Technik clever nutzen

Kinderbuch-Apps können Kinder zum Lesen motivieren

+
Bücher-Apps üben auf Kinder durchaus Faszination aus. Foto: Ingo Wagner/dpa

Viele Kinder können ohne Smartphones und Tablets nicht mehr leben. Allerdings birgt dieses Verhalten auch Potenzial. Denn es gibt mittlerweile nützliche Apps, die das Lesen schmackhaft machen.

Mainz (dpa/tmn) - In der U-Bahn, an der Bushaltestelle, auch zu Hause: Überall sehen Kinder Erwachsene mit Smartphones oder Tablets. Kein Wunder, dass sie sich schon früh für die Technik interessieren. Das können Eltern ruhig nutzen - zum Beispiel, um den Nachwuchs zum Lesen zu motivieren, erklärt die Stiftung Lesen.

Zu vielen Kinderbüchern gibt es mittlerweile spielerische Ergänzungen für das Smartphone oder Tablet. Eltern probieren sie am besten gemeinsam mit dem Kind aus. Die kleine Raupe Nimmersatt etwa braucht in der interaktiven App zum Kinderbuchklassiker Hilfe, damit sie nicht zu viel Süßkram frisst. Ein Regenbogen erklärt den Kleinsten, wie das Wetter funktioniert, und etwas ältere Kinder können mit Hilfe von Apps selbst Geschichten erfinden.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gehalt: Wie viel verdienen Lehrer in Deutschland?
Gehalt: Wie viel verdienen Lehrer in Deutschland?
Entdecken Sie DAS auf Euromünzen, winken 10.000 Euro und mehr
Entdecken Sie DAS auf Euromünzen, winken 10.000 Euro und mehr
Ist das die vielleicht gemeinste Bewerbungsfrage?
Ist das die vielleicht gemeinste Bewerbungsfrage?
Schock: Das haben zwölf Jahre Magersucht aus junger Frau gemacht
Schock: Das haben zwölf Jahre Magersucht aus junger Frau gemacht

Kommentare