Verdienst-Check

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe nach der Ausbildung

+
In vielen Ausbildungsberufen winken hohe Einstiegsgehälter.

Um gut zu verdienen, müssen Berufstätige nicht unbedingt studieren. In vielen Berufen winkt bereits kurz nach der Ausbildung ein dickes Einstiegsgehalt.

Sie haben keine Lust zu studieren - aber wollen trotzdem gutes Geld verdienen? Dann sollten Sie einen Job in der Luftfahrtbranche wählen. Hier winken bereits zum Berufseinstieg nach der Ausbildung richtig hohe Gehälter.

Einstiegsgehälter nach der Ausbildung: Luftfahrtbranche zahlt am meisten

So verdienen laut gehalt.de Fluglotsen nach der Ausbildung bereits durchschnittlich 67.500 Euro brutto im Jahr. Auch Piloten dürfen sich als Berufseinsteiger über ein sattes Jahresgehalt von 63.000 Euro brutto freuen. 

Doch diese Top-Gehälter kommen nicht von ungefähr - so müssen beide Berufsgruppen zunächst einen harten Eignungstest bestehen, um überhaupt die Ausbildung beginnen zu dürfen. Außerdem tragen Fluglotsen und Piloten jeden Tag eine hohe Verantwortung für tausende von Menschenleben. Dies wird natürlich auch entsprechend vergütet.

Platz drei und vier der bestbezahlten Berufe folgen mit weitem Abstand zu den Luftfahrtberufen: Key Account Manager im Dienstleistungsbereich und Logistiker verdienen jeweils rund 39.000 Euro brutto im Jahr. 

Übrigens: Diese Ausbildungen brechen Azubis am häufigsten ab.

Weitere gut bezahlte Berufe nach der Ausbildung finden Sie in der folgenden Übersicht:

Platz

Beruf

Durchschnittliches Jahresgehalt (brutto) - Einstiegsgehalt

1

Fluglotse/-in

67.558 Euro

2

Pilot/-in

62.986 Euro

3

Key Account Manager/-in

im Dienstleistungssektor

39.408 Euro

4

Logistiker/-in

39.175 Euro

5

Kundenbetreuer/-in

für Finanzdienstleistungen

37.091 Euro

6

IT-Berater/-in

37.083 Euro

7

Beschäftigte/-r im Außendienst

für Konsumgüter

36.606 Euro

8

Technischer Kundendienst

36.375 Euro

9

Bankkauffrau/-mann

35.724 Euro

10

Softwareentwickler/-in im Backend

35.471 Euro

Quelle: gehalt.de, Stand: Ausbildungsjahr 2016/17

Für die Einstiegsgehälter wurden 28.919 Gehaltsdaten von Berufseinsteigern mit erfolgreich abgeschlossener Ausbildung sowie maximal drei Jahren Berufspraxis ausgewertet. 

Weitere Artikel aus unserer Gehaltsserie:

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro. 
Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro brutto.  © Lino Mirgeler / dpa
Platz 9: Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto. 
Platz 9: Angehende Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto.  © Peter Steffen / dpa
Platz 8: Fachinformatiker erhalten monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto.
Platz 8: Fachinformatiker erhalten in der Ausbildung monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto. © Jan Woitas / dpa
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen.
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen. © Stefan Sauer / dpa
Platz 6: Technische Zeichner (auch technische Produktdesigner oder technische Systemplaner) verdienen in der Lehrzeit 700 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 6: Technische Zeichner (auch technische Produktdesigner oder technische Systemplaner) verdienen in der Lehrzeit 700 bis 1.000 Euro brutto. © pixabay / 422737
Platz 5: Ob in KfZ-Betrieben, in der Luft- und Raumfahrt oder im medizinischen Bereich: Mechatroniker dürfen sich in der Ausbildung über ein ordentliches Gehalt von 800 bis 1.000 Euro brutto freuen.
Platz 5: Ob in KfZ-Betrieben, in der Luft- und Raumfahrt oder im medizinischen Bereich: Mechatroniker dürfen sich in der Ausbildung über ein ordentliches Gehalt von 800 bis 1.000 Euro brutto freuen. © Oliver Berg / dpa
Platz 4: Bankkaufleute gehören seit jeher zu den Besserverdienenden. Azubis verdienen im Monat etwa 650 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 4: Bankkaufleute gehören seit jeher zu den Besserverdienenden. Azubis verdienen im Monat etwa 650 bis 1.000 Euro brutto. © Matthias Balk / dpa
Platz 3: Ebenso gut ergeht es Azubis im Finanzbereich. Angehende Versicherungskaufleute verdienen etwa 650 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 3: Ebenso gut ergeht es Azubis im Finanzbereich. Angehende Versicherungskaufleute verdienen etwa 650 bis 1.000 Euro brutto. © pixabay / Free-Photos
Platz 2: Binnenschiffer kann man zwar nicht überall werden, aber die Ausbildung lohnt sich: Hier sind zwischen 800 und 1.100 Euro brutto drin.
Platz 2: Binnenschiffer kann man zwar nicht überall werden, aber die Ausbildung lohnt sich: Hier sind zwischen 800 und 1.100 Euro brutto drin. © Philipp Schulze / dpa
Platz 1: Die Pole-Position geht mit großem Abstand an die Azubis der Fluglotsen. Im zweiten und dritten Lehrjahr sind Spitzengehälter von 3.000 bis 4.500 Euro brutto drin.
Platz 1: Die Pole-Position geht mit großem Abstand an die Azubis der Fluglotsen. Im zweiten und dritten Lehrjahr sind Spitzengehälter von 3.000 bis 4.500 Euro brutto drin. © Ingo Wagner / dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

"Wunderkind": Achtjähriger macht Abitur - das will er jetzt studieren
"Wunderkind": Achtjähriger macht Abitur - das will er jetzt studieren
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
Diese 17-Jährige will zum Mars - doch der Preis dafür ist hoch
Diese 17-Jährige will zum Mars - doch der Preis dafür ist hoch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.