Hauptgericht und Dessert

So kochen Sie köstliche Gerichte mit Rotwein: Zwei leckere Rezepte zum Nachkochen

Kochen Sie für Ihre Liebsten doch mal leckere Rotwein-Gerichte.
+
Rotwein schmeckt nicht nur zum Essen, sondern auch, wenn man die Gerichte direkt damit kocht. (Symbolbild)

Passende Rezepte für Rotwein-Fans: Ein Hauptgericht aus Rotwein-Spaghetti und ein cremiger Nachtisch aus Rotwein-Kirsch-Eis. Das müssen Sie unbedingt nachmachen.

Bei Rotwein-Nudeln denken Sie zuerst an eine Nudelsauce aus Wein*? Wir gehen noch einen Schritt weiter und verleihen den Spaghetti das ultimative Rotwein-Aroma, indem wir sie einfach in Rotwein kochen. Keine Sorge, betrunken werden Sie davon nicht – aber Kinder sollten bei diesem Gericht dennoch nicht mitessen.

Beim Dessert-Rezept gehen Rotwein, Eiscreme und Kirschen eine hervorragend köstliche Kombination ein. Dazu lassen Sie einfach Kirschen in gesüßtem Rotwein köcheln und heben diese Mischung unter eine Eiscremebasis. Heraus kommt ein geradezu dekadentes, gefrorenes Dessert. Jetzt fehlt nur noch gehackte Schokolade, um den Eiskugeln den letzten Schliff zu verpassen.

Lesen Sie auch: Alkohol im Essen: Verkocht er wirklich? Es gibt einen Haken, den Sie kennen sollten.

Rezept für Rotwein-Spaghetti: Diese Zutaten brauchen Sie für das Hauptgericht

Zutaten für vier Portionen:

  • 1 l Wasser
  • 750 ml Rotwein
  • 450 g Spaghetti
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Chiliflocken
  • 2 EL Butter
  • 100 g geriebener Parmesan
  • 15 g frische Petersilie

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Zubereitung: So kochen Sie leckere Rotwein-Spaghetti

  1. Bringen Sie das Wasser und 700 ml Wein in einem Topf zum Kochen.
  2. Geben Sie die Spaghetti dazu und garen Sie sie nach Packungsanweisung al dente. Schöpfen Sie mit einer Tasse 50 ml der Flüssigkeit aus dem Topf, dann gießen Sie die Spaghetti ab.
  3. Schälen und schneiden Sie den Knoblauch in Scheiben.
  4. Erhitzen Sie das Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze. Braten Sie den Knoblauch und die Chiliflocken in der Pfanne für 2 Minuten unter Rühren an. Geben Sie das abgeschöpfte Rotwein-Nudelwasser und 50 ml Rotwein dazu.
  5. Lassen Sie die Flüssigkeit etwas einkochen, dann geben Sie die Spaghetti in die Pfanne sowie die Butter. Würzen Sie alles nach Geschmack mit Salz und Pfeffer und rühren Sie gut um.
  6. Geben Sie den Parmesan und die klein gehackte, frische Petersilie über die Spaghetti. Rühren Sie noch einmal gut um.
  7. Zum Servieren verteilen Sie die Spaghetti auf Teller und bestreuen sie noch einmal mit geriebenem Parmesan.

Auch interessant: Spaghettilöffel: Dafür ist das Loch in der Mitte – Kennen Sie den Pasta-Trick?

Tipp der Redaktion (Werbung): Rotwein zum Kochen und Genießen

Eine große Auswahl an Weinen.

Große Wein-Auswahl

Von echten Geheimtipps über wahre Klassiker bis hin zu den aktuellsten Trends – der Merkur Weinshop präsentiert eine umfassende Auswahl aus über 600 einzigartigen und prämierten Weinen. Entdecken Sie die besten Angebote für Rotweine aus Italien, Frankreich, Deutschland und aus aller Welt.

Hier geht‘s zum Angebot

(Werbung Ende)

Dessert-Rezept für Rotwein-Kirsch-Eis – Diese Zutaten brauchen Sie

Köstlich fruchtig: Eiscreme mit Kirsch-Rotwein-Geschmack. (Symbolbild)

Zutaten für 2 Portionen:

  • 175 ml Rotwein
  • 100 g Zucker
  • 280 g tiefgefrorene Kirschen
  • 350 g gezuckerte Kondensmilch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 450 g kalte Schlagsahne
  • 80 g gehackte Schokolade

So machen Sie das Kirsch-Rotwein-Eis – leckeres Rotwein-Dessert

  1. Geben Sie den Rotwein mit dem Zucker in einen Topf und bringen Sie ihn zum Köcheln. Geben Sie die Kirschen dazu und lassen Sie alles circa 5 Minuten köcheln, rühren Sie dabei oft um.
  2. Gießen Sie alles in eine hitzebeständige Schüssel und lassen Sie es 15 Minuten abkühlen. Dann stellen Sie die Schüssel in den Kühlschrank.
  3. In einer zweiten Schüssel verrühren Sie die gezuckerte Kondensmilch, das Vanilleextrakt und das Salz.
  4. Schlagen Sie die Schlagsahne in einer großen Schüssel mit dem Handmixer etwa 2-3 Minuten auf. Jetzt heben Sie einen großzügigen EL der Schlagsahne unter die Kondensmilch-Masse und gießen Letztere dann in die Schüssel mit der Schlagsahne. Vorsichtig unterheben.
  5. Gießen Sie die Eiscreme-Masse in eine Auflauf- oder Kastenform (23 x 12 Zentimeter) und stellen Sie sie für 2 Stunden ins Gefrierfach.
  6. Holen Sie die Form heraus. Dann gießen Sie die Kirsch-Rotwein-Reduktion oben auf die Eiscreme und bestreuen alles mit der Schokolade. Verrühren Sie alles in achtförmigen Bewegungen mit einem langen Buttermesser. Geben Sie die Form mit der Eiscreme noch einmal für mindestens 2 Stunden oder über Nacht in den Gefrierschrank.

Und fertig ist Ihre selbstgemachte Eiscreme mit Schoko-Kirsch-Rotwein-Geschmack! Zum Servieren holen Sie das Eis aus dem Gefrierfach, halten einen Eisportionierer kurz unter heißes Wasser und heben damit Eiskugeln heraus. Dazu können Sie Schokoladensauce oder Schlagsahne servieren. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: So machen Sie ein köstliches Risotto einfach selbst: Tipps, welcher Wein am besten passt.

Mit diesen Lebensmitteln schlemmen Sie schlechte Laune ganz einfach weg

Ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren kann zu Stimmungsschwankungen führen. Kaltwasserfische (bevorzugen Wassertemperaturen unter 20 Grad) wie Lachs, Thunfisch oder Sardinen bringen Sie wieder ins Gleichgewicht, verbessern die Laune und stillen Ihren Hunger.
Ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren kann zu Stimmungsschwankungen führen. Kaltwasserfische (bevorzugen Wassertemperaturen unter 20 Grad) wie Lachs, Thunfisch oder Sardinen bringen Sie wieder ins Gleichgewicht, verbessern die Laune und stillen Ihren Hunger. © Pixabay
Sie essen keinen Fisch? Auch Nüsse sind eine tolle Quelle für Omega-3-Fettsäuren. Mischen Sie Walnüsse, Pecan-Nüsse und Mandeln in Ihr morgendliches Müsli und schon steigt die Stimmung. Zwischendurch kann ein Nussriegel Wunder wirken.
Sie essen keinen Fisch? Auch Nüsse sind eine tolle Quelle für Omega-3-Fettsäuren. Mischen Sie Walnüsse, Pecan-Nüsse und Mandeln in Ihr morgendliches Müsli und schon steigt die Stimmung. Zwischendurch kann ein Nussriegel Wunder wirken. © Pixabay
Folsäure kann den Serotonin-Spiegel im Gehirn erhöhen und damit Ihre Stimmung ausgleichen. Wenn Sie sich niedergeschlagen fühlen kann ein Salat aus Spinat, großen Limabohnen und Wurzelgemüse Sie schnell wieder auf den Damm bringen.
Folsäure kann den Serotonin-Spiegel im Gehirn erhöhen und damit Ihre Stimmung ausgleichen. Wenn Sie sich niedergeschlagen fühlen, kann Sie ein Salat aus Spinat, großen Limabohnen und Wurzelgemüse schnell wieder auf den Damm bringen. © Pixabay
Bessern Sie Ihre Selenaufnahme auf, in dem Sie mehr Vollkornprodukte zu sich nehmen. Ein Mangel an Selen kann Sie nämlich ängstlich, reizbar, feindselig und deprimiert machen. Gönnen Sie sich also Vollkornbrot oder Müsli, um Ihren Tag auf dem richtigen Fuß zu beginnen.
Bessern Sie Ihre Selenaufnahme auf, in dem Sie mehr Vollkornprodukte zu sich nehmen. Ein Mangel an Selen kann Sie nämlich ängstlich, reizbar, feindselig und deprimiert machen. Gönnen Sie sich also Vollkornbrot oder Müsli, um Ihren Tag auf dem richtigen Fuß zu beginnen. © Pixabay
Haferflocken, Bananen, Datteln und fettarme Milchprodukte steigern die Stimmung. In diesen proteinreichen Lebensmitteln ist reichlich Tryptophan. Diese Aminosäure reguliert die Stimmung, wird aber von unserem Körper nicht selbst hergestellt. Ein Mangel kann zu Aggressionen führen.
Haferflocken, Bananen, Datteln und fettarme Milchprodukte steigern die Stimmung. In diesen proteinreichen Lebensmitteln ist reichlich Tryptophan. Diese Aminosäure reguliert die Stimmung, wird aber von unserem Körper nicht selbst hergestellt. Ein Mangel kann zu Aggressionen führen. © Pixabay
Starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels verderben uns die Stimmung und machen uns gereizt und launisch. Setzen Sie auf frisches Obst und Gemüse statt auf zuckerhaltige Snacks.
Starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels verderben uns die Stimmung und machen uns gereizt und launisch. Setzen Sie auf frisches Obst und Gemüse statt auf zuckerhaltige Snacks. © Pixabay
Ballaststoffreiche Lebensmittel verringern die Aufnahme von Zucker im Blut und gleichen damit Stimmungsschwankungen aus. Greifen Sie zu Gerste, Äpfeln, Orangen, Süßkartoffeln, Karotten und Bohnen.
Ballaststoffreiche Lebensmittel verringern die Aufnahme von Zucker im Blut und gleichen damit Stimmungsschwankungen aus. Greifen Sie zu Gerste, Äpfeln, Orangen, Süßkartoffeln, Karotten und Bohnen. © Pixabay
Kürbiskerne stecken voller Tryptophan und Zink und wirken sich deshalb beruhigend auf Ihre Stimmung auf. Sie sind also ein toller Snack, wenn Ihnen mal wieder alles zu viel wird.
Kürbiskerne stecken voller Tryptophan und Zink und wirken sich deshalb beruhigend auf Ihre Stimmung auf. Sie sind also ein toller Snack, wenn Ihnen mal wieder alles zu viel wird. © Pixabay
Es ist eine gute Idee, den Tag mit einem Omelett zu beginnen. Eier enthalten viele Aminosäuren, die der Körper zum Beispiel zur Produktion von Serotonin benötigt. Außerdem verhindern sie starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels.
Es ist eine gute Idee, den Tag mit einem Omelett zu beginnen. Eier enthalten viele Aminosäuren, die der Körper zum Beispiel zur Produktion von Serotonin benötigt. Außerdem verhindern sie starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels. © Pixabay
Ein Mangel an Vitamin C wird mit Nervosität und Ängstlichkeit in Verbindung gebracht. Essen Sie viele Orangen, Paprika, Kartoffeln, Brokkoli und Co, um vorzubeugen.
Ein Mangel an Vitamin C wird mit Nervosität und Ängstlichkeit in Verbindung gebracht. Essen Sie viele Orangen, Paprika, Kartoffeln, Brokkoli und Co, um vorzubeugen. © Pixabay

Auch interessant:

Kommentare