Es war zu lecker

Zwei-Tage-Detox-Plan bringt Sie nach den Festtagen wieder in Form

+
Wer sich völlig gemästet fühlt, sollte nach den Festtagen vermehrt zu Obst und Gemüse greifen - das geht auch in Form von Smoothies.

Weihnachtsbrunch, drei Stunden später Kaffee und Kuchen und abends schon wieder lecker Fondue? Fühlen Sie sich wie gemästet, hat folgende Kur einen wundersamen Effekt.

Zwischen Weihnachten und Neujahr jagt nicht nur eine Feierei die andere - auch an Kalorien mangelt es nicht. Die Völlerei mit Plätzchen, Glühwein, Raclette, Fondue und Sekt haben wir zwar überstanden - allerdings kämpfen viele jetzt mit dem unguten Gefühl, mindestens fünf Kilo zugenommen zu haben. Natürlich kann man jetzt mit einer Diät starten, aber auch ein Zwei-Tages-Plan zeigt bereits Wirkung.

Basen-Kur gegen das Völlegefühl nach Weihnachten und Silvester

So rät die Bild nach der Festtagsschlemmerei zu einer zweitägigen Basen-Kur, die den Körper entsäuert und so zu mehr Wohlbefinden führen soll. Das einfache Geheimnis dahinter: säurebildende Lebensmittel wie Kaffee, Alkohol, Weißbrot, Eiernudeln, Milchprodukte, Fleisch, Wurst und Fisch weglassen - also alles, was man an den Festtagen im Überfluss genossen hat - und ausschließlich zu basenbildenden Lebensmitteln greifen.

Erlaubt sind während der zweitägigen Entgiftungskur folgende basische Lebensmittel:

  • Kräutertees wie Fenchel- und Kamillentee
  • Gemüse wie Kartoffeln, Möhren, Brokkoli
  • Salate
  • Pilze
  • Obst wie Zitronen, Orangen, Bananen
  • Kräuter
  • Sprossen
  • Säfte wie Orangen-, Tomaten- oder Traubensaft
  • Trockenobst wie Backpflaumen, ungeschwefelte Aprikosen, Datteln oder Feigen
  • Molke und Kefir
  • Oliven- oder Sonnenblumenöl sowie Margarine

Leber entgiften ohne großen Aufwand: Diese Kur hat einen genialen Nebeneffekt.

Bewegung und Darmreinigung bei einer Detox-Kur

Vor einer Detox-Kur empfiehlt es sich, den Darm auf die umgestellte Ernährung vorzubereiten. Backpflaumen sind eine gute und natürliche Möglichkeit, die Darmaktivität zu steigern und so dessen Entleerung zu beschleunigen. Dazu fünf Backpflaumen am Abend in Wasser einweichen und am nächsten Morgen auf nüchternen Magen essen. Wer mag, kann auch das Wasser trinken, in dem sie eingeweicht wurden.

Ein Besuch im Fitnessstudio, Schwimmen oder ein einfacher Spaziergang bringen den Stoffwechsel in Schwung und helfen ebenfalls gegen die Trägheit, die sich nach der Völlerei an den Festtagen breit gemacht hat.  

Auch interessant: Intervallfasten - So verlieren Sie in einer Woche bis zu fünf Kilo.

jg

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Fehler 1: Zu unterschiedlichen Tageszeiten wiegen.  Das Körpergewicht schwankt im Laufe des Tages. Tipp: Direkt nach dem Aufstehen ist ein günstiger Zeitpunkt.
Fehler 1: Zu unterschiedlichen Tageszeiten wiegen.  Das Körpergewicht schwankt im Laufe des Tages. Tipp: Direkt nach dem Aufstehen ist ein günstiger Zeitpunkt.  © iStockphoto/elifunal
Fehler 2: Morgens den Körperfett-Anteil bestimmen. Besser ist abends, da die Ergebnisse im Laufe eines Tages infolge der Schwankungen im Wasserhaushalt stark variieren. Menschen verlieren im Schlaf bis zu drei Kilo Wasser. Am Abend ist das Flüssigkeitsdefizit nach der Nacht ausgeglichen.
Fehler 2: Morgens den Körperfett-Anteil bestimmen. Besser ist abends, da die Ergebnisse im Laufe eines Tages infolge der Schwankungen im Wasserhaushalt stark variieren. Menschen verlieren im Schlaf bis zu drei Kilo Wasser. Am Abend ist das Flüssigkeitsdefizit nach der Nacht ausgeglichen.  © iStockphoto/djma
Fehler 3: Jeden Tag wiegen. Da das Gewicht über die Woche schwankt, kann das deprimierend sein. Besser nur einmal die Woche, immer an einem festen Tag.
Fehler 3: Jeden Tag wiegen. Da das Gewicht über die Woche schwankt, kann das deprimierend sein. Besser nur einmal die Woche, immer an einem festen Tag.  © iStockphoto/Highwaystarz-Photography
Fehler 4: Angezogen wiegen. Dabei kann eine Jeans alleine schon ein Kilo wiegen. Besser: Immer nackt auf die Waage.
Fehler 4: Angezogen wiegen. Dabei kann eine Jeans alleine schon ein Kilo wiegen. Besser: Immer nackt auf die Waage.  © iStockphoto/adrian825
Fehler 5: Mit feuchten Füßen auf die Körperfettwaage. Die Analyse wird von einer hohen Luftfeuchtigkeit ebenso beeinflusst wie von feuchten Füßen. Also besser vor dem Duschen auf die Waage – das senkt auch das Risiko, auszurutschen.
Fehler 5: Mit feuchten Füßen auf die Körperfettwaage. Die Analyse wird von einer hohen Luftfeuchtigkeit ebenso beeinflusst wie von feuchten Füßen. Also besser vor dem Duschen auf die Waage – das senkt auch das Risiko, auszurutschen.  © iStockphoto/Madiz
Fehler 6: Auf zu weichem oder wechselndem Untergrund wiegen. Die Waage muss immer eben auf festem Untergrund stehen. Bei wechselndem Untergrund schwanken die ermittelten Werte oft stark.
Fehler 6: Auf zu weichem oder wechselndem Untergrund wiegen. Die Waage muss immer eben auf festem Untergrund stehen. Bei wechselndem Untergrund schwanken die ermittelten Werte oft stark.  © iStockphoto/KatSnowden

Auch interessant:

Meistgelesen

Sie trinken gerne Kaffee? Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie es sein lassen
Sie trinken gerne Kaffee? Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie es sein lassen
Akne: Bei diesen fünf Warnsignalen sollten Sie dringend zum Arzt
Akne: Bei diesen fünf Warnsignalen sollten Sie dringend zum Arzt
Experte gibt Antwort: Kann hartes Wasser zur Verkalkung der Herzkranzgefäße beitragen?
Experte gibt Antwort: Kann hartes Wasser zur Verkalkung der Herzkranzgefäße beitragen?
Gibt es die Mückenallergie wirklich - und was kann ich dagegen tun? 
Gibt es die Mückenallergie wirklich - und was kann ich dagegen tun? 

Kommentare