Gesunde Milchsäurebakterien

Nahrungsmittel mit Milchsäure: Auch bei Laktoseintoleranz und Milcheiweißallergie geeignet?

Es ist ein Teller Sauerkraut zu sehen (Symbolbild).
+
Egal ob in Sauerkraut, Tomatensaft oder Bier: Milchsäure ist in vielen Nahrungsmitteln zu finden (Symbolbild).

Fermentierte Nahrungsmittel mit Milchsäure sind lange haltbar und unterstützen die Darmfunktion. Doch ist Milchsäure auch für Laktoseintolerante und Allergiker geeignet?

Mönchengladbach – Menschen mit einer Milcheiweißallergie oder Laktoseintoleranz* müssen auf Milch und Milchprodukte weitestgehend verzichten. Neben Joghurt, Milch und Butter vermeiden viele Betroffene zudem auch Produkte, die Milchsäure enthalten. Anders als der Name vermuten lässt, hat Milchsäure jedoch bis auf ihren Namen nichts mit Milch zu tun. Wer unter einer Milchallergie oder Laktoseunverträglichkeit leidet, muss laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) daher keinesfalls auf Nahrungsmittel mit Milchsäure verzichten*.

Milchsäure natürlicherweise in fermentierten Produkten wie Sauerkraut oder Kimchi vor. Aber auch in Tomatensaft und Bier sowie einigen Fertigprodukten und Soßen ist Milchsäure zu finden. Gerade in der Lebensmittelindustrie wird Milchsäure häufig zur Konservierung oder als Geschmacksverstärker eingesetzt. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant:

Kommentare