Kurios, aber effektiv

Das Deo hat schon wieder versagt? Dann machen Sie bestimmt diesen Fehler

+
Wenn das Deo länger halten soll, sollten Sie folgenden Tipp beherzigen.

Wenn das Deo versagt, fühlen sich viele unwohl. Vor allem, wenn sie dann auch noch mit vielen Leuten auf engstem Raum zusammen sind. Was Sie dagegen tun können, hier.

In Zeiten von Deo ohne Aluminium gibt es für manche ein gravierendes Problem: Nach nur wenigen Stunden bilden sich nicht nur hässliche Schweißflecken, sondern teils auch üble (Körper-)Gerüche. Einem selbst fällt das meist nicht sofort auf, schließlich gewöhnen wir uns schnell an den eigenen Geruch. Wir riechen uns oftmals erst, wenn es schon "zu spät" ist.

Deo auftragen - so geht es richtig

"Du stinkst!", ist dann meist der harmloseste Hinweis der Umwelt, sich endlich wieder aufzufrischen. Um den Schweißgeruch zu übertünchen, wird wieder nachgesprüht oder -gerollert. Aber genau dann passiert es - viele von uns machen einen folgenschweren Fehler: Sie wenden das Deo nicht richtig an.

Auch interessant: Krass: Junge Frau schwitzt plötzlich ständig - aus traurigem Grund.

Statt es auf die frischen, trockenen Achseln aufzutragen, wird das Produkt auf die noch schwitzenden, nassen Stellen gegeben. Die Folge: Das Deo wirkt nicht mehr so gut, weil es so den Geruch nicht hundertprozentig überdeckt.

Feuchte Tücher, Zitrone & Co.: Diese Tipps helfen, dass das Deo besser wirkt

Daher der Tipp: Bevor Sie das Deodorant neu auftragen, sollten Sie besser zu Wasser und Seife greifen und die (rasierten) Achseln reinigen. Wer unterwegs ist, kann hierfür auch feuchte Tücher benutzen. Allerdings müssen Sie dann mit dem Deo-Auftrag warten, bis die gereinigten Stellen wieder trocken sind.

Erfahren Sie hier: Wann ist es besser, Deo aufzutragen - morgens oder abends?

Kurios, aber effektiv: Ein weiterer Tipp ist, eine Zitrone in zwei Hälften zu schneiden. Dann nehmen Sie eine Hälfte und reiben Sie unter den Arm. Der Grund dafür: Durch die Zitronensäure sollen sich die Schweißporen zusammenziehen. Zudem wirkt diese antibakteriell und sorgt für einen frischen Geruch.

Lesen Sie auch: Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm.

jp

Fünf Gründe, ab sofort nur noch warmes Wasser zu trinken

Gute Nachricht für alle Diätgeplagten: Studien zeigen, dass warmes Wasser beim Abnehmen helfen soll. Dadurch, dass sich die Körpertemperatur erhöht, um es zu verstoffwechseln, weiten sich auch Arterien und Venen. Das Ergebnis: eine bessere Durchblutung und Fettpölsterchen werden leichter verbrannt.
Gute Nachricht für alle Diätgeplagten: Studien zeigen, dass warmes Wasser beim Abnehmen helfen soll. Dadurch, dass sich die Körpertemperatur erhöht, um es zu verstoffwechseln, weiten sich auch Arterien und Venen. Das Ergebnis: eine bessere Durchblutung und Fettpölsterchen werden leichter verbrannt. © pixabay
Wer zudem gleich morgens ein Glas warmes Wasser trinkt, bringt seine Verdauung auf Trab. Der Körper beginnt, auf Hochtouren zu laufen und die Organe fangen an, zu arbeiten. Optimal also, um danach einen Ausflug zur Toilette zu machen.
Wer zudem gleich morgens ein Glas warmes Wasser trinkt, bringt seine Verdauung auf Trab. Der Körper beginnt, auf Hochtouren zu laufen und die Organe fangen an, zu arbeiten. Optimal also, um danach einen Ausflug zur Toilette zu machen. © iStockphoto
Wer zudem öfters an Kopfschmerzen, Blähungen oder während seiner Tage an Menstruationsschmerzen leidet, sollte auf das über den Tag verteilt auf warmes Wasser nicht verzichten. Es lindert Krämpfe und entspannt Muskeln und Nerven.
Wer zudem öfters an Kopfschmerzen, Blähungen oder an Menstruationsschmerzen leidet, sollte auf auf warmes Wasser nicht verzichten. Es lindert Krämpfe und entspannt Muskeln und Nerven. © dpa
Außerdem hilft ein Glas Wasser nach dem Aufstehen, neben der Verdauung, auch den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Wir werden schneller wach und geistig fit. Das Gehirn wird angeregt und die Körpertemperatur steigt. Wer sich also etwas Gutes tun möchte, sollte statt Kaffee lieber ein Gläschen warmes Wasser probieren.
Außerdem hilft warmes Wasser - neben der Verdauung - auch den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Wir werden schneller wach und geistig fit. Das Gehirn wird angeregt und die Körpertemperatur steigt. Wer sich also etwas Gutes tun möchte, sollte statt Kaffee lieber ein Gläschen warmes Wasser probieren. © pixabay
Besonders bei oder nach fettigem Essen kann ein Glas (warmes) Wasser nicht schaden. Dieses kann dabei helfen, die Fette besser zu verdauen. Die Nahrung liegt dann nicht so schwer im Magen, da sie schneller verstoffwechselt wird und der Verdauung auf die Sprünge hilft.
Besonders bei oder nach fettigem Essen kann ein Glas (warmes) Wasser nicht schaden. Dieses kann dabei helfen, die Fette besser zu verdauen. Die Nahrung liegt dann nicht so schwer im Magen, da sie schneller verstoffwechselt wird und der Verdauung auf die Sprünge hilft. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Deos bei Stiftung Warentest: Diese Testsieger überraschen wieder mit günstigen Preisen
Deos bei Stiftung Warentest: Diese Testsieger überraschen wieder mit günstigen Preisen
Junge Frau wird plötzlich extrem vergesslich - was dahinter steckt, kostete sie fast das Leben
Junge Frau wird plötzlich extrem vergesslich - was dahinter steckt, kostete sie fast das Leben
Leicht zu haben? Wenn eine Frau diese Sache macht, bringt das viele auf falsche Gedanken
Leicht zu haben? Wenn eine Frau diese Sache macht, bringt das viele auf falsche Gedanken
Giftstoffe in Duschgel: So erkennen Sie an Ihrer Haut, dass Sie das Produkt wechseln sollten
Giftstoffe in Duschgel: So erkennen Sie an Ihrer Haut, dass Sie das Produkt wechseln sollten

Kommentare