So erfahren es Nutzer

Hat Cambridge Analytica meine Facebook-Daten?

+
Facebook hat eine Funktion freigeschaltet, mit der Nutzer sehen können, ob sie vom Datenmissbrauch betroffen sind. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire

Facebook-Nutzer können jetzt herausfinden, ob ihre Daten missbraucht wurden. Das ist auf zwei Wegen möglich. Wo sie klicken müssen, zeigt die folgende Anleitung.

Berlin (dpa/tmn) - Sind die eigenen Facebook-Daten und die Freundesliste bei Cambridge Analytica gelandet? Aktuell informiert das Netzwerk betroffene Nutzer. Wer nicht so lange warten will, kann entweder einen Link klicken oder Facebooks Hilfebereich aufrufen.

Den Hilfebreich rufen Nutzer über einen Klick auf das Fragezeichen-Symbol oben rechts in der Menüleiste auf. Nach Eingabe des Suchbegriffs "Cambridge" im folgenden Fenster zeigt das Suchergebnis an, ob über die App "This Is Your Digital Life" durch einen selbst oder durch Facebook-Freunde Daten mit Cambridge Analytica geteilt wurden.

Mehr als die reine Information sollte man aber nicht erwarten. Für den Fall, dass man selbst oder Freunde besagte App in der Vergangenheit genutzt haben, gibt es keine Möglichkeit, die Daten zu löschen. Und Facebook spricht explizit nur von dieser einen App. Ob noch weitere Entwickler über den Psychotest-Trick Facebook-Informationen und Freundeslisten per App abgegriffen haben, erfährt man nicht.

Link zu Facebooks Hilfebereich

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Wunderkind": Achtjähriger macht Abitur - das will er jetzt studieren
"Wunderkind": Achtjähriger macht Abitur - das will er jetzt studieren
Wie viel Geld schenke ich dem Brautpaar zur Hochzeit?
Wie viel Geld schenke ich dem Brautpaar zur Hochzeit?
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Frau zieht in neues Haus ein - Vormieter haben ihr etwas zurückgelassen
Frau zieht in neues Haus ein - Vormieter haben ihr etwas zurückgelassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.