Richtige Wortwahl

Bewerbung: Dieser eine Satz steigert Ihre Jobchancen massiv

+
Bewerber dürfen ruhig zeigen, was sie wollen - nämlich diesen Job.

Bescheidenheit ist löblich, doch bei der Bewerbung haben Kandidaten damit oft das Nachsehen. Ein Experte verrät, welche Wörter Sie im Vorstellungsgespräch sagen sollten.

Auf der Suche nach einem neuen Job üben viele Bewerber die richtige Wortwahl ein. Die meisten wollen selbstbewusst, aber nicht arrogant oder zu fordernd wirken. Andere treten lieber Bescheiden auf, um auch ja nicht arrogant zu wirken. Doch dieser Weg endet für viele leider mit einer Absage.

Bewerbungsgespräch: Sagen Sie unbedingt, dass Sie diesen Job wollen

Das behauptet zumindest der amerikanische Bewerbungsexperte Nick Corcodilos. Der erfahrene Headhunter, der schon seit 1979 im Silicon Valley arbeitet, hat in einem Beitrag für die US-Sender-Kette PBS verraten, was Sie im Bewerbungsgespräch wirklich weiterbringt: Sie müssen Ihrem Gesprächspartner deutlich sagen, dass Sie den Job wollen. "Nicht zu sagen, dass Sie den Job wollen, ist ein Zeichen, dass Sie nicht genug Interesse daran haben, für den Arbeitgeber zu arbeiten. Es ist ein Dealbreaker", erklärt Corcodilos.

Video: Bewerbungs-Mythen

Auch interessant: Warum Sie Bewerbungen nie nach 19 Uhr abschicken sollten.

Arbeitgeber wollen Motivation und Begeisterung spüren - und auch deutlich hören

Doch das ist doch eigentlich klar, dass ein Bewerber den Job will - oder etwa nicht? Nein, das sei ein grundlegender Denkfehler, so Corcodilos, der selbst erfahrenen Top-Managern immer wieder passiere. Denn Arbeitgeber beeindruckt laut des Experten nicht nur Kompetenz, sondern auch Motivation und Begeisterung. "Und das wollen Sie von Bewerbern hören", weiß der Headhunter.

"Ein Vorstellungsgespräch zu beenden, ohne den Manager wissen zu lassen, dass Sie ein Jobangebot wollen, ist wie Basketball zu spielen, ohne jemals Körbe zu werfen", verrät Corcodilos. "Sie können nicht nur dribbeln und passen. Sie müssen werfen." Deshalb sagen Sie im Vorstellungsgespräch unbedingt diesen einen Satz: "Ich will diesen Job!"

Lesen Sie auch: Wie bewerbe ich mich richtig? Tipps rund um die Bewerbung.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

In vielen Berufen schlägt den Mitarbeitern der hohe Stresslevel aufs Gemüt. Unsere Fotostrecke zeigt, in welchen Jobs überdurchschnittlich viele Menschen aufgrund von Depressionen krank geschrieben werden (Quelle: TK Depressionsatlas).
In vielen Berufen schlägt den Mitarbeitern der hohe Stresslevel aufs Gemüt. Unsere Fotostrecke zeigt, in welchen Jobs überdurchschnittlich viele Menschen aufgrund von Depressionen krank geschrieben werden (Quelle: TK Depressionsatlas). © iStock / Poike
Platz 8: Medizinisch-technische Berufe im Labor 
Platz 8: Medizinisch-technische Berufe im Labor © pixabay
Platz 7: Objekt-, Werte- und Personenschutz
Platz 7: Objekt-, Werte- und Personenschutz © pixabay
Platz 6: Sozialarbeiter
Platz 6: Sozialarbeiter © iStock / monkeybusinessimages
Platz 5: Öffentliche Verwaltung
Platz 5: Öffentliche Verwaltung © iStock / kruwt
Platz 4: Gesundheits- und Krankenpflege
Platz 4: Gesundheits- und Krankenpflege © dpa
Platz 3: Kinderbetreuung und Erziehung
Platz 3: Kinderbetreuung und Erziehung © dpa
Platz 2: Altenpflege
Platz 2: Altenpflege © dpa
Platz1: Callcenter
Platz1: Callcenter © iStock

Auch interessant:

Meistgelesen

Muss mir mein Arbeitgeber für eine Beerdigung freigeben?
Muss mir mein Arbeitgeber für eine Beerdigung freigeben?
Dieses Rätsel hat einst New York verrückt gemacht - dabei kann es jeder lösen
Dieses Rätsel hat einst New York verrückt gemacht - dabei kann es jeder lösen
Bedienung auf dem Oktoberfest: Das erlebe ich jeden Tag auf der Wiesn
Bedienung auf dem Oktoberfest: Das erlebe ich jeden Tag auf der Wiesn
Gehaltserhöhung: Mit diesem ersten Satz klopfen Sie Ihren Chef weich
Gehaltserhöhung: Mit diesem ersten Satz klopfen Sie Ihren Chef weich

Kommentare