Angestellte schäumen vor Wut

Chef feuert alle Mitarbeiter - der Grund ist mehr als kurios

+
Die Mitarbeiter eines Busunternehmens stehen nun vor dem Nichts - dank ihres egoistischen Chefs.

Dieser Chef bringt derzeit alle zum Staunen: Der Bus-Unternehmer feuert kurzerhand alle Mitarbeiter. Der Grund macht fassungslos.

Mal ehrlich: Kollegen können manchmal richtig nervig sein. Da träumt man schon einmal davon, alle Zelte abzubrechen und wo anders noch einmal von vorn anzufangen.

Firmenboss feuert all seine Mitarbeiter - weil er dort nicht mehr arbeiten will 

Der Chef von Nippy Bus, einem Busunternehmen im englischen Somerset, hat diesen Traum auf zweifelhafte Weise nun wahr werden lassen. Wie das Boulevardblatt The Sun berichtet, schrieb der Firmenboss an einem Wochenende Ende Oktober eine Nachricht an seine Mitarbeiter - in der er bekannt gibt, dass alle gefeuert sind:

"Betreff: Das Ende

Es ist ein Unterschied, ob man aufgibt oder weiß, wann man genug hat.

Ich habe genug und weiß, dass ich keinen Moment länger mit euch, meinen Angestellten, zusammenarbeiten kann.

Es kommt ein Zeitpunkt in jeder Beziehung, an dem du einfach 'Sch... drauf' sagen musst, dich verabschiedest und weiterziehst.

Das ist meine Zeit! Ich entlasse euch, um meinem Traum nachzugehen, hier nicht mehr arbeiten zu müssen."

Mit dieser Nachricht gibt der verantwortungslose Chef also das offizielle Ende von Nippy Bus bekannt, die am 29. Oktober 2017 den Dienst eingestellt hat.

Lesen Sie auch: Chef bedankt sich bei Team mit dieser irren Überraschung.

Wie reagieren die Mitarbeiter?

Die Mitarbeiter sind über dieses Vorgehen ihres Chefs ziemlich erbost, schließlich sind dank Sydney Hardy nun 25 Mitarbeiter arbeitslos. Fahrer Steve Atkins erzählte gegenüber BBC Somerset, dass er "sehr verärgert" darüber sei, "wie es abgelaufen ist". 

Ein anderer Fahrer, Dave English, klagte gegenüber der MailOnline: "Es ist widerlich, wie das Ganze gehandhabt wurde. Niemand hat Respekt vor ihm [dem Chef, Anm. d. Red.] Er war kein netter Mensch, mit dem man arbeiten konnte." Und weiter: "Der Nachricht  nach sollen die Fahrer schuld sein, dass das passiert ist, aber ohne uns hätte es diese Firma nie gegeben."

Die Fahrer sind mehr als sauer und machen deutlich, wie verantwortungslos ihr Chef wirklich war, wie English weiter erzählt: "In den Ferien fuhr er immer nach Thailand. Er war nie da. Er ließ andere Leute seine Arbeit für ihn erledigen" 

Und es kommt noch schlimmer: Die Fahrer sollen laut English für den letzten Monat keinen Lohn erhalten haben. Dabei hätten einige Fahrer Kinder - und Hypotheken, die sie bezahlen müssten. 

Auch 400 Schüler sind von der Misere betroffen - sie stehen nun ohne Schulbus da. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Viele Chefs gehen aber mit besserem Beispiel voran. So schenkt eine Firma ihren Mitarbeitern eine geniale Belohnung - wenn sie Nichtraucher sind. 

Ein anderer Chef führte in seiner Firma den Fünf-Stunden-Arbeitstag ein - das Ergebnis erstaunt alle.

Von Andrea Stettner

Video: Was Ihr Boss darf und was nicht

Video: Glomex

Auch interessant:

Meistgelesen

Bewerbung: Alles zu Anschreiben, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch
Bewerbung: Alles zu Anschreiben, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch
30 richtig schwere Bewerbungsfragen großer Unternehmen
30 richtig schwere Bewerbungsfragen großer Unternehmen
Arbeiten von 8 bis 13 Uhr: Deutsche Firma führt 25-Stunden-Woche ein
Arbeiten von 8 bis 13 Uhr: Deutsche Firma führt 25-Stunden-Woche ein
Mut zur Lücke: Was gehört in welche Bewerbung?
Mut zur Lücke: Was gehört in welche Bewerbung?

Kommentare