Die richtigen Maße

Schreibtischstuhl muss Mindestanforderungen erfüllen

+
Sitzmöbel für das Büro müssen Mindestanforderungen erfüllen. Foto: Robert Schlesinger

Für den Arbeitplatz im Büro ist ein guter Stuhl enorm wichtig. Dabei spielen nicht nur persönliche Vorlieben eine Rolle.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Was ist wirklich bequem? Welche Höhe ist die beste? Wie weit muss die Rückenlehne kippen? Am Schreibtischstuhl scheiden sich die Geister.

Unabhängig von den persönlichen Vorlieben gibt es aber gewisse Anforderungen, die das Sitzmöbel auf jeden Fall erfüllen muss, erklärt das Institut für Angewandte Arbeitswissenschaft (IfaA). Fünf Rollen sind zum Beispiel Pflicht, genau wie eine atmungsaktive Polsterung gegen das Schwitzen.

Genaue Vorgaben gibt es auch für die Maße: So muss der Sitz zum Beispiel 40 bis 48 und die Rückenlehne 36 bis 48 Zentimeter breit sein. Die Höhe des Stuhls muss sich stufenlos verstellen lassen, der Mindestspielraum liegt dabei zwischen 42 und 53 Zentimetern. Andere Bauteile und Verstellmöglichkeiten sind optional - Armauflagen zum Beispiel. Wichtig ist aber immer, dass man die Mechanismen zum Verstellen nicht unabsichtlich auslösen kann.

Ideal eingestellt ist der Stuhl, sobald Unter- und Oberschenkel einen rechten Winkel bilden, wenn die Füße flach auf dem Boden stehen. Die Sitzfläche sollte komplett genutzt sein und die Oberkante der Rückenlehne bis an die Schulterblätter reichen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Unglaublich dreist: Über diese Bewerber lachen sich Personaler kaputt
Unglaublich dreist: Über diese Bewerber lachen sich Personaler kaputt
Betriebsbedingte Kündigung: In diesen Fällen darf Ihr Chef Sie feuern
Betriebsbedingte Kündigung: In diesen Fällen darf Ihr Chef Sie feuern
Firma führt Vier-Tage-Woche ein - dann passiert, womit niemand gerechnet hat
Firma führt Vier-Tage-Woche ein - dann passiert, womit niemand gerechnet hat

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.