Studie

Viele Büroarbeiter trauen einer Maschine den eigenen Job zu

+
Laut einer neuen Studie glauben 40 Prozent der Büroangestellten, dass sie ihren Arbeitsplatz irgendwann an eine Maschine verlieren. Foto: Robert Schlesinger/dpa

Bisher kommen Maschinen überwiegend in der Industrie zum Einsatz. Doch sie entwickeln sich immer weiter. Das könnte auch die Arbeitsplätze von Büroangestellten gefährden.

München (dpa/tmn) - Vier von zehn Büroarbeitern (40 Prozent) glauben, dass eine Maschine einmal ihren Job komplett übernehmen könnte. Das geht aus einer Studie des kanadischen Marktforschers Advanis im Auftrag von Adobe hervor.

In Deutschland wurden dafür 1002 Menschen mit Bürojobs befragt. 5 Prozent von ihnen glauben, dass Technologie sie schon jetzt ersetzen könnte. 15 Prozent gehen davon aus, dass bis dahin noch fünf bis zehn Jahre vergehen, jeder Fünfte (20 Prozent) gibt seinem Job noch mindestens 20 Jahre.

Dass es ihren Job in fünf Jahren gar nicht mehr gibt, glaubt aber nur eine kleine Minderheit (1 Prozent). Ein Großteil der Befragten (87 Prozent) geht davon aus, dass sich die Aufgaben in diesem Zeitraum massiv verändern werden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
Diese 17-Jährige will zum Mars - doch der Preis dafür ist hoch
Diese 17-Jährige will zum Mars - doch der Preis dafür ist hoch
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.