1. meine-anzeigenzeitung
  2. Leben
  3. Karriere

Krank im Urlaub: Mit nur zwei Schritten bekommen Sie Ihren Urlaub erstattet

Erstellt:

Von: Carina Blumenroth

Kommentare

Der Kopf dröhnt, die Glieder schmerzen – Sie sind krank und haben Urlaub. Das ist ärgerlich, allerdings können Sie sich Ihre freien Tage wiederholen.

Der langersehnte Urlaub steht an, Sie freuen sich schon darauf, aus Ihrem Alltag auszubrechen und endlich abzuschalten. Gerade dann macht Ihnen Ihr Körper ein Strich durch die Rechnung – Sie erkranken. Das ist ärgerlich und sorgt dafür, dass Sie Ihre Pläne ändern oder verschieben müssen. Sollten Sie arbeitsunfähig erkrankt sein, heißt das aber zumindest für Ihre Urlaubstage etwas Gutes – die können Sie nämlich wiederbekommen.

Krank im Urlaub: So holen Sie sich Ihre Urlaubstage wieder

Eine Frau erkrankt auf der Couch.
Sie sind in Ihrem Urlaub erkrankt? Sie sollten einen Arzt aufsuchen und sich krankschreiben lassen. Dann erhalten Sie Ihre Urlaubstage zurück. (Symbolbild) © Antonio Guillem/Imago
  1. Wenn Sie den Urlaub schon angetreten haben: Informieren Sie, wenn Sie arbeitsunfähig erkrankt sind, Ihren Chef – noch aus dem Urlaub. Sie können eine Mail schreiben oder Ihren Chef telefonisch informieren, wie die Krankenkasse Die Techniker informiert.
  2. Wenn Sie Urlaubstage zurückbekommen wollen, benötigen Sie ein ärztliches Attest. Sollten Sie in den Urlaub gefahren sein, müssen Sie dort einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.

Sollten Sie Ihren Urlaub abbrechen müssen, kann es ratsam sein, dies der Krankenkasse und Ihrem Chef mitzuteilen. Ebenso sollten Sie beachten, dass nicht jede Krankheit bedeutet, dass Sie arbeitsunfähig wären. Die Techniker definieren eine Arbeitsunfähigkeit folgendermaßen: „Arbeitsunfähig erkrankt heißt, dass die Krankheit den Arbeitnehmer daran hindert, seine spezifische Arbeit auszuüben.“

Freien Tage nicht einfach dranhängen

Wenn Sie wieder arbeitsfähig sind und der abgesprochene Urlaub vorbei ist, müssen Sie wieder Ihre Arbeit antreten. Die freien Tage, die Sie durch die Krankheit verloren haben, dürfen Sie nicht einfach dranhängen. Wie gewohnt müssen Sie den Urlaub beantragen und können diesen erst antreten, wenn Sie eine Genehmigung erhalten haben.

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Karriere finden Sie im regelmäßigen Karriere-Newsletter unseres Partners Merkur.de.

Krank vor dem Urlaub

Sollten Sie vor der geplanten Urlaubsreise erkranken, kann es sein, dass Sie diese gar nicht erst antreten sollten. Denn Sie müssen alles unterlassen, was Ihre Genesung gefährden könnte. Dies ist allerdings individuell und hängt von Ihrer Erkrankung und dem geplanten Urlaub ab. Wenn Sie sichergehen wollen, dass die Urlaubsreise keinen Ärger nach sich zieht, sollten Sie sich mit Ihrem Arbeitgeber austauschen.

Bekomme ich auch den Freizeitausgleich bei Krankheit erstattet?

Sie haben Überstunden gesammelt und mit Ihrem Chef besprochen, wenn Sie dafür einen Freizeitausgleich nehmen können. Wenn Sie in diesem Zeitraum erkranken, bekommen Sie die Überstunden nicht gutgeschrieben. Der Freizeitausgleich hat nicht, wie der Urlaub, einen Erholungsfaktor. Am ehesten können Sie den Freizeitausgleich mit dem Wochenende vergleichen – wenn Sie da erkranken, haben Sie auch keinen Anspruch darauf, die „verlorenen“ Tage erstattet zu bekommen.

Auch interessant

Kommentare