses Hobby zum Beruf gemacht. Und räumt damit richtig ab.

Computerspielen, Versuchskaninchen im Labor oder Lebensmitteltester – es gibt sicherlich viele kuriose Berufe, mit denen sich Geld machen lässt. Doch auf Johannes Zakels Idee muss man erst mal kommen: Der 30-Jährige verdient seinen Lebensunterhalt mit Preisausschreiben.

30-Jähriger lebt von Gewinnen aus Preisausschreiben

Der Nürnberger scheint damit nicht nur seine Passion, sondern auch eine wahre Goldgrube gefunden zu haben. So soll er in seiner beruflichen Laufbahn bereits einen "mittleren fünfstelligen Betrag" abgeräumt haben, wie er gegenüber Bild Online verrät. Darunter so lukrative Preise wie eine Reise nach Australien im Wert von 2.500 Euro, ein iPad für 850 Euro und zahlreiche Smartphones und Fernseher. Jeden Tag stehen bis zu drei neue Gewinne bei ihm zuhause vor der Türe.

Insgesamt 400 Preisausschreiben soll er so bereits abgesahnt haben. Die meisten Gewinne verkaufe er allerdings weiter und baue mit dem Erlös sein Haus aus, verrät Zakel stolz. Von Lotto oder anderen Glücksspielen lässt der junge Mann allerdings lieber die Finger – zu riskant, so sein Fazit.

Auch interessant: Dieser 26-Jährige verdient 400.000 Dollar im Monat - mithilfe seines kuriosen Hobbys.

Wer allerdings glaubt, dass Zakel den ganzen Tag nur vor dem PC chillt, der irrt gewaltig. Der 30-Jährige hat nämlich alle Hände voll zu tun – wenn er nicht gerade Gewichte auf seiner Hantelbank schwingt. Wie er weiter verriet, macht er bei etwa 30 (!) Glücksspielen pro Tag mit. Diese findet er meist auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder auch auf der "absolut seriösen" Gewinnspielseite Gewinnspiele.com.

So wehrt sich der junge Mann gegen Abzocker

Sein Tipp an alle, die es ihm gleichtun wollen: "Wenn sich zweifelhafte Firmen telefonisch melden und etwa erzählen, dass man durch die Teilnahme am Glücksspiel ein Abo einer Zeitschrift abgeschlossen habe, einfach auflegen." Und er warnt: "Die E-Mail-Adressen der Glücksspielteilnehmer werden teilweise weiterverkauft. Ich musste einmal 500.000 Spam-E-Mails löschen", berichtet er ärgerlich.

Doch das nimmt er in Kauf – und wie heißt es am Ende so schön: Glück im Spiel, Pech in der Liebe? Während er finanziell richtig gut dasteht, sieht es in seinem Privatleben nicht ganz so rosig aus. Er habe noch nie eine Freundin gehabt, erzählt er weiter. Ob das wohl daran liegt, dass er mit dem Ausfüllen von Teilnahmeformularen vollends ausgelastet ist?

Lesen Sie auch: Fiese Abzocke auf Amazon mit Fake-Artikeln - wie Sie dennoch Ihr Geld zurückbekommen, erfahren Sie hier.

Video: Geld verdienen beim Schlangestehen

jp

Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

Unterirdische Höhlen, malerische Klippen und türkisblaues Meer: Die portugiesische Algarve ist mehr als nur ein Touristenort.
Unterirdische Höhlen, malerische Klippen und türkisblaues Meer: Die portugiesische Algarve ist mehr als nur ein Touristenort. © pixabay
Besonders Carvoeiro verführt mit seinem milden Klima, den atemberaubenden Sonnenuntergängen und den kulinarischen Genüssen das ganze Jahr über - zu einem kleinen Preis. Seit der Eurokrise Portugals ist es für Aussteiger hier sogar noch günstiger zu leben. Für nur 1.150 Euro monatlich pro Person (Wasser und Heizung sind kostenlos) kann man sich hier die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.
Besonders Carvoeiro verführt mit seinem milden Klima, den atemberaubenden Sonnenuntergängen und den kulinarischen Genüssen das ganze Jahr über - zu einem kleinen Preis. Seit der Eurokrise Portugals ist es für Aussteiger hier sogar noch günstiger zu leben. Für nur 1.150 Euro monatlich pro Person (Wasser und Heizung sind kostenlos) kann man sich hier die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. © pixabay
Barcelona gilt als hippe, bunte Stadt, die nur so vor Energie vibriert. An den vielen Kunstgalerien, Museen, Restaurants und Shoppingmeilen kann man sich in einem Urlaub kaum satt sehen. Zudem bietet die Metropole mit ihrem Stadtstrand für genug Erholung. Wer dauerhaft dort sesshaft werden möchte, zahlt insgesamt etwa 1.518 Euro an Lebenshaltungskosten.
Barcelona gilt als hippe, bunte Stadt, die nur so vor Energie vibriert. An den vielen Kunstgalerien, Museen, Restaurants und Shoppingmeilen kann man sich in einem Urlaub kaum satt sehen. Zudem bietet die Metropole mit ihrem Stadtstrand für genug Erholung. Wer dauerhaft dort sesshaft werden möchte, zahlt insgesamt etwa 1.518 Euro an Lebenshaltungskosten. © pixabay
Ruhig, beschaulich und friedlich - so kann man das Leben im kleinen Örtchen Santa Familia in Cayo, Belize bezeichnen. Hier kennt und kümmert sich jeder (um) jeden und das Leben dort ist sehr einfach. Außerdem erwartet Aussteiger offenes Meer, eine frische Brise sowie ganz viel Sonne - und das für gerade mal 1.000 Euro monatlich.
Ruhig, beschaulich und friedlich - so kann man das Leben im kleinen Örtchen Santa Familia in Cayo, Belize bezeichnen. Hier kennt und kümmert sich jeder (um) jeden und das Leben dort ist sehr einfach. Außerdem erwartet Aussteiger offenes Meer, eine frische Brise sowie ganz viel Sonne - und das für gerade mal 1.000 Euro monatlich. © pixabay
Sehr günstig, immer schönes Wetter und zahlreiche prachtvolle Tempel - das fällt einem als erstes zu Chiang Mai in Thailand ein. Wer hier leben möchte, muss nur etwa 845 Euro monatlich aufbringen.
Sehr günstig, immer schönes Wetter und zahlreiche prachtvolle Tempel - das fällt einem als erstes zu Chiang Mai in Thailand ein. Wer hier leben möchte, muss nur etwa 845 Euro monatlich aufbringen. © pixabay
Es kommt nicht von ungefähr, dass viele Aussteiger in Asien leben. Schließlich sind dort die Sonnenuntergänge und die Preise unschlagbar. Das gilt auch für die kleine, beschauliche Stadt Kota Kinabalu im malaysischen Borneo. Schnorcheln, tauchen, Insel-Hopping - langweilig wird es hier sicher nicht. Und das alles für einen Lebensunterhalt von nur 700 Euro pro Monat.
Es kommt nicht von ungefähr, dass viele Aussteiger in Asien leben. Schließlich sind dort die Sonnenuntergänge und die Preise unschlagbar. Das gilt auch für die kleine, beschauliche Stadt Kota Kinabalu im malaysischen Borneo. Schnorcheln, tauchen, Insel-Hopping - langweilig wird es hier sicher nicht. Und das alles für einen Lebensunterhalt von nur 700 Euro pro Monat. © pixabay
Nicaragua ist nicht nur für Surfer oder Backpacker ein Paradies - auch Aussteiger werden in Granada ihr Glück finden. Mit seiner fast unberührten Naturkulisse, bestehend aus einem See, den Bergen und sogar einem Vulkan sowie seiner ruhigen Gangart fasziniert es Menschen weltweit mit seinen vielen Facetten. Auch hier belaufen sich die monatlichen Lebenshaltungskosten auf gerade mal 1.000 Euro.  
Nicaragua ist nicht nur für Surfer oder Backpacker ein Paradies - auch Aussteiger werden in Granada ihr Glück finden. Mit seiner fast unberührten Naturkulisse, bestehend aus einem See, den Bergen und sogar einem Vulkan sowie seiner ruhigen Gangart fasziniert es Menschen weltweit mit seinen vielen Facetten. Auch hier belaufen sich die monatlichen Lebenshaltungskosten auf gerade mal 1.000 Euro.   © pixabay
Las Terrenas verbindet karibisches Flair mit französischer Haute Cuisine - die kleine Küstenstadt im Norden der Dominikanischen Republik scheint wie aus einem Bilderbuch entsprungen. Mit einem Lebensunterhalt von etwa 1.000 Euro monatlich lässt es sich an den weißen Sandstränden wunderbar entspannen.
Las Terrenas verbindet karibisches Flair mit französischer Haute Cuisine - die kleine Küstenstadt im Norden der Dominikanischen Republik scheint wie aus einem Bilderbuch entsprungen. Mit einem Lebensunterhalt von etwa 1.000 Euro monatlich lässt es sich an den weißen Sandstränden wunderbar entspannen. © pixabay
Friedlich und doch vor Energie pulsierend liegt Medellín in den Bergen Kolumbiens. Es ist reich an Kulturgeschichte und dennoch so schick wie eine europäische Metropole. Das ganze Jahr über sind das Wetter sowie auch die Wohnpreise hier sehr angenehm - für 1.400 Euro an Lebenshaltungskosten monatlich lebt es sich sehr entspannt.
Friedlich und doch vor Energie pulsierend liegt Medellín in den Bergen Kolumbiens. Es ist reich an Kulturgeschichte und dennoch so schick wie eine europäische Metropole. Das ganze Jahr über sind das Wetter sowie auch die Wohnpreise hier sehr angenehm - für 1.400 Euro an Lebenshaltungskosten monatlich lebt es sich sehr entspannt. © pixabay

Rubriklistenbild: © Facebook / Johannes Zakel (Screenshot)

Auch interessant:

Meistgelesen

Geld
Das sind die zehn reichsten Selfmade-Milliardäre Deutschlands
Das sind die zehn reichsten Selfmade-Milliardäre Deutschlands
Wie viel Geld schenke ich dem Brautpaar zur Hochzeit?
Wie viel Geld schenke ich dem Brautpaar zur Hochzeit?
"Bares für Rares": Nun bezieht Lichter deutlich Stellung zu Fake-Vorwürfen
"Bares für Rares": Nun bezieht Lichter deutlich Stellung zu Fake-Vorwürfen
H&M, Zara & Co.: Befindet sich hier ein Hormongift auf Kassenzetteln?
H&M, Zara & Co.: Befindet sich hier ein Hormongift auf Kassenzetteln?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.