Frust auf Facebook

Aldi: Weihnachtsbaum-Eklat bei Discounter – „Soll ich meinen Kindern...?“

Aldi - Für viele Weihnachts-Fans ist der Weihnachtsbaum eines der Highlights der Feiertage. Umso schlimmer, wenn die Tanne eher wie ein gerupftes Hühnchen aussieht.

Es gibt viele Dinge, die man mit einem besinnlichen Weihnachtsfest verbindet: Feiern im Kreise der Familie, Plätzchen backen und essen, „Last Christmas“ hören oder „Stirb Langsam“ schauen. Doch eines der größten Highlights der Feiertage ist das Aufbauen und Bewundern des Weihnachtsbaumes, das fast schon etwas Magisches hat. Doch was ist, wenn dieser magische Moment bereits von Anfang an dadurch sabotiert wird, dass die stolze Nordmanntanne eher wie ein gerupftes Hühnchen aussieht? Dieses Problem beklagt auch ein Facebook-User, nachdem er seinen Baum bei Aldi* gekauft und ausgepackt hat. HEIDELBERG24* verrät, wie der Discounter reagiert.

DiscounterAldi
HauptsitzEssen (Aldi Nord)/Mühlheim an der Ruhr (Aldi Süd)
GründerKarl & Theo Albrecht
Standorte weltweit\t11.235
Umsatz106,3 Milliarden US-Dollar (2019)

Aldi: Facebook-User beschwert sich wegen Weihnachtsbaum – So reagiert Discounter

„Oh Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter“, heißt es schon im alten gleichnamigen Kinderlied. Was dort allerdings nicht besungen wird, ist, wie schlecht die Öko-Bilanz mancher Bäume ist. Aus diesem Grund empfiehlt Öko-Test eher andere Varianten*. Andere Bäume sind zudem so lange unterwegs, dass sie sich nach dem Kauf als richtige Enttäuschung präsentieren. So auch in einem Fall, den ein Facebook-Nutzer schildert.

Ein Kunde beschwert sich bei Aldi über seinen Weihnachtsbaum.

„Sehen diese Tannen in der Zeit, in der diese bei euch lagern auch eventuell mal einen Tropfen Wasser? Der Großteil der Äste verlor sofort die Nadeln. So einen „Baum“ soll ich meinen Kindern zu Weihnachten präsentieren“, schreibt der Mann dem Aldi-Team, nachdem er uns seine Familie die Nordmanntanne in einer ihrer Filialen gekauft und ausgepackt haben. Darunter zu sehen ist ein Bild des Baumes, der obenherum völlig kahl ist.

Aldi: Umtausch der Nordmanntanne gestaltet sich sehr schwer

Aldi reagiert sofort auf den Post und entschuldigt sich für den Zustand des Weihnachtsbaumes. „Da Pflanzen bei uns zu den sogenannten „Schnelldrehern“ gehören, benötigen sie in den Filialen für gewöhnlich keine besondere Pflege. Scheinbar handelt es sich bei diesem um einen Restbestand“, erklärt das Team auf Facebook. Der erboste Kunde könne den Baum aber „problemlos“ umtauschen. Wobei der Begriff problemlos eher problematisch ist.

Denn wie der Facebook-User anmerkt, sei es relativ schwer, einen Baum ohne Vorrichtung zum Einnetzen wieder ins Auto zu bekommen. Und so ein Ding hat nicht jeder zu Hause rumliegen. Daher werde die stolze Nordmanntanne zum Terrassenbaum umfunktioniert und in einem anderen Laden ein neuer gekauft. Aldi geht aber auch darauf ein und bietet dem Mann an, sich mit dem Kundenservice auseinanderzusetzen, die dann eine Lösung mit ihm finden werden. Der Discounter hat aktuell ein paar Probleme mit seiner Weihnachts-Mode-Kollektion. Ein Jumpsuit scheint so hässlich zu sein, dass es dafür nur fiese Kommentare gibt*. (dh) HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa/Screenshot /Facebook

Meistgelesen

Aldi-Kunde beim Blick ins Speiseöl-Regal völlig entsetzt
Verbraucher
Aldi-Kunde beim Blick ins Speiseöl-Regal völlig entsetzt
Aldi-Kunde beim Blick ins Speiseöl-Regal völlig entsetzt

Kommentare