Wenn der Impfpass weg ist

Im Zweifel den Hausarzt nach Impfungen fragen

+
Wenn der Impfpass verschwindet, kann unter Umständen der Hausarzt Auskunft über vergangenen Impfungen geben. Ansonsten musst nachgeimpft werden. Foto: Sophia Kembowski

Über den eigenen Impfstatus informiert der Impfpass. Doch was können Patienten tun, wenn der plötzlich weg ist?

Baierbrunn (dpa/tmn) - Wer seinen Impfpass nicht mehr findet, kann den früheren Hausarzt oder Kinderarzt nach durchgeführten Immunisierungen fragen. Dazu rät die "Apotheken Umschau" (Ausgabe B3/2018).

Eventuell finden sich die Daten noch im System oder in einer alten Patientenakte. Sind keine Informationen mehr zum Impfstatus vorhanden, gilt der Patient als nicht geimpft. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut rät, Impfungen in einem solchen Fall nachzuholen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Frau wäscht sich die Haare nur mit Wasser und will, dass Sie es auch tun
Frau wäscht sich die Haare nur mit Wasser und will, dass Sie es auch tun
Hautgrieß: So werden Sie die unschönen Pickel endlich los
Hautgrieß: So werden Sie die unschönen Pickel endlich los
Trinken Sie genau so viel Kaffee pro Tag - und Sie verbrennen massiv Fett
Trinken Sie genau so viel Kaffee pro Tag - und Sie verbrennen massiv Fett
Die Diät-Lüge: Warum Low-Carb Sie krank und dick machen kann
Die Diät-Lüge: Warum Low-Carb Sie krank und dick machen kann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.