Von wegen Diät-Trick

Diät-Mythen: Diese Gerüchte übers Abnehmen stimmen nicht

En Apfel auf blauem Holz, um den ein Maßband gewickelt ist.
+
Diäten müssen nicht nur aus Sport und gesundem Essen bestehen (Symbolbild).

Abnehmen und Diäten liegen am Jahresanfang im Trend. Dabei schleichen sich viele Diät-Mythen ein, die überhaupt nicht stimmen. Diese Gerüchte übers Abnehmen sind falsch.

Bonn – Jahresanfang ist die Zeit der guten Vorsätze, motiviert starten wir ins neue Jahr und probieren vielleicht eine Diät aus. Für die Umsetzung hat jeder einen guten Tipp parat. Blöd nur, dass viele Diät-Mythen überhaupt nicht stimmen, wie 24garten.de berichtet. Im Januar gibt es zahlreiche Anreize, die Ernährung umzustellen. Darunter Aktionen wie der Veganuary und der Dry January, aber auch Intervallfasten und andere Diätformen erfreuen sich großer Beliebtheit. So manch gut gemeinter Ratschlag und auch Theorien, die sich vehement halten, gehören aber eher ins Reich der Diät-Mythen.

Dazu zählt die Behauptung, das Frühstück ausfallen zu lassen mache schlank. Eine Studie hat das untersucht und kam zum gegenteiligen Schluss. Auch das Abendessen muss nicht ausfallen, solange es richtig zusammengestellt wird. Mit gezielten Sit-Ups Bauchfett zu verlieren klappt leider auch nicht, denn der Körper bestimmt größtenteils selbst, wo er wann Fett abbaut. Bauchfett hält sich meist besonders hartnäckig. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant:

Kommentare