Zäpfchen, Klistier, Kapsel

Welches Abführmittel wann sinnvoll ist

+
Abführmittel helfen bei Verstopfung. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Bei einer Verstopfung helfen Abführmittel. Die gibt es als Dragees, Zäpfchen, Tropfen oder Klistier. Damit Betroffene das richtige Mittel verwenden, sollten sie sich überlegen, wann es wirken soll.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Bei Abführmitteln ist das richtige Timing wichtig. Ansonsten kann es passieren, dass das Mittel ausgerechnet dann wirkt, wenn gerade keine Toilette in der Nähe ist.

Wer an dem Tag noch Termine hat, verwendet besser Zäpfchen oder Klistiere, denn die wirken binnen Minuten, erklärt die "Apotheken Umschau" (Ausgabe A7/2017). Tabletten und Kapseln entfalten ihre Wirkung dagegen verzögert - meist nach rund zwölf Stunden. Sie werden deshalb am besten vor dem Zubettgehen eingenommen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Diese Hausmittel helfen Ihnen bei einer Erkältung über Nacht
Diese Hausmittel helfen Ihnen bei einer Erkältung über Nacht

Kommentare