Auf Wellen ins neue Jahr

Kreuzfahrt über Weihnachten und Silvester

Eine Kreuzfahrt über den Jahreswechsel - hier die "Aida Sol" - ist ein besonderes Erlebnis. Allerdings sind die Reisen zu dieser Jahreszeit auch etwas teurer. Foto: AIDA Cruises
1 von 6
Eine Kreuzfahrt über den Jahreswechsel - hier die "Aida Sol" - ist ein besonderes Erlebnis. Allerdings sind die Reisen zu dieser Jahreszeit auch etwas teurer. Foto: AIDA Cruises
Ein Schiff von Oceania Cruises läuft in Sydney ein - die Stadt ist als Silvester-Metropole besonders beliebt. Foto: Oceania Cruises
2 von 6
Ein Schiff von Oceania Cruises läuft in Sydney ein - die Stadt ist als Silvester-Metropole besonders beliebt. Foto: Oceania Cruises
Auf der "Aida Bella" gibt es zu Weihnachten eine Bescherung - mit Tannenbaum und Weihnachtsmann. Foto: AIDA Cruises
3 von 6
Auf der "Aida Bella" gibt es zu Weihnachten eine Bescherung - mit Tannenbaum und Weihnachtsmann. Foto: AIDA Cruises
Zu Weihnachten mit dem Kreuzfahrtschiff in die Antarktis, wie hier mit Hapag-Lloyd? Dann sind weiße Weihnachten garantiert. Foto: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten
4 von 6
Zu Weihnachten mit dem Kreuzfahrtschiff in die Antarktis, wie hier mit Hapag-Lloyd? Dann sind weiße Weihnachten garantiert. Foto: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten
Feuerwerk muss sein an Silvester, auch auf einer Kreuzfahrt. Die Schiffe machen zum Jahreswechsel in Destinationen fest, die ein besonders schönes Spektakel bieten. Foto: Costa Kreuzfahrten
5 von 6
Feuerwerk muss sein an Silvester, auch auf einer Kreuzfahrt. Die Schiffe machen zum Jahreswechsel in Destinationen fest, die ein besonders schönes Spektakel bieten. Foto: Costa Kreuzfahrten
Für Kreuzfahrten über Weihnachten und Silvester bauen die Reedereien nicht ihre Schiffe um - aber die Deko ist durchaus festlich, wie hier auf der "MSC Splendida". Foto: MSC Kreuzfahrten
6 von 6
Für Kreuzfahrten über Weihnachten und Silvester bauen die Reedereien nicht ihre Schiffe um - aber die Deko ist durchaus festlich, wie hier auf der "MSC Splendida". Foto: MSC Kreuzfahrten

Jahreswechsel auf dem Wasser: Wer nichts gegen schwankenden Boden unter den Füßen hat, kann die Weihnachtsferien für eine Kreuzfahrt nutzen. Wer mitfahren will, muss allerdings früh genug buchen. Das gilt besonders für Familien.

Hamburg (dpa/tmn) - Es spricht einiges dafür, über Weihnachten oder Silvester auf Kreuzfahrt zu gehen: Viele Feiertage, eine besondere Umgebung für den Jahreswechsel, und für das Weihnachtsmenü ist auch gesorgt. In der Ferienzeit ist das Rundumprogramm von Kreuzfahrschiffen besonders begehrt.

"Das ist die teuerste Saison überhaupt", sagt Michael Buller vom Verband Internet Reisevertrieb (VIR). Da viele Hotels vor allem im Mittelmeerraum über die Wintersaison geschlossen haben, sind Plätze auf den schwimmenden Hotels zusätzlich begehrt. Wer gute und vor allem noch günstige Kabinen will, muss daher früh dran sein.

"Ab August kann man anfangen zu buchen", sagt Christin Olsen vom Reisebüro Horner in Hamburg, das sich auf Kreuzfahrten spezialisiert hat. Im Sommer ist die Reise schnell 300 Euro günstiger als im November oder Dezember. Und es gibt mehr Auswahl bei den Kabinen.

An sich ist die Silvesterkreuzfahrt kein Wunderevent: "Es ist alles wesentlich unspektakulärer als einige Reiseunerfahrene vielleicht denken", sagt Oliver Wulf, der ein Reisebüro in Düsseldorf betreibt. Weder gebe es spezielle Routen, noch werde das Schiff umgebaut, erzählt er. "Die Reedereien fahren turnusmäßig die Routen, die in der Wintersaison geplant sind." Dabei stehen hauptsächlich wärmere Gefilde auf dem Plan, zum Beispiel die Kanaren oder die Karibik, aber auch die Arabischen Emirate oder Asien.

