Effektiver Trick

Katzen mit fließendem Wasser zum Trinken animieren

+
Fließend statt stehend: Viele Katzen trinken lieber aus dem Wasserhahn als aus einem Napf. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Im Sommer meldet sich der Durst öfter als gewohnt. Doch Katzen reagieren darauf sehr verhalten. Mit einigen Tricks können Halter sie dennoch zum Trinken bewegen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Selbst bei Hitze trinken manche Katzen nicht besonders gerne. Dabei bräuchten sie bei warmem Wetter eigentlich mehr Wasser - vor allem, wenn sie sich vor allem von Trockenfutter ernähren. Halter können aber zu ein paar Tricks greifen.

Oft hilft es, den Wassernapf räumlich vom Futternapf zu trennen, rät der Industrieverband Heimtierbedarf. Denn viele Katzen wollen nicht gleichzeitig essen und trinken, sondern nach einer Mahlzeit lieber zur Wasserstelle wandern. Noch besser ist, mehrere Trinkgelegenheiten in Haus oder Wohnung zu verteilen. Und will das Tier gar nicht aus einem Napf trinken, können Halter den Wasserhahn laufen lassen: Manche Katzen trinken lieber fließendes als stehendes Wasser.

Grundsätzlich brauchen Katzen pro Kilogramm Körpergewicht etwa 50 bis 60 Milliliter Wasser pro Tag. Bei älteren Tieren und hohen Temperaturen ist der Bedarf etwas höher.

Auch interessant:

Meistgelesen

Wohnen
Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen
Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen
Wohnen
Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle
Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich

Kommentare