Wenn der Impfpass weg ist

Im Zweifel den Hausarzt nach Impfungen fragen

+
Wenn der Impfpass verschwindet, kann unter Umständen der Hausarzt Auskunft über vergangenen Impfungen geben. Ansonsten musst nachgeimpft werden. Foto: Sophia Kembowski

Über den eigenen Impfstatus informiert der Impfpass. Doch was können Patienten tun, wenn der plötzlich weg ist?

Baierbrunn (dpa/tmn) - Wer seinen Impfpass nicht mehr findet, kann den früheren Hausarzt oder Kinderarzt nach durchgeführten Immunisierungen fragen. Dazu rät die "Apotheken Umschau" (Ausgabe B3/2018).

Eventuell finden sich die Daten noch im System oder in einer alten Patientenakte. Sind keine Informationen mehr zum Impfstatus vorhanden, gilt der Patient als nicht geimpft. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut rät, Impfungen in einem solchen Fall nachzuholen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Vergessen Sie dieses Körperteil nach dem Duschen abzutrocknen, drohen Ihnen eklige Folgen
Vergessen Sie dieses Körperteil nach dem Duschen abzutrocknen, drohen Ihnen eklige Folgen
Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist
Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist
Achtung: Darum sind Bananen das schlimmste Frühstück für Sie
Achtung: Darum sind Bananen das schlimmste Frühstück für Sie
Stiftung Warentest nimmt Kombipräparate unter die Lupe - mit vernichtendem Urteil
Stiftung Warentest nimmt Kombipräparate unter die Lupe - mit vernichtendem Urteil

Kommentare