4. Staffel in Produktion

„Babylon Berlin“: Über 2000 Komparsen gesucht – Nur mit diesen Merkmalen haben Sie eine Chance

Szene der Serie „Babylon Berlin“.
+
Aktuell werden Komparsen für die 4. Staffel von „Babylon Berlin“ gesucht.

Sie wollen sich selbst auf ARD sehen? Die „Babylon Berlin“-Macher bieten über 2000 Menschen die Gelegenheit dazu – sofern sie bestimmten Anforderungen gerecht werden.

Vor der Kamera stehen nicht immer nur die großen Stars. Um Szenen lebendiger zu gestalten, braucht es auch Komparsen ohne Sprechtext. Diese laufen vielleicht durchs Bild, spielen eine Leiche in Krimis oder sitzen im Publikum von TV-Shows. Etwas Geld kann man mit Kurzauftritt ebenfalls absahnen, denn die meisten Jobs sind bezahlt.

Sie würden das gerne einmal ausprobieren? Dann bietet eine namhafte Serie Ihnen die Möglichkeit dazu. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, suchen die Macher von „Babylon Berlin“* gerade nach Komparsen. Gebraucht werden nicht nur zwei, drei Personen. Stattdessen möchte das Team über 2000 Menschen engagieren, die bald schon auf Sky und ARD zu sehen sein werden. Allerdings sollten die Auserwählten bestimmte Merkmale auf keinen Fall haben.

„Babylon Berlin“: Komparse mit diesen Merkmalen haben gute Chancen

Im Frühjahr und Sommer 2021 möchten die „Babylon Berlin“-Macher die 4. Staffel drehen. Im Raum Berlin und Brandenburg soll die Agentur Filmgesichter deshalb nach mehr als 2000 geeigneten Komparsen suchen. Wer sich in diesem Zeitraum freinehmen kann, um einige Tage in Deutschlands Norden zu verbringen, erfüllt bereits die erste Anforderung.

Gute Chancen sollen laut der dpa insbesondere Männer zwischen 18 und 50 Jahren haben. Interessiert ist die Agentur an Komparsen, die maximal 1,85 Meter groß sind und keinen Bart tragen. Lediglich ältere Männer mit Vollbart seien in Ordnung. Wer nicht bereits einen Fasson-Haarschnitt besitzt, muss außerdem damit rechnen, von der Maskenabteilung eine neue Frisur zu bekommen. Der Fasson-Schnitt beschreibt eine Frisur, bei der die Haare im Nacken und an den Seiten wesentlich kürzer sind, als auf der Oberseite des Kopfs.

Frauen werden ebenfalls gesucht, allerdings gelten auch für sie bestimmte Kriterien. So sollte Ihre Frisur eine Kinnlänge nicht überschreiten. Besser wäre gar ein Pagenschnitt oder Bubikopf. Bei den weiblichen Komparsen spielt das Alter keine Rolle.

Personen mit körperlichen Fehlbildungen, Verformungen, Amputationen oder Behinderungen seien ebenfalls willkommen, sich als Komparsen zu bewerben. Das gilt auch für „ausgemergelt“ wirkende Personen oder für Menschen mit einem „gelebten Gesicht“ und einem „dünnen Körper“.

Auch interessant: „Vikings“-Spin-Off mit Star aus Teenie-Serie: So sieht der neue Hauptdarsteller aus.

Video: Trailer zur 3. Staffel von „Babylon Berlin“

Mehr erfahren: „Tomb Raider“, „King Kong“ und mehr: Diese Filme und Games bekommen eigene Serien.

4. Staffel von „Babylon Berlin“: Personen mit diesen Merkmalen haben keine Chance

Auf eine Bewerbung verzichten sollten Sie hingegen, falls „gefärbte oder gesträhnte Haare, Undercuts, Solarium-Bräune, künstlichen Fingernägel, Piercings oder sichtbare Tattoos“ zu Ihren Merkmalen zählen. Da „Babylon Berlin“ in den 20er- und 30er-Jahren spielt, passen die genannten Auffälligkeiten nicht in diese Zeit, erklärt dpa. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Lesen Sie auch: „Fate: The Winx Saga“ schon gesehen? Diese sechs Netflix-Serien sollten Fans jetzt schauen.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Mehrere Behind-the-Scenes-Bilder von den Dreharbeiten der neuen „Stranger Things“-Season sind im Internet aufgetaucht. Die Produktion ist im vollen Gange – ein gutes Zeichen, dass Staffel 4 noch in diesem Jahr erscheint. © Netflix
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Vermutlich wollte Netflix die 2. Staffel von „The Witcher“ schon 2020 veröffentlichen. Die Corona-Pandemie hat diese Pläne allerdings durchkreuzt. Wenn alles gut läuft, steht einem Start im Jahr 2021 nichts im Wege. © Katalin Vermes / Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Zwischen der Veröffentlichung der 1. und 2. Staffel von „The Umbrella Academy“ ist nur ein Jahr vergangen. Sofern Corona nicht dazwischenfunkt, könnten die Macher erneut sehr schnell sein und die 3. Season schon 2021 zur Verfügung stellen. © Christos Kalohoridis/Netflix
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Noch vor dem Start der 2. Staffel von „Locke & Key“ hat Netflix die Veröffentlichung einer 3. Season bestätigt. Deutet das darauf hin, dass Staffel 2 bald erscheint? Es sieht ganz danach aus. © Christos Kalohoridis/Netflix
Die 5. Staffel von "Riverdale" wird sich wohl verschieben.
Eigentlich sollte die 5. Staffel von „Riverdale“ schon im Herbst 2020 erscheinen. Aufgrund der Pandemie kam es jedoch zu Verzögerungen. Stattdessen startet die neue Season ab dem 21. Januar 2021. © Katie Yu/Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „Snowpiercer“.
Die turbulente Zugfahrt im „Snowpiercer“ geht weiter. Bereits ab dem 26. Januar 2021 zeigt Netflix neue Folgen. Doch Vorsicht: Die einzelnen Episoden werden im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. © Netflix/TNT/YouTube
Eine Szene der Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“.
„How to Sell Drugs Online (Fast)“ bekommt eine 3. Staffel und auch diese könnte schon im Jahr 2021 starten. Allerdings besteht erneut die Gefahr, dass es aufgrund der Pandemie zu Verzögerungen kommt. © Netflix
"Love, Death & Robots" zählt zu den besten Serien-Neuheiten von 2019.
Netflix hat eine 2. Staffel von "Love, Death & Robots" angekündigt. Da Season 1 im Jahr 2019 gestartet ist, lässt sich der Streamingdienst vermutlich nicht mehr so lange Zeit. Eine Veröffentlichung in den nächsten Monaten ist also sehr wahrscheinlich. © Netflix
Szene aus der 2. Staffel der Netflix-Serie „Virgin River“.
Die Produktion der 3. Staffel von „Virgin River“ soll bereits begonnen haben. Da die Dreharbeiten im Vergleich zu Fantasy- oder SciFi-Serien weniger aufwendig sein dürften, ist ein Start im Jahr 2021 durchaus denkbar. © Netflix
Eine Szene der Serie „Biohackers“.
Es kam wohl schon zu den ersten Produktionsvorbereitungen. Wenn alles gut geht und Corona den Machern von „Biohackers“ keinen Strich durch die Rechnung macht, erscheint die 2. Staffel der deutschen Serie vermutlich noch in diesem Jahr. © Marco Nagel

Auch interessant:

Kommentare