„Bewusste Täuschung“

Black Friday: Alles nur böse Abzocke? Amazon-Kundin empört - „Ich bin echt sauer“

Ein Amazon Logistik-Zentrum.
+
Amazon musste hinsichtlich des „Black Friday“ Kritik von seinen Kunden einstecken.

Viele Schnäppchenjäger freuen sich auf den Black Friday. Doch ist das alles nur Betrug? Einige Kunden von Amazon sind alles andere als begeistert.

  • Viele Menschen nutzen den Black Friday* um Weihnachtsgeschenke zu kaufen.
  • Am 27. November lockten viele Geschäfte mit satten Rabatten.
  • Eine Amazon-Kundin war „echt sauer“.

München - Im Corona*-Jahr 2020 läuft vieles anders als gewohnt. Durch Corona-Einschränkungen verzichten nicht wenige Menschen in diesem Jahr darauf in den Städten ihren Weihnachtseinkauf zu machen. Online-Shopping ist die Alternative. Besonders der Black Friday* lockt mit Angeboten geradezu. Media Markt, Saturn, aber auch Lidl*, Rewe*, Aldi* und Co. haben Einiges zu bieten. Doch der Black Friday kommt nicht bei jedem gut an.

Black Friday 2020: Amazon wirbt für Weihnachtseinkäufe mit der App - doch Kunden sind empört

„Sucht ihr noch nach dem perfekten Geschenk?“, schrieb Amazon auf Facebook. In einem Video gab das Unternehmen den Facebook-Usern fünf Tipps, um mit der Amazon App die Weihnachtseinkäufe schnell zu erledigen. Besonders während der Black Week könnten das hilfreiche Tipps gewesen sein. Doch einigen Users schien die App komplett egal zu sein. Vielmehr kam es zu Kritik für den Onlinehändler.

„Ich wollte jetzt mit dem Weihnachtseinkauf beginnen und ich bin echt sauer“, schrieb eine Facebook-Userin. Die Kamera, die sie für ihre Tochter kaufen wollte, habe vor der Black Week 60 Prozent weniger gekostet. Auch Kopfhörer seien um 40 Prozent teurer geworden. „Black Friday sollte man sich doch sparen, oder?“, fragte sie. Jetzt seien „die Sachen angeblich im Angebot“ stellt sie das System von Amazon in Frage.

Auch Media Markt musste vor dem „Black Friday“ heftige Kritik einstecken.

Amazon in Kritik: „Black-Friday ist eine bewusste Täuschung des Kunden“

Ein anderer User kommentierte diesbezüglich ebenfalls. Er habe seine Weihnachtseinkäufe sogar schon Anfang November gemacht und könne deshalb nur alle Amazon-Kunden vor dem Black Friday* warnen. „Mit Erschrecken kann man sehen, dass unmittelbar vor dem Ereignis die Preise gerade für Markenartikel wie Lego durch die Decke gehen. [...] Der Black Friday ist eine bewusste Täuschung des Kunden und ich bin sehr froh, dass ich darauf nicht hereingefallen bin.“ Ein anderer User lehnte Online-Shopping indes hinsichtlich der Corona-Pandemie* ab und appellierte: „Kauft in euren Läden bei euch zuhause. Die wollen auch überleben.“

Black Friday 2020: „Liebe Leute, da fällt doch keiner mehr drauf rein!“

Bereits zu Beginn der Woche hatte der Online-Riese Amazon für die Black Week auf Facebook geworben. Auch unter diesem Posting wurde kräftig über die Angebote diskutiert. Eine Userin kritisierte: „Na, schnell noch ein bisschen die Preise hochgezogen damit wir nur die ‚tollen‘ Rabatte bekommen. Liebe Leute, da fällt doch keiner mehr drauf rein!“

Andere waren sich jedoch sicher, dass das nicht der Wahrheit entspreche. „Ich beobachte das auch schon immer eine Weile vorher, um eben kein falsches Schnäppchen zu tätigen. Und bei den von mir beobachteten Artikeln ist dies bisher auch noch nicht der Fall gewesen“, berichtete ein User. Ein anderer pflichtete bei: „Ich habe seit Monaten einen Artikel in meiner Liste und konnte somit super beobachten, dass er nun billiger ist und vorher hat sich der Preis nicht geändert.“

Die Meinung spalten sich bei diesem Thema. Fest steht jedenfalls, dass auch am Black Friday 2020 wieder einige Schnäppchenjäger zuschlagen werden. Indes warnte die Polizei mit einem Video vor „gefährlichen Fallen“ und appellierte vor dem Black Friday deutlich: „Lasst euch nicht verarschen“. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks (mbr)

Auch interessant:

Kommentare