Wenn der Impfpass weg ist

Im Zweifel den Hausarzt nach Impfungen fragen

+
Wenn der Impfpass verschwindet, kann unter Umständen der Hausarzt Auskunft über vergangenen Impfungen geben. Ansonsten musst nachgeimpft werden. Foto: Sophia Kembowski

Über den eigenen Impfstatus informiert der Impfpass. Doch was können Patienten tun, wenn der plötzlich weg ist?

Baierbrunn (dpa/tmn) - Wer seinen Impfpass nicht mehr findet, kann den früheren Hausarzt oder Kinderarzt nach durchgeführten Immunisierungen fragen. Dazu rät die "Apotheken Umschau" (Ausgabe B3/2018).

Eventuell finden sich die Daten noch im System oder in einer alten Patientenakte. Sind keine Informationen mehr zum Impfstatus vorhanden, gilt der Patient als nicht geimpft. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut rät, Impfungen in einem solchen Fall nachzuholen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Sie trinken gerne Kaffee? Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie es sein lassen
Sie trinken gerne Kaffee? Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie es sein lassen
Akne: Bei diesen fünf Warnsignalen sollten Sie dringend zum Arzt
Akne: Bei diesen fünf Warnsignalen sollten Sie dringend zum Arzt
Experte gibt Antwort: Kann hartes Wasser zur Verkalkung der Herzkranzgefäße beitragen?
Experte gibt Antwort: Kann hartes Wasser zur Verkalkung der Herzkranzgefäße beitragen?
Gibt es die Mückenallergie wirklich - und was kann ich dagegen tun? 
Gibt es die Mückenallergie wirklich - und was kann ich dagegen tun? 

Kommentare