SOS-Tricks

24-Stunden-Plan: Was hilft schnell gegen Erkältung?

+
Eine heiße Dusche ist nur einer der vielen kleinen Tricks, um eine Erkältung schnell loszuwerden.

Die Nase trieft, der Hals kratzt und der Kopf dröhnt: Schnell ist sie da, die fiese Erkältung. Doch mit diesen Turbo-Mitteln werden Sie sie schnell wieder los.

Manchmal ereilen einen Schnupfen, Husten und Halsschmerzen genau dann, wenn man es am wenigsten braucht. Zum Beispiel, wenn am nächsten Morgen ein wichtiges Meeting ansteht, bei dem Sie unbedingt anwesend sein müssen. Doch Hilfe naht – und zwar in Form kleiner SOS-Tricks, die Sie schnell wieder auf die Beine bringen.

Grundsätzlich gilt aber: Wenn Sie ernsthaft krank und bettlägerig sind, dann sollten Sie sich nicht ins Büro quälen. Ihrer Gesundheit und der Ihrer Kollegen zuliebe. Doch oftmals hat man nur eine Art Anflug, der sich nach ein paar Tagen wieder legt. Vor allem, wenn es keine durch Viren ausgelöste Grippe ist. Dann haben Sie die Möglichkeit, der Heilung etwas auf die Sprünge zu helfen und die Symptome schon frühzeitig zu lindern.

SOS-Tricks - in 24 Stunden Erkältungssymptome schnell loswerden

Der britische Professor Ron Eccles behauptet sogar: Sie können mit bestimmten Anti-Erkältungs-Tricks ihre Beschwerden innerhalb von nur 24 Stunden wieder loswerden. Wer sich Schritt für Schritt daran hält, wird so schnell wieder gesund. Der 24-Stunden-Plan sieht folgendermaßen aus:

  • Sieben Uhr: den Tag mit einer heißen Dusche beginnen. Zwar macht kaltes Wasser müde Knochen wieder munter, doch bei einer Erkältung kann das kontraproduktiv wirken. Der heiße Dampf löst dagegen etwaigen Schleim aus der Nase und beruhigt gereizte und entzündete Atemwege.
  • Acht Uhr: Gesundes Frühstück mit viel Obst. Wer Haferflocken wählt, tut seinem Körper viel Gutes. Das haben jetzt Studien ergeben. Sie sind reich an Spurenelementen – und bestimmte Inhaltsstoffe sollen sogar antibakteriell und entzündungshemmend wirken. Wer diese zudem mit Naturjoghurt, Nüssen und Beeren oder Äpfeln kombiniert, der sorgt für einen Power-Vitamin-Kick zum Start in den Tag.
  • Zehn Uhr: Statt einer Kaffee- oder Naschpause gönnen Sie sich nun einen leckeren Thymian-Tee mit Honig. Laut Eccles soll die Heilpflanze Schleim lösen, die Bronchialmuskulatur entspannen und das Immunsystem stärken. Der Honig hemmt zudem Entzündungen im Körper und wirkt antibakteriell.
  • Zwölf Uhr: In der Mittagspause sollten Sie kurz an die frische Luft gehen und Sauerstoff tanken. Zudem bringt ein zügiger Spaziergang den Kreislauf wieder in Schwung.
  • 13 Uhr: Danach gibt es erst mal eine herzhafte Hühnersuppe – die sorgt für einen gehörigen Eiweiß-Kick, um den Körper gegen Viren & Co. zu stärken. Zudem wirkt sie entzündungshemmend und schleimlösend. Der Grund dafür: Die Suppe setzt die Aktivität der weißen Blutkörperchen herab, welche für die Erkältungsbeschwerden verantwortlich sind.
  • 15 Uhr: Für viele ist nun wieder die Zeit für einen kleinen Snack oder eine Kaffeepause gekommen. Für Sie gibt es allerdings wieder einen Thymian-Tee mit Honig und ein Glas frisch gepressten Orangensaft. Wer allerdings unterwegs ist, kann auch auf Isländisch Moos zurückgreifen. Die Heilpflanze lindert Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum und hilft so effektiv gegen Halsschmerzen oder Reizhusten. Oft gibt es sie als Sirup oder zum Sprühen oder Lutschen für unterwegs.
  • 18 Uhr: Sobald Sie zuhause sind, sollten Sie sich schonen und entspannen. Abends sollten Sie viel Gemüse essen mit Ingwer, Chili, Knoblauch und Curry. Diese Gewürze werden in der Naturheilkunde schon seit langem für ihre antibakterielle Wirkung geschätzt.
  • 21.30 Uhr: Nach einem gesunden Abendessen und noch mehr Tee sollten Sie den Abend in Ruhe ausklingen lassen und zeitig ins Bett gehen. Wenn Sie zudem noch ein heißes Fuß – oder Dampfbad nehmen, geben sie Viren den Rest. Schließlich löst der feuchte Dampf möglichen Schleim aus Nase und Bronchien und Sie können wieder gut durchatmen. Wer zudem noch ätherische Öle dem Wasser hinzufügt, der entspannt zusätzlich die Sinne und bereitet den Körper auf eine erholsame Nacht vor. Zudem bringt das frühe Zubettgehen auch mit sich, dass Sie viel und lange schlafen. Dadurch kann sich der Körper wieder regenerieren und genug Abwehrzellen bilden.

Hilft Vitamin C wirklich gegen Erkältungen?

Auf hochdosierte Vitamin-C-oder Zink-Präparate sollten Sie aber besser verzichten. Ob Sie wirklich Erkältung oder Grippe effektiv bekämpfen können, ist noch nicht geklärt oder gar hinreichend wissenschaftlich belegt. "Achten Sie eher darauf, was Sie täglich essen", so Joan Salge Blake, Professor für Ernährungswissenschaften an der Universität Boston. "Die einzig wirkliche Prävention zu Erkältungskrankheiten ist eine gute, ausgewogene Ernährung", rät er. "Nur bei einer massiven Unterversorgung, wie zum Beispiel bei langjähriger Unterernährung, ist das Immunsystem des Körpers von vornherein geschwächt und somit angreifbarer für eine Erkältung", so Blake.

Lesen Sie hier auch, welche sieben Hausmittel am besten gegen eine Erkältung helfen. Und hier, welche sieben pflanzlichen Medikamente zusätzlich Viren den Garaus machen können.

jp

Warum Hühnersuppe so heilsam ist

Auch interessant:

Meistgelesen

Haben Sie diesen Streifen auf dem Fingernagel, ist es gefährlich
Haben Sie diesen Streifen auf dem Fingernagel, ist es gefährlich
Hand-Fuß-Mund-Krankheit: So gefährlich ist sie für Sie wirklich
Hand-Fuß-Mund-Krankheit: So gefährlich ist sie für Sie wirklich
Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks
Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks
Ernährung
Das traditionelle Fischgericht Poke
Das traditionelle Fischgericht Poke

Kommentare