Warnzeichen

Wadenschmerzen beim Gehen können auf Herzinfarkt hindeuten

+
Wadenschmerzen beim Gehen sind oft ein Anzeichen für eine Durchblutungsstörung. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Einigen Menschen schmerzen beim Gehen die Waden. Dabei sind sie noch gar nicht erschöpft. Das könnte ein Warnzeichen für einen Herzinfarkt sein.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer beim Gehen Schmerzen in der Wade fühlt, die im Stehen nachlassen, sollte beim Arzt regelmäßig sein Herz untersuchen lassen. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin.

Gleiches gilt für ein unangenehmes Gefühl in den Zehen beim Liegen. Denn Ursache für solche Beschwerden ist den Angaben zufolge oft eine Durchblutungsstörung, die auf eine fortgeschrittene Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) hindeutet.

Unbehandelt kann Arteriosklerose einen Herzinfarkt oder Schlaganfall nach sich ziehen. Weil Betroffene immer wieder anhalten - so als schauten sie sich die Auslage in einem Geschäft an - heißt das Leiden im Volksmund Schaufensterkrankheit.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach OP: Frau kann nur noch dieses eine Wort sprechen
Nach OP: Frau kann nur noch dieses eine Wort sprechen
Arzt sieht Frau in TV-Show - und entdeckt Seltsames an ihrem Hals
Arzt sieht Frau in TV-Show - und entdeckt Seltsames an ihrem Hals
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Dreifache Mutter spürt Stich im Nacken – dann erlebt sie blanken Horror
Dreifache Mutter spürt Stich im Nacken – dann erlebt sie blanken Horror

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.