Cleverer Trick

So schlagen Sie Sahne ganz einfach ohne Mixer steif

Obst, ein Eisbecher oder ein Stück Kuchen werden mit Schlagsahne nochmal besser.
+
Obst, ein Eisbecher oder ein Stück Kuchen werden mit Schlagsahne nochmal besser.

Frische Schlagsahne zu Kuchen oder auf dem Kakao ist etwas Feines. Nur was tun, wenn man keinen Mixer zur Hand hat? Mit diesem Trick schlagen Sie Sahne im Handumdrehen.

Am Wochenende ein leckeres Stück Erdbeerkuchen* oder einen selbstgemachten Eisbecher und dazu frische Schlagsahne – was gibt‘s Besseres? Um Sahne steif zu schlagen, gibt es verschiedene Methoden: Mit dem Handmixer, mit einem Pürierstab oder in der Küchenmaschine. Nur blöd, wenn man keins dieser Geräte im Haus hat. Also muss man auf Schlagsahne verzichten? Keineswegs! Hätten Sie es gedacht: Um Sahne zu schlagen, brauchen Sie nicht unbedingt einen Mixer. Mit diesem Trick klappt es auch ganz einfach ohne. Alles, was Sie brauchen, ist ein Marmeladen- oder Einwegglas mit passendem Deckel.

Lesen Sie auch: Mit diesen Tipps schlagen Sie Eiweiß wie ein Profi auf.

So einfach schlagen Sie Sahne ohne Mixer steif

  1. Geben Sie die Sahne und etwas Puderzucker (1 EL für 1 Becher Sahne) in ein Schraubglas.
  2. Schrauben Sie den Deckel auf das Glas und stellen Sie es für 15 Minuten in den Gefrierschrank.
  3. Dann schütteln Sie das Glas sehr kräftig für etwa 3-4 Minuten, bis die Sahne fest ist.

Tipp

Grundsätzlich muss Sahne immer gut gekühlt sein, damit sie sich gut steif schlagen lässt. Aber auch die Gerätschaften sollten am besten kühl sein. Legen Sie also Schüssel, Schneebesen und Co. vorab in den Kühlschrank.

Auch interessant: Schnelles Dessert: Diese Pudding-Keks-Sandwiches sind im Handumdrehen fertig.

Sahne per Hand schlagen: Methode ohne Mixer

Es gibt auch noch andere Methoden, um Sahne ohne Mixer steif zu schlagen, zum Beispiel per Hand mit einem Schneebesen. Dazu geben Sie die Sahne in ein hohes Gefäß und rollen den Schneebesen schnell zwischen Ihren Händen. Das Ganze soll nach etwa drei Minuten schon für feste Sahne sorgen. Allerdings bietet die Glas-schüttel-Methode einen Vorteil: Sie haben weniger Abwasch und weniger Spritz-Gefahr. Die ganze Sahne bleibt schön im Glas, das Sie einfach auf die Kaffeetafel stellen können. Warum Sie übrigens sogar Spiegeleier in Sahne statt in Öl braten sollten, erfahren Sie hier. (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Dieser geniale Nudelsieb-Trick verändert Ihr Pasta-Leben.

Diese Lebensmittel dürfen Sie nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren

Tiefkühlpizza mit Mozzarella.
Nach dem Auftauen wieder einfrieren? Bei Tiefkühlkost wie Pizza ... © CSH via www.imago-images.de
Fischstäbchen mit Kartoffelbrei und Salat.
... oder Fischstäbchen sollten Sie das lieber bleiben lassen. © imago images / Westend61
Aufgebackene Brötchen auf einem Backrost.
Bei Lebensmitteln, die nur aufgetaut werden müssen, wie Brötchen, ist die Gefahr relativ gering.  © Petra Schneider-Schmelzer/Imago
Tiefkühlgemüse mit Packung.
Auch Gemüse können Sie prinzipiell nach dem Auftauen noch einmal einfrieren. © via www.imago-images.de
Frischer Fisch riecht nach nichts.
Vorsicht geboten ist beim erneuten Einfrieren von Fisch und Fleisch, sowohl roh als auch gegart. © picture alliance/dpa/Christian Charisius
Hackfleisch einfrieren - so geht es richtig.
Hackfleisch sollten Sie niemals auftauen und wieder einfrieren: stattdessen durchgaren, dann ist auch das Einfrieren kein Problem. © picture alliance / Hauke-Christian Dittrich/dpa
Bolognese-Sauce selber kochen.
Zum Beispiel können Sie aus dem Hackfleisch eine leckere Bolognese kochen. Die lässt sich dann auch prima einfrieren. © Kia Cheng Boon via www.imago-images.de

Auch interessant:

Kommentare