Vom Kino zum Streaming

Disney-Neuheit „Mulan“ wird auf Disney+ erscheinen - für einen hohen Aufpreis

Disney hat nun konkrete Pläne zur Veröffentlichung von „Mulan" geäußert: Der Film soll zu Disney+ wandern. Viele Nutzer sind aber mit einer Sache unzufrieden.

  • Der Live-Action-Film „Mulan" basiert auf dem gleichnamigen Zeichentrickfilm von Disney.
  • Schon im März 2020 sollte er weltweit im Kino erscheinen, doch der Start wurde aufgrund der Corona-Krise verschoben.
  • Jetzt hat sich Disney dazu entschieden, den Film auf Disney+* zur Verfügung zu Stellen - und nicht alle Nutzer freuen sich über die Bedingungen.

Lange war sich Disney unschlüssig, wie man die Veröffentlichung des Live-Acton-Films „Mulan" am besten über die Bühne bringen könnte, ohne große Verluste wegen der Corona-Krise zu verbuchen. Der angedachte Kino-Start Ende März war jedenfalls keine Option, nachdem weltweit sämtliche Einrichtungen geschlossen werden mussten. Anschließend stand eine Veröffentlichung Ende August 2020 im Raum - auch diese Pläne verwarf der Konzern wieder, da die Lage in den USA nach wie vor schwierig ist.

Aufgrund der gesamten Situation steht Disney unter großem Druck: Wie kürzlich bekannt wurde, soll der Entertainment-Gigant zu Zeiten von Corona Milliarden-Verluste eingefahren haben. Der Start von "Mulan" darf also unter keinen Umständen ein Flop werden. Um diesen Worst Case zu verhindern, stellte Disney nun einen wohl finalen Plan vor, die Produktion an den Start zu bringen - und nicht jedem scheint die neue Idee zu gefallen.

„Mulan“ soll auf Disney+ erscheinen

Das letzte Wort zur Veröffentlichung von „Mulan“ scheint nun gesprochen worden zu sein: Der Film soll am 4. September 2020 auf Disney+ erscheinen. CEO Bob Chapek hat diese Info persönlich bekannt gegeben, berichtet unter anderem das Magazin Deadline. Demnach soll der Film vor allen Dingen in Ländern erscheinen, in denen Disney+ zur Verfügung steht und die Kinos nach wie vor geschlossen sind. In allen anderen Staaten ohne Disney+ und mit offenen Kinos wird es wohl eine Premiere auf der großen Leinwand geben.

Lesen Sie auch: „Grey‘s Anatomy“: Steigt Hauptdarstellerin Ellen Pompeo aus? Ein Detail bereitet Sorgen.

„Mulan“ erscheint nicht gratis auf Disney+

Obwohl Nutzer von Disney+ monatlich für den Dienst bezahlen, sollen Zuschauer auf „Mulan“ nur gegen einen Aufpreis von knapp 30 Dollar (circa 25 Euro) zugreifen können. Das sei fair, da Kino-Besucher für ein Ticket in anderen Ländern ebenfalls bezahlen müssen. Zudem plant Disney mit dieser Strategie unter anderem auszutesten, wie viele neue Nutzer sich für „Mulan“ einen Account erstellen. Es sei ein Experiment, das der Konzern wagen möchte: „Wir haben eine Chance, von dieser Erfahrung zu lernen“, erklärt CEO Chapek.

Er schildert außerdem, dass eine hochqualitative Produktion dieser Art natürlich viel Geld verschlingt. Das Argument, diese Kosten decken zu müssen, rechtfertige schließlich den Aufpreis von fast 30 Dollar, der weitaus höher ist, als der Preis für ein reguläres Kino-Ticket. Es ist eben jene hohe zusätzliche Summe, die aber viele Nutzer von Disney+ verärgert. Unter einem Facebook-Beitrag der Filmdatenbank IMDb weisen mehrere Kommentatoren darauf hin, dass andere Streamingdienste für Filme, die eigentlich im Kino laufen sollten, einen wesentlich geringeren Aufpreis verlangen. Lukrativ sei dieses Angebot nur für Personen, die sich „Mulan“ in einer größeren Gruppe ansehen. Der Preis könne dann geteilt werden und jeder würde womöglich weniger zahlen, als für einen Platz im Kino.

„Das kann ein großer Vorteil für vierköpfige Familien sein, aber ich glaube nicht, dass es das für mich alleine wert ist. Es untergräbt zudem die besondere Kino-Erfahrung... In diesem Sinne bin ich raus“, schreibt eine Facebook-Nutzerin. Neben dem erstaunlich hohen Preis erwähnen mehrere Personen zudem, dass sie die Erfahrung, den Film auf der großen Leinwand zu sehen, ohnehin bevorzugt hätten. Daheim könne nicht jeder Mensch das passende Equipment vorweisen, um dieses besondere Gefühl nachzustellen.

Außerdem sei diese Entscheidung von Disney ein Dämpfer für sämtliche Kinos dieser Welt, die in der aktuellen Situation um Publikum und gleichzeitig um ihre Existenz ringen. „Mulan" hätte womöglich viele Besucher angelockt, auf die viele Kino-Betreiber in diesen Zeiten angewiesen sind. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Geschenk-Tipp: Disney-Prinzessinnen als Figuren

Freunde von Ihnen oder Ihre Kinder lieben Disney? Dann sind diese traumhaften Figuren der Disney-Prinzessinnen (werblicher Link) das perfekte Geschenk!

Auch interessant: So kündigen Sie Ihr Abo von Disney+ - eine wichtige Sache müssen Sie beachten.

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird. © Netflix
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde. © Jeosm / Netflix
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Bereits Anfang des Jahres bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat. © dpa / picture alliance / Kay Nietfeld
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest. © Tina Rowden/Netflix
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben.
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben. © Katie Yu / Netflix
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein.
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein. © dpa / picture alliance / Adrian Bradshaw
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen.
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen. © Julia Terjung / Netflix
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt.
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt. © Seacia Pavao/Netflix
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen.
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen. © Netflix

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Jasin Boland/Disney/dpa

Auch interessant:

Kommentare