Verdienst-Check

Gehalt: Wie viel verdienen eigentlich Fluglotsen?

Fluglotsen im Tower. Hohe Verantwortung – hohes Gehalt: Fluglotsen verdienen in Deutschland sehr gut.
+
Hohe Verantwortung – hohes Gehalt: Fluglotsen verdienen in Deutschland sehr gut.

Fluglotsen tragen eine enorme Verantwortung, wenn sie Flugzeuge durch die Lüfte dirigieren. Nicht umsonst zählt ihr Gehalt zu den höchsten in ganz Deutschland. 

Der Beruf eines Fluglosten ist stressig, und jeder noch so kleine Fehler kann hunderte Menschen das Leben kosten. Wer so viel Verantwortung trägt, verdient auch dementsprechend gut. Doch wie hoch ist das Gehalt* der rund 2.000 Fluglotsen in Deutschland wirklich?

Wie werde ich Fluglotse?

Die Voraussetzungen für eine Ausbildung als Fluglotse sind hoch: Bewerber bei der Deutschen Flugsicherung dürfen maximal 24 Jahre alt sein und müssen mindestens die allgemeine Hochschulreife, das Abitur, vorweisen. Ein tadelloses Seh- und Hörvermögen sowie gute oder sehr gute Englisch-Kenntnisse sind ebenfalls Pflicht.

Wer die Voraussetzungen erfüllt und den Online-Test der Deutschen Flugsicherung besteht, auf den wartet gleich die nächste Hürde: Das Auswahlverfahren in Hamburg. Von den jährlich rund 1.500 Aspiranten sollen nur 5 Prozent das Assessment-Center bestehen, bei dem Bewerber auf Herz und Nieren geprüft werden. Wer schließlich die Aufnahmeprüfung schafft, der kann die dreijährige Ausbildung zum Fluglotsen endlich beginnen. Sie findet an der Akademie für Flugsicherung am Campus der Deutschen Flugsicherung in Langen bei Frankfurt am Main statt.

Lesen Sie auch: Gehalt: So viel Geld verdienen Flugbegleiter - wirklich ein Traum-Job?

So hoch ist das Gehalt von Fluglotsen während der Ausbildung

Da Fluglotsen die Verantwortung für das Leben von hunderten Menschen tragen, fällt ihr Gehalt bereits in der Ausbildung entsprechend hoch aus, wie die Gehaltstabelle zeigt:

AusbildungsjahrBruttogehalt pro Monat (Durchschnitt)
1. Lehrjahr1.150 Euro
2. Lehrjahr1.150 - 4.000 Euro
3. Lehrjahr4.000 - 5.900 Euro

Quelle: Ausbildung.de

Lesen Sie auch: Gehalt bei der Bundeswehr: Wie viel verdienen eigentlich Soldaten?

Fluglotsen: Beruf mit einem der höchsten Gehälter in ganz Deutschland

Die vergleichsweise üppigen Gehälter, die Fluglotsen bereits während ihrer Ausbildung genießen, setzen sich auch nach der Berufsausbildung fort. Dabei steigt der Verdienst mit zunehmender Berufserfahrung an. Das Einkommen hängt jedoch auch von der Größe des Flughafens ab, denn hier kommen operative Zulagen ins Spiel.

Das Einstiegsgehalt für Fluglotsen liegt bei etwa 85.000 und 117.000 Euro brutto im Jahr, wie ein Fluglotse dem Nachrichten-Portal Spiegel.de verraten hat. Mit zunehmender Berufserfahrung steigen dann die Gehälter weiter an. Wer sich etwa zum Supervisor hocharbeitet, der soll laut Gehaltsreporter.de bis zu 130.000 Euro im Jahr brutto verdienen. Hinzu kommen noch Nachtzuschläge sowie ein Ausgleich für Sonn- und Feiertagsdienste. Pro Monat sollen so noch einmal 1.000 Euro netto hinzukommen.

Im Durschnitt liegt das Jahresgehalt von Fluglotsen inklusive aller Bezüge bei ca. 116.000 Euro im Jahr, wobei Spitzengehälter bis zu 350.000 Euro drin sein sollen.

Im Video: Gehaltsvergleich 2021 – so viel verdienen Mitarbeiter nach Branchen

(as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema: Gehalt: Was verdient ein Pilot?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Mehr Gehalt? Diese Faktoren bestimmen, was Sie verdienen

Branche: Manche Branchen zahlen traditionell mehr als in anderen. Zu den Gutverdienern zählen laut Gehalt.de vor allem Automobilindustrie, Chemie und Banken. Hier winken Einstiegsgehälter von über 54.000 Euro.
Branche: Manche Branchen zahlen traditionell mehr als in anderen. Zu den Gutverdienern zählen laut des Karriereportals experteer.de vor allem Maschinenbau, Pharmazie und die Automobilindustrie. Hier winken Einstiegsgehälter von über 54.000 Euro. © dpa
Unternehmensgröße: Laut experteer verdienen Sie in einem Konzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern bis zu 85 Prozent mehr als in einem Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Angestellten. Da lohnt sich ein Wechsel!
Unternehmensgröße: Laut experteer verdienen Sie in einem Konzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern bis zu 85 Prozent mehr als in einem Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Angestellten. Da lohnt sich ein Wechsel! © dpa
Alter: Je älter Sie werden, desto mehr verdienen Sie - zumindest, wenn Sie Führungskraft sind. Ansonsten pendelt sich das Gehalt mit etwa 40 Jahren ein. (Quelle: gehalt.de)
Alter: Je älter Sie werden, desto mehr verdienen Sie - zumindest, wenn Sie Führungskraft sind. Ansonsten pendelt sich das Gehalt mit etwa 40 Jahren ein (Quelle: gehalt.de). © iStock / g-stockstudio
Stelle / Personalverantwortung: Je höher die Verantwortung und je spezifischer die Anforderungen, desto mehr Geld springt bei der Stelle für Sie heraus. Tragen Sie Personalverwantwortung, spielt auch die Anzahl der zu leitenden Mitarbeiter eine Rolle. (Quelle: experteer.de)
Stelle / Personalverantwortung: Je höher die Verantwortung und je spezifischer die Anforderungen, desto mehr Geld springt bei der Stelle für Sie heraus. Tragen Sie Personalverwantwortung, spielt auch die Anzahl der zu leitenden Mitarbeiter eine Rolle. (Quelle: experteer.de) © iStock / shironosov
Bildung und Abschluss: Wenn Sie viel verdienen wollen, sollten Sie schon an der Uni fleißig sein. Wie gehalt.de berichtet, verdient eine Fachkraft mit akademischem Abschluss bis zu 70 Prozent mehr als ohne. Um das Gehalt aufzustocken, machen also Weiterbildungen durchaus Sinn.
Bildung und Abschluss: Wenn Sie viel verdienen wollen, sollten Sie schon an der Uni fleißig sein. Wie gehalt.de berichtet, verdient eine Fachkraft mit akademischem Abschluss bis zu 70 Prozent mehr als ohne. Um das Gehalt aufzustocken, machen also Weiterbildungen durchaus Sinn. © dpa
Region: Kaum zu glauben, aber wahr - auch der Wohnort spielt eine Rolle, wenn es um den Verdienst geht. Laut des stepstone Gehaltsreports 2017 steht aber nicht etwa Bayern auf Platz eins der Top-Regionen, sondern Hessen. München ist aber trotzdem ein gutes Pflaster für Spitzengehälter.
Region: Kaum zu glauben, aber wahr - auch der Wohnort spielt eine Rolle, wenn es um den Verdienst geht. Laut des stepstone Gehaltsreports 2017 steht aber nicht etwa Bayern auf Platz eins der Top-Regionen, sondern Hessen. München ist aber trotzdem ein gutes Pflaster für Spitzengehälter. © dpa
Arbeitsmarktlage: Je größer der Fachkräftemangel in manchen Branchen ist, desto mehr können Sie beim Gehalt verlangen. Ihr Qualifikationen sollten dann natürlich auch bestmöglich zum Anforderungsprofil passen (Quelle: berufsstart.de).
Arbeitsmarktlage: Je größer der Fachkräftemangel in manchen Branchen ist, desto mehr können Sie beim Gehalt verlangen. Ihr Qualifikationen sollten dann natürlich auch bestmöglich zum Anforderungsprofil passen (Quelle: berufsstart.de). © dpa
Aussehen: Schöne Menschen haben es bekanntlich leichter. Dass das auch fürs Gehalt gilt, zeigt eine Studie vom Luxemburger Institut für Sozialforschung. Die Forscherin Eva Sierminska fand hier heraus, dass schöne Frauen rund 20 Prozent mehr verdienen als der Durchschnitt.
Aussehen: Schöne Menschen haben es bekanntlich leichter. Dass das auch fürs Gehalt gilt, zeigt eine Studie vom Luxemburger Institut für Sozialforschung. Die Forscherin Eva Sierminska fand hier heraus, dass schöne Frauen rund 20 Prozent mehr verdienen als der Durchschnitt. © pixabay
Gewicht: Fies, aber wahr - Männer verdienen mehr, wenn sie übergewichtig sind, Frauen weniger. Das fanden Forscher der Universität New York heraus. Dabei verdienen Männer am meisten, wenn sich ihr BMI von 23 bis kurz vor der Fettleibigkeit einpegelt.
Gewicht: Fies, aber wahr - Männer verdienen mehr, wenn sie übergewichtig sind, Frauen weniger. Das fanden Forscher der Universität New York heraus. Dabei verdienen Männer am meisten, wenn sich ihr BMI von 23 bis kurz vor der Fettleibigkeit einpegelt. © pixabay
Persönlichkeit: Natürlich zählt auch das eigene Wesen beim Gehalt. Emotional stabile und gewissenhafte Menschen verdienen laut einer Umfrage von US-Forschern mehr als andere.
Persönlichkeit: Natürlich zählt auch das eigene Wesen beim Gehalt. Emotional stabile und gewissenhafte Menschen verdienen laut einer Umfrage von US-Forschern mehr als andere. © pixabay

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Minijobber: So viel Geld kann ein 450-Euro-Job für Ihre Rente bedeuten
Minijobber: So viel Geld kann ein 450-Euro-Job für Ihre Rente bedeuten

Kommentare