Küchenkraut

Löwenzahnblätter schmecken mit Tomaten und Walnussöl

+
Die Blätter des Löwenzahns lassen sich gut in der Küche verwenden. Foto: Ralf Hirschberger

Die Nutzbarkeit von einigen Pflanzen wird manchmal unterschätzt. Dazu gehört auch der Löwenzahn. Die Blätter des Krautes lassen sich jedoch zu vielen leckeren Dingen gebrauchen.

Bonn (dpa/tmn) - Die meisten Hobbygärtner rupfen Löwenzahn im Garten einfach aus und werfen ihn weg. Das muss aber nicht sein - denn die Pflanze lässt sich gut als Küchenkraut verwenden, rät das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).

Gut schmecken die Blätter zum Beispiel in einem Salat mit Cherrytomaten und einem Dressing aus Walnussöl und Rotweinessig. Sehr bittere Löwenzahnblätter landen vor der Zubereitung am besten für etwa zwei Stunden in kaltem Wasser. Alternativ lässt sich ein zu bitterer Beigeschmack mit Schmand im Dressing oder Äpfeln im Salat mildern.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vergessen Sie dieses Körperteil nach dem Duschen abzutrocknen, drohen Ihnen eklige Folgen
Vergessen Sie dieses Körperteil nach dem Duschen abzutrocknen, drohen Ihnen eklige Folgen
Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist
Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist
Stiftung Warentest hat Schmerzmittel getestet: Das kam bei Paracetamol & Co. im Vergleich heraus
Stiftung Warentest hat Schmerzmittel getestet: Das kam bei Paracetamol & Co. im Vergleich heraus
Achtung: Darum sind Bananen das schlimmste Frühstück für Sie
Achtung: Darum sind Bananen das schlimmste Frühstück für Sie

Kommentare