Gute Techniken

Wie man Ohrwürmer wieder loswird

+
Ein Ohrwurm kann hartnäckig sein. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

"Despacito" ist der Sommerhit. Die Melodie hat das Zeug zum Ohrwurm. Schwirrt diese einmal im Kopf umher, ist es schwer, sie wieder loszuwerden. Doch es gibt verschiedene Mittel dagegen.

Düseldorf (dpa/tmn) - Jeder kennt es: Irgendwo hat man ein Lied aufgeschnappt, und jetzt dudelt es unentwegt im Kopf weiter. Besonders offen für solche Ohrwürmer ist das Gehirn, wenn es unterbeschäftigt ist, erklärt Prof. Michael Oehler, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie.

Ob einem das häufig passiert oder eher selten, hat mit dem auditiven Gedächtnis zu tun. "Ist es besonders ausgeprägt, ist derjenige auch anfälliger für Ohrwürmer." Und es gibt Lieder, die eher hängen bleiben als andere: "Das hängt unter anderem mit der Melodiekurve und Geschwindigkeit zusammen."

Aktiviert werden solche Ohrwürmer manchmal auch durch eine Erinnerung. Hat jemand zum Beispiel mit der Mutter immer ein bestimmtes Lied gehört, kann der Geruch nach ihrem Parfum das Lied zurück ins Bewusstsein holen.

Um den Ohrwurm wieder loszuwerden, gibt es unterschiedliche Strategien. Was hilft: Beschäftigung fürs Gehirn. Man kann zum Beispiel etwas Spannendes lesen oder sich auf eine andere Sache konzentrieren. Außerdem weiß man heute, dass Bewegung zu Musik Ohrwürmer verstärkt.

Umgekehrt kann es helfen, sich gegen den Takt zu bewegen, um ein Lied aus dem Kopf zu verbannen. Wer die Nerven dazu hat, kann den Ohrwurm auch einmal komplett durchhören. "Manchmal verschwindet er dadurch."

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arzt sieht Frau in TV-Show - und entdeckt Seltsames an ihrem Hals
Arzt sieht Frau in TV-Show - und entdeckt Seltsames an ihrem Hals
Nach OP: Frau kann nur noch dieses eine Wort sprechen
Nach OP: Frau kann nur noch dieses eine Wort sprechen
Zecken-Impfung: So erkennen Sie sofort, ob Sie allergisch reagieren
Zecken-Impfung: So erkennen Sie sofort, ob Sie allergisch reagieren
Zecken-Alarm: Diese Symptome weisen auf eine Borreliose-Infektion hin
Zecken-Alarm: Diese Symptome weisen auf eine Borreliose-Infektion hin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.