Stolperfalle

Mit dieser kniffligen Frage stellen Personaler Sie auf die Probe

+
Personaler überlegen sich oft schwierige Fragen, um ihre Bewerber zu testen.

Das Vorstellungsgespräch ist die Kür des Bewerbungsprozesses: Hier stellen die Personaler Sie auf die Probe - vielleicht sogar mit dieser Frage?

Im Vorstellungsgespräch wird Bewerbern noch einmal richtig auf den Zahn gefühlt. Denn zu diesem Zeitpunkt wollen Personaler vor allem eines wissen: Bringen Sie nicht nur die gewünschte Qualifikation und Erfahrung, sondern auch den richtigen Biss mit?

Geschäftsführer erklärt: Mit dieser Frage bringt er Bewerber aus dem Konzept

Deshalb stellt Jon Sterling, Geschäftsführer von Interview Circuit, seinen Bewerbern gerne eine bestimmte Frage. Auf dem Karriere-Portal Linkedin verrät er auch, wie diese lautet: "Wie lange sind Sie bereit, in diesem Job zu versagen, bis Sie Erfolg haben?"

Im ersten Moment würden Bewerber hier verunsichert reagieren, wie Sterling berichtet - und genau das sei sein Ziel. Denn sie könnten nicht so schnell mit einer passenden Antwort aufwarten, wie bei anderen generischen Fragen.

Aufgepasst: Dieser Fehler vor dem Bewerbungsgespräch kann den Job kosten.

Seiner Meinung nach wäre eine gute Antwort darauf, den Willen zu zeigen, in dem Job durchzuhalten und nicht sofort aufzugeben - solange bis Erfolge gefeiert werden können. Bewerber, die jedoch versuchen einer Antwort auszuweichen, indem sie das Thema wechseln oder unkonkrete Aussagen treffen, hinterlassen bei ihm einen schlechten Eindruck.

Auch interessant: Warum bekomme ich ständig Absagen?

Von Franziska Kaindl

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden.
Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden. © Simona Asam
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck.
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer - desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck. © Simona Asam
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben.
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben. © Simona Asam
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken.
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken. © Simona Asam
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben.
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben. © Simona Asam
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen. 
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen.  © Simona Asam
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv.
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv. © Simona Asam
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit.
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit. © Simona Asam
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert.
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert. © Simona Asam
Aufstützen
Den Kopf aufstützen: Hier könnte man meinen, Ihr Kopf sei zu schwer, so dass sie ihn nicht von allein gerade halten können. Davon sollten Sie absehen. © Simona Asam

Auch interessant:

Meistgelesen

Gehalt: In diesen Berufen verdienen Sie auch ohne Studium 100.000 Euro
Gehalt: In diesen Berufen verdienen Sie auch ohne Studium 100.000 Euro
Wer dieses Socken-Rätsel löst, ist ein wahres Logik-Genie
Wer dieses Socken-Rätsel löst, ist ein wahres Logik-Genie
Gehalt: In diesem Bundesland verdienen Führungskräfte am meisten
Gehalt: In diesem Bundesland verdienen Führungskräfte am meisten
Lösung: Rätsel verwirrt alle - welcher verflixte Wochentag ist denn nun gesucht?
Lösung: Rätsel verwirrt alle - welcher verflixte Wochentag ist denn nun gesucht?

Kommentare