Gesund und macht satt

Vier gesunde Snacks für Schwangere

+
Mit gesunden Snacks kommen werdende Mutter gut durch die Schwangerschaft. Mit Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Wenn werdende Mütter alles Essbare kreuz und quer zu sich nehmen, kann dies schnell mit Übergewicht enden. Gut, dass es gesunde Snack-Alternativen gibt.

Hamburg (dpa/tmn) - Viele Schwangere verspüren Heißhunger auf alles Mögliche. Wer aber ständig in die Chipstüte greift oder mehrere Schokopuddings löffelt, nimmt übermäßig zu in den neun Monaten.

Im Schnitt nehmen Frauen im ersten Trimester anderthalb bis zwei Kilo zu, im zweiten Trimester dann sechs bis acht Kilo und in den letzten drei Monaten noch einmal vier bis sechs Kilo, heißt es in der Zeitschrift "Junge Familie" (Ausgabe 5/2017).

Wer Gelüste verspürt, kann mit diesen gesunden Snacks satt werden:

- Apfelscheiben mit Erdnussmus: einfach einen Apfel in Scheiben schneiden und ein bis zwei Teelöffel Erdnussmus darauf geben - am besten nimmt man reines Erdnussmus ohne Palmöl, Zucker oder sonstige Zusätze.

- Avocado mit Hüttenkäse: Der Käse enthält viel natürliches Eiweiß und sättigt gut. Avocado versorgt den Körper mit hochwertigen Fettsäuren.

- Karottensticks mit Dip: Karotten mit zwei Esslöffeln Hummus essen. Hochwertiges Eiweiß und Ballaststoffe machen satt, ohne den Magen zu belasten.

- Griechischer Joghurt mit Obst: Ebenfalls ein proteinreicher und kalorienarmer Snack, der den Körper über Nacht ausreichend versorgt.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arzt sieht Frau in TV-Show - und entdeckt Seltsames an ihrem Hals
Arzt sieht Frau in TV-Show - und entdeckt Seltsames an ihrem Hals
Nach OP: Frau kann nur noch dieses eine Wort sprechen
Nach OP: Frau kann nur noch dieses eine Wort sprechen
Zecken-Impfung: So erkennen Sie sofort, ob Sie allergisch reagieren
Zecken-Impfung: So erkennen Sie sofort, ob Sie allergisch reagieren
Achtung: 73.000 Fipronil-Eier in deutschem Handel im Umlauf
Achtung: 73.000 Fipronil-Eier in deutschem Handel im Umlauf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.