Bei den Deutschen sind vor allem die Kanaren beliebt. Die Anreise ist verhältnismäßig kurz, es gibt kaum Zeitverschiebung. Viele Schiffe sind daher schon zwei Monate vor den Weihnachtsferien ausgebucht. Für Familien wird es besonders knapp: Da es nur eine begrenzte Anzahl an Kabinen zur Viererbelegung gibt, können sie weniger auf Restplätze hoffen als Singles oder Paare. "Für Paare gibt es für Asien oder den Orient öfter noch kurzfristig Restplätze", weiß Wulf. Da könne man auch vier Wochen vorher noch 100 Euro sparen.

Wenn die Frühbucherangebote weg sind, bleiben die Preise ganz lange auf dem gleichen Niveau. Erst kurz vor Reisebeginn kann es im Rahmen von Restplätzen noch einmal günstiger werden. Um die Weihnachtszeit herum sind außerdem eher Kabinen zu bekommen, weiß Olsen: Die meisten Menschen verbringen Weihnachten doch zu Hause. Wer es wirklich preiswert will, muss außerhalb der Ferienzeit fahren und zum Beispiel die Woche vor Weihnachten oder nach Silvester buchen. Auf klassische Last-Minute-Angebote können Reisende dagegen kaum hoffen.

Doch wozu der Aufwand, wenn die Kreuzfahrtschiffe dieselben Ziele anfahren wie außerhalb der Festtage? Wulf hebt die Festlichkeiten hervor. Die Reedereien geben sich seiner Erfahrung nach viel Mühe, um die Feiertage auf dem Wasser zu besonderen Momenten zu machen. Je nach Anbieter läuft das zum Beispiel klassisch ab, mit opulentem Menü, festlicher Dekoration und Weihnachtsmann. "Es kommt den Bräuchen nahe, die man kennt", erläutert Helge Grammerstorf, Präsident des Verbands der Kreuzfahrtindustrie Clia in Deutschland.

Auf den meisten Schiffen gibt es mindestens einen Weihnachtsbaum, und der Weihnachtsmann verteilt Geschenke. "Nur eben bei 30 Grad plus statt bei Minusgraden", sagt Grammerstorf. Festliche Kleidung ist ebenfalls häufig erwünscht. Wer die Feiertage lieber in lockerer Atmosphäre verbringt oder es gern etwas kitschiger mag, fühlt sich eventuell auf Schiffen amerikanischer Reedereien wohl, sagt Wulf. Und auf der "Europa 2" gehe es wiederum formeller zu als auf einem Aida-Clubschiff.

An Silvester selbst laufen die Schiffe bevorzugt Häfen an, in denen sich das nächtliche Feuerwerk besonders gut bestaunen lässt. Ein Klassiker ist Madeira. Hier liegt Schiff an Schiff vor Anker, die Raketen explodieren im Akkord unter aufwendiger Choreographie im Mitternachtshimmel. Daneben stehen Großstädte wie Sydney oder New York auf dem Programm, die ebenfalls spektakuläre Feuerwerke bieten. Die passende Atmosphäre zum Jahreswechsel muss man also auch auf einem Kreuzfahrtschiff nicht missen.

Bei der Länge der Seereisen ist fast alles möglich. "Es gibt Reisen, die schließen Weihnachten und Silvester ein, manche dauern auch nur drei Tage", sagt Grammerstorf. Fernreisen mit langem Anflug sind meist für 12 bis 14 Tage angesetzt, für die Kanaren gibt es auch einige Angebote mit sieben Übernachtungen. Der Preis für eine Woche einschließlich Silvester liegt hier bei etwa 1700 Euro pro Person, gibt Olsen als Richtwert an. Längere Reisen sind entsprechend teurer.

Größter Posten: der Flug. Wer sparen will, indem er eigenhändig nach der günstigsten Anreise sucht, trägt allerdings auch das Risiko selbst. Verpassen Urlauber aufgrund eines verspäteten Fluges ihr Schiff, haben sie keinen Anspruch auf Erstattung des Reisepreises, erklärt Olsen. Wer selbst organisiert, sollte sich deshalb nach entsprechenden Versicherungen erkundigen. Am günstigsten fährt, wer flexibel ist - auch was das Ziel angeht. "Man kann über Weihnachten auch eine Antarktisreise machen, da ist es nicht voll", schlägt Grammerstorf vor. Die Chancen auf eine weiße Weihnacht stehen hier auf jeden Fall nicht schlecht.

Auch interessant:

Meistgelesen

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes
"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes
Abnehmen
Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch
Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch
Herbstdeko selber machen? Mit diesen neun Ideen kein Problem
Herbstdeko selber machen? Mit diesen neun Ideen kein Problem
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?

Kommentare