Sich auf die Socken machen

Weich, warm und strapazierfähig: Wandersocken im Test

Bei der Wahl der passenden Wandersocken kommt es vor allem auf das richtige Material an.
+
Bei der Wahl der passenden Wandersocken kommt es vor allem auf das richtige Material an.

Die Auswahl an Wandersocken ist riesig. Kunstfaser oder Merinowolle? Dünn oder dick? Die Preisspanne für ein Paar reicht von fünf Euro bis 30 Euro. Die Tester von AllesBeste haben Wandersocken getestet und verraten, worauf es bei einem Kauf ankommt.

Wenn es um das Material geht, gehen die Expertenmeinungen weit auseinander. Eine Socke aus reiner Kunstfaser beginnt schnell zu müffeln. Eine Baumwollsocke trocknet nur langsam, beziehungsweise schlecht. Socken aus 100 Prozent Merinowolle sind sehr teuer. Die Schurwolle ist außerdem nicht besonders stretchig und haltbar.

Deswegen kreieren die Hersteller Mischgewebe. Geruchsmindernde, bei Feuchtigkeit wärmende Merinowolle, wird mit stretchigem Elasthan und haltbaren Kunstfasern wie Polyester kombiniert. Das gestiegene gesellschaftliche Interesse an einem natürlichen und ökologischen Lebensstil hat die Nachfrage nach Merinowolle in den letzten Jahren explodieren lassen.

Auch das Thema „Bodymapping” ist inzwischen bei den Outdoor-Socken angekommen. Es bedeutet, dass die Hersteller an den unterschiedlichen Körperzonen, unterschiedliche Gewebearten anwenden, um den jeweiligen Anforderungen an das Material gerecht zu werden. Stark beanspruchte Stellen, wie die Fersen oder Zehen sind mit Materialverstärkungen versehen. An Zonen mit verstärkter Schweißproduktion, wie beispielsweise dem Fußrücken werden atmungsaktive Materialien verwendet.

Wandersocken im Test: Welche sind zum empfehlen?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion neun Wandersocken unter die Lupe genommen. Im Praxistest überzeugten die Tester die Smartwool Men’s Phd Outdoor Light Crew Socks. Sie haben einen tollen Sitz, eine angenehme Materialstärke und eine überragende Passform.

Eine gute Alternative sind die Falke TK2 Wandersocken. Die ausgezeichnete Passform sowie das überragende Klimamanagement haben die Redaktion überzeugt.

Mehr Informationen sowie weitere Empfehlungen lesen Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Auch interessant:

Kommentare