Er wäre so einfach vermeidbar

Chefs sagen: Das ist der schlimmste Fehler im Bewerbungsgespräch

+
Was ist der schlimmste Fehler im Bewerbungsgespräch? 

Wer denkt, das Bewerbungsgespräch sei an seiner Persönlichkeit gescheitert, der irrt oft. Der größte Fehler ist ein ganz anderer - und einfach zu vermeiden. 

Viele Bewerber bereiten sich akribisch auf ihr Vorstellungsgespräch vor: Da werden Stärken und Schwächen auswendig gelernt und der Lebenslauf akribisch trainiert. Doch eine einfache Sache vergessen leider viel zu viele Bewerber.

Fehler im Vorstellungsgespräch: Kein Interesse an der Firma azeigen

Den größten Fehler, den Bewerber laut Arbeitgebern machen können ist der, sich nicht ausreichend über die neue Firma zu informieren. Das zeigt eine Umfrage des Jobportals Glasdoor. Rund 80 Prozent der befragten Arbeitgeber sagt aus, dass nur die Kandidaten zu den besten Bewerbern zählen, die sich auch mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben.

Mehr dazu: Diese Fehler sind im Bewerbungsgespräch fatal.

Laut Karriere-Experten wirke das schnell so, als wenn sich der Bewerber gar nicht für die Firma interessiert, sondern nur irgendeinen Job will. Gut informierte Bewerber zeigen laut der befragten Arbeitgeber dagegen auch später ein stärkeres Engagement und eine höhere Produktivität.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie suchen gerade eine neue Stelle? Alles zu Bewerbungsgespräche, Lebenslauf, Erfolg im Job und Kündigung finden Sie hier.

Von Andrea Stettner

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Auch interessant:

Meistgelesen

Bewerbung: Alles zu Anschreiben, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch
Bewerbung: Alles zu Anschreiben, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch
Lohntransparenz: Wieviel verdienen eigentlich die anderen?
Lohntransparenz: Wieviel verdienen eigentlich die anderen?
Überraschend: So läuft eine Bewerbung bei Tesla ab
Überraschend: So läuft eine Bewerbung bei Tesla ab
Arbeiten von 8 bis 13 Uhr: Deutsche Firma führt 25-Stunden-Woche ein
Arbeiten von 8 bis 13 Uhr: Deutsche Firma führt 25-Stunden-Woche ein

Kommentare