Das Beste aus allem

Schokoladig, cremig, köstlich: So machen Sie Cookie-Sandwiches

Ein Traum für alle Naschkatzen: Dieses Dessert vereint alles, was gut ist – schokoladige Brownie-Cookies und eine cremige Füllung.

Unglaublich lecker, optisch ansprechend und dennoch leicht zu backen: Das sind diese köstlichen Brownie-Cookie-Sandwiches! Was das sein soll? Ganz einfach: Unfassbar schokoladige Cookies, die innen so weich und klebrig sind wie Brownies*, werden zusammen mit einer cremigen Füllung zu einem Sandwich zusammengebaut. Der perfekte Fingerfood-Nachtisch oder zum Snacken zwischendurch, wenn der Schoko-Hunger gestillt werden will. Hier kommt das Rezept.

Auch lecker: Die kleine Schwester von Brownies: Blondies mit köstlicher Vanille-Note.

Köstliche Brownie-Cookie-Sandwiches backen: Diese Zutaten brauchen Sie

Zutaten für 6 Cookie-Sandwiches

Für den Cookie-Teig:

  • 230 g dunkle Schokolade oder Kuvertüre
  • 110 g Butter
  • 2 Eier
  • 130 g brauner Zucker
  • 100 g Mehl
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron

Für die Füllung:

  • 160 g Zucker
  • 110 g Zuckerrübensirup oder Agavendicksaft
  • 60 ml Wasser
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 10 g Blattgelatine
  • 5 g Kakaopulver

Lesen Sie auch: Sie werden nie wieder Kekse kaufen wollen – einfaches Rezept für Erdnussbutter-Kekse.

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild.

So backen Sie Brownie-Cookie-Sandwiches mit schokoladiger Füllung

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Zuerst schneiden Sie die dunkle Schokolade und die Butter in Stücke und schmelzen beides zusammen über dem heißen Wasserbad.
  3. Geben Sie das Ei und den braunen Zucker in eine Schüssel und schlagen Sie beides mit dem Handmixer cremig auf. Geben Sie diese Masse zur flüssigen Schokolade und verrühren Sie es gut.
  4. Sieben Sie das Mehl, das Kakaopulver, das Backpulver und das Natron dazu und verrühren alles mit einem Schneebesen. Prüfen Sie mit einem Küchenthermometer (werblicher Link) die Temperatur vom Teig: Sie sollte etwa 24 °C betragen, ansonsten lassen Sie ihn abkühlen.
  5. Nehmen Sie mit einem Eisportionierer 12 Kugeln vom Teig ab und platzieren Sie diese auf einem mit Backpapier belegten Backblech.
  6. Backen Sie die Cookies für 15 Minuten im Ofen. Sie laufen im Ofen schön auseinander.
  7. Lassen Sie die Cookies auf einem Kuchengitter auskühlen.
  8. In der Zwischenzeit können Sie die Füllung zubereiten: Geben Sie Zucker, Zuckerrübensirup und Wasser in einen Topf und erhitzen Sie alles auf dem Herd, bis es etwa eine Temperatur von 115 °C (Küchenthermometer) erreicht hat und köchelt.
  9. Geben Sie die Masse in eine Schüssel und das Vanilleextrakt sowie die Blattgelatine hinzu. Verrühren Sie alles kurz, bis sich die Gelatine aufgelöst hat, dann rühren Sie es mit dem Handmixer cremig.
  10. Geben Sie das Kakaopulver hinzu und rühren Sie es ebenfalls mit dem Handmixer unter.
  11. Jetzt drehen Sie die Hälfte der Cookies um und geben mithilfe eines Spritzbeutels oder zwei Löffeln die Füllung darauf. Setzen Sie jeweils einen anderen Cookie darauf, sodass ein Cookie-Sandwich mit Füllung entsteht.

Sie können natürlich auch nach dem Backen der Cookies aufhören und die Füllung weglassen. Auch alleine schmecken die Brownie-Cookies unfassbar lecker und schokoladig. Viel Spaß beim Nachbacken! (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterschlemmen: Kekse in Rekordzeit: Diese Cookies aus der Mikrowelle sind in 1 Minute fertig.

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Der Hafer-Orangen-Cookie wird zunächst für zehn Minuten ohne Deckel gebacken. Dann kommt Frischkäse hinzu und für weitere fünf Minuten der Deckel drauf. Schließlich muss der Keks bei geschlossenem Deckel für 15 Minuten abkühlen. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn
Der Hafer-Orangen-Cookie wird zunächst für zehn Minuten ohne Deckel gebacken. Dann kommt Frischkäse hinzu und für weitere fünf Minuten der Deckel drauf. Schließlich muss der Keks bei geschlossenem Deckel für 15 Minuten abkühlen. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn © Akiko Ida
Der Cookie aus der Pfanne ist mit Schokolade und Haselnüssen verfeinert und passt garantiert in keine Keksdose. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn
Der Cookie aus der Pfanne ist mit Schokolade und Haselnüssen verfeinert und passt garantiert in keine Keksdose. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn © Akiko Ida
Der Riesenkeks, amerikanisch auch Skillet Cookie genannt, wurde mit Birnen und Haselnüssen in der Pfanne zubereitet. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn
Der Riesenkeks, amerikanisch auch Skillet Cookie genannt, wurde mit Birnen und Haselnüssen in der Pfanne zubereitet. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn © Akiko Ida
Gabriele Frankemölle ist Food-Bloggerin von usa-kulinarisch.de. Foto: gfra/usa-kulinarisch.de/dpa-tmn
Gabriele Frankemölle ist Food-Bloggerin von usa-kulinarisch.de. Foto: gfra/usa-kulinarisch.de/dpa-tmn © gfra
Maren Thobaben arbeitet als Konditormeisterin in Hamburg. Foto: Simone Hawlisch/dpa-tmn
Maren Thobaben arbeitet als Konditormeisterin in Hamburg. Foto: Simone Hawlisch/dpa-tmn © Simone Hawlisch
Cookies aus der Pfanne? In ihrem Rezeptbuch erklärt Sabrina Fauda-Rôle, wie das geht. Foto: Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn
Cookies aus der Pfanne? In ihrem Rezeptbuch erklärt Sabrina Fauda-Rôle, wie das geht. Foto: Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn © Jan Thorbecke Verlag
Ein großer Skillet Cookie mit Schokodrops in der Pfanne und zwei Mini Cookies - köstlich mit Vanilleeis. Foto: gfra/usa-kulinarisch.de/dpa-tmn
Ein großer Skillet Cookie mit Schokodrops in der Pfanne und zwei Mini Cookies - köstlich mit Vanilleeis. Foto: gfra/usa-kulinarisch.de/dpa-tmn © gfra

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Rubriklistenbild: © instagram.com/spisentusiast

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